1_nsu_rudolph_spd
Bild © hr

Antrag der Fraktion der SPD: Die Landesregierung soll Aufklärungsarbeit des Untersuchungsausschusses zum NSU-Mord von Kassel besser unterstützen und auf Aktenschwärzungen verzichten.

Videobeitrag
1_nsu_rudolph_spd

Video

zum Video Günter Rudolph (SPD): "Keine Einschränkungen bei der Aufklärung des NSU-Mordes"

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag
2_nsu_bellino_cdu

Video

zum Video Holger Bellino (CDU): "Auf Streit und Unterstellungen der Sache wegen verzichten"

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag
3_nsu_schaus_linke

Video

zum Video Hermann Schaus (Linke). "Für den Schutz des Staates sind Regierung und Parlament gemeinsam verantwortlich"

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag
4_nsu_froemmerich_gruene

Video

zum Video Jürgen Frömmrich (Grüne): "Ausschuss überparteilich machen"

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag
5_nsu_rock_fdp

Video

zum Video René Rock (FDP): "Müssen Vorwürfe ausräumen"

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag
6_nsu_beuth_cdu

Video

zum Video Peter Beuth (CDU): "Schwärzung sollen Untersuchungsausschuss nicht behindern"

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag
7_faeser_spd

Video

zum Video Nancy Faeser (SPD): "Verstoß liegt bei der Landesregierung"

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag
8_rentsch_fdp

Video

zum Video Florian Rentsch (FDP): "Es geht um Grundsatz der Gewaltenteilung"

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag
9_bellino_2_cdu

Video

zum Video Holger Bellino (CDU): "Wir haben nicht verzögert"

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag
10_wagner_gruene

Video

zum Video Mathias Wagner (Grüne): "Jeder muss sich selbst hinterfragen"

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag
11_wissler_linke

Video

zum Video Janine Wissler (Linke): "Es geht um elementare Rechte des Parlaments"

Ende des Videobeitrags