Spurensicherung auf dem Marktplatz in Mannheim

Nach dem Messerangriff in Mannheim ist noch am Freitagabend eine Wohnung im südhessischen Heppenheim durchsucht worden.

Nach Informationen des SWR soll der mutmaßliche Angreifer zuletzt in Heppenheim gelebt haben. Der 25-Jährige stammt demnach aus Afghanistan und soll 2013 nach Deutschland gekommen sein. Dem Staatsschutz soll er bislang nicht aufgefallen sein.

Bei einer islam-kritischen Kundgebung auf dem Marktplatz in der Mannheimer Innenstadt hatte am Freitagmittag ein Täter sechs Menschen mit einem Messer verletzt, ein Polizist schwebt in Lebensgefahr. Beamte stoppten den Mann durch einen Schuss. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.