Queen winkt vom Römer-Balkon
Die Queen winkt vom Römer-Balkon. Bild © picture-alliance/dpa

Roter Teppich, Eintrag ins Goldene Buch, Winken vom Römer-Balkon: Mit großem Jubel haben mehrere tausend Schaulustige die britische Königin Elizabeth II. und ihren Ehemann Prinz Philip in Frankfurt empfangen. Acht Fans erlitten Schwächeanfälle.

Stundenlanges Warten für einen kleinen Moment royalen Zaubers: Nachdem sich die Queen ins Goldene Buch der Stadt Frankfurt eingetragen hatte, zeigte sie sich gegen 15 Uhr auf den Römer-Balkon. Elizabeth II winkte ihren Anhängern lächelnd zu, als einige Bewunderer die britische Hymne "God save the Queen" anstimmten.

Videobeitrag
Queen

Video

zum Video Frankfurt empfängt die Queen

Ende des Videobeitrags

Die Masse jubelte und winkte zurück. Nach rund zwei Minuten verschwand die 89 Jahre alte Elizabeth II zusammen mit ihrem Gemahl Prinz Philip allerdings schon wieder. Auch Bundespräsident Joachim Gauck, First Lady Daniela Schadt, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und dessen Frau Ursula sowie der Frankfurter OB Peter Feldmann (SPD) waren am Donnerstag (25.06.2015) mit auf dem Balkon.

Insgesamt kamen rund 5.500 Schaulustige vor den Paulsplatz und den Römer, um einen Blick auf die britische Königin zu werfen. Die Queen hatte es nach ihrem Auftritt auf dem Balkon allerdings so eilig wieder zum Flughafen zu kommen, dass Händeschütteln, Tätscheln von Kinderköpfen oder Gespräche mit Zuschauern ausfielen.

Zitat
„Das bleibt natürlich fürs Leben. (...) Sie ist eine faszinierende Persönlichkeit.“ Zitat von Ministerpräsident Bouffier, nachdem er der Queen dreimal die Hand schütteln konnte.
Zitat Ende

Für manchen Royals-Fan war das Warten in der Menschenmenge wohl zu strapaziös: Acht Menschen hätten einen Kreislaufkollaps erlitten, sagte ein Sprecher der Polizei. Ein Rettungsteam versorgte sie, zwei der Schwächelnden wurden ins Krankenhaus gebracht. Neben der intensiven Sonneneinstrahlung könne auch das Getränkeverbot im abgesperrten Zuschauer-Bereich ein Grund für die Schwächeanfälle gewesen sein, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Die Polizei reagierte prompt: Über Twitter verbreitete das Präsidium die Botschaft, es gebe auf dem Römerberg Wasser für alle, die sich nicht wohl fühlten.

Die Queen war am Mittag im Römer angekommen - zu ihrem ersten Besuch in Frankfurt trug die 89 Jahre alte Elizabeth Mantel und Hut in Blau, mit Türkis abgesetzt. Eine Pfauenfeder zierte ihren Hut. In der Stadt läuteten die Glocken der Paulskirche, zahlreiche Schaulustige jubelten, als die Ehreneskorte mit den Gästen mit halbstündiger Verspätung vorfuhr. Auf dem Römerberg sang ein Kinderchor der Frankfurter Domsingschule "Die Gedanken sind frei" auf Deutsch und Englisch für die Queen. Einen Blick auf die Monarchin zu erhaschen, war für Schaulustige allerdings sehr schwierig.

In der Paulskirche, die als Geburtsstätte der Demokratie in Deutschland gilt, hatten etwa 120 ausgewählte Bürger auf die Königin gewartet. Anschließend gingen die Queen und ihre Begleiter zu Fuß über einen roten Teppich zum Römer auf der anderen Straßenseite. Dort stand ein Mittagessen mit hessischen Spezialitäten und Weinen auf dem Programm, zu dem Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur geladen waren.

Bouffier: Großbritannien soll in EU bleiben

Ministerpräsident Bouffier warb beim gemeinsamen Mittagessen im Kaisersaal bei seiner Tischrede für den Verbleib Großbritanniens in der EU. Das europäische Einigungswerk müsse fortgesetzt werden, sagte er. "Wir wünschen uns, dass das Vereinigte Königreich auch zukünftig als starker und wichtiger Partner in der europäischen Gemeinschaft bleibt." Zudem dankte er der Queen und ihrem Land für ihren Beitrag zur deutschen Wiedervereinigung: "Wir vergessen dies nicht."

Die Queen und ihr 94 Jahre alter Gemahl Prinz Philip waren gegen 11.40 Uhr mit einer Maschine aus Berlin auf dem Frankfurter Flughafen gelandet. An Bord waren neben den royalen Gästen auch Bundespräsident Gauck mit seiner Lebensgefährtin Schadt. Begrüßt wurden die Gäste von Ministerpräsident Bouffier und seiner Frau Ursula. Ursula Bouffier und Daniela Schadt erschienen in Weiß und mit Hut.

Nach vier Stunden machten sich die Queen und ihr Ehemann auf den Weg zurück nach Berlin. Am Abend wollten sie dort eine Gartenparty des britischen Botschafters besuchen. Dort soll der Geburtstag der Queen von Ende April nachgefeiert werden.

Die 89-Jährige ist zum fünften Mal zu einem Staatsbesuch in Deutschland, in Frankfurt aber zum ersten Mal. Sie und ihr Mann werden bis Freitag bleiben und noch die KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen in Niedersachsen besuchen. Die Queen war 1965 erstmals nach Deutschland gekommen.