Audio

Brand am Raunheimer Waldsee

In Raunheim standen tausende Quadratmeter Wald in Flammen, in Florstadt brannte ein Firmengebäude. Die Brände sind inzwischen gelöscht, es entstand allerdings ein immenser Schaden.

In der Nähe des Raunheimer Waldsees (Groß-Gerau) ist am Dienstag ein Brand ausgebrochen. Büsche, Gestrüpp und teilweise auch Bäume fingen Feuer. Die Nachlöscharbeiten seien am frühen Morgen zunächst eingestellt worden, teilte die Feuerwehr am Mittwoch mit. Eine Brandwache werde vor Ort bleiben, um ein erneutes Aufflammen zu vermeiden.

Auch Hubschrauber im Einsatz

Nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Raunheim brannte es aus noch ungeklärter Ursache auf mehreren tausend Quadratmetern in einem eher lichten Waldstück. Zwischenzeitlich waren rund 100 Einsatzkräfte aus den umliegenden Gebieten vor Ort. Auch die Werkfeuerwehr von Fraport und ein Hubschrauber waren im Einsatz, um beim Löschen zu helfen.

Menschen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Zur Höhe des Sachschadens machte die Feuerwehr zunächst keine Angaben.

Vor einer Woche hatte das Innenministerium berichtet, dass es in Hessen in diesem Sommer so viele Waldbrände wie in keinem anderen Jahr gegeben habe. Dabei seien schon 125 Hektar Wald verbrannt. Ursache sei vielfach fahrlässiges Verhalten bei der anhaltenden Trockenheit gewesen. Es habe aber auch einige Brandstiftungen gegeben.

Firmengebäude brennt in Florstadt

Auch in Florstadt (Wetterau) hat es am Dienstag gebrannt. Laut Polizei stand im Stadtteil Nieder-Mockstadt ein Firmengebäude im Gewerbegebiet in Flammen. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Brand auf benachbarte Gebäude übergriff.

Im Florstädter Stadtteil Nieder-Mockstadt brennt ein Firmengebäude.

Beim Eintreffen war das Gebäude laut Stadtbrandinspektor bereits einsturzgefährdet, zudem flogen explodierende Gasflaschen aus einer brennenden Lagerhalle durch die Luft. Verletzt wurde auch hier niemand. Wegen starker Rauchentwicklung wurden Anwohner gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Brandursache stand zunächst nicht fest. Der Schaden geht nach Worten eines Polizeisprechers in die Millionen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen