Preisträgerin Dalia Grybauskaite bei der Verleihung des Point-Alpha-Preises.

Der Point-Alpha-Preis ist bei Rasdorf an die frühere litauische Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite verliehen worden. Der Laudator und hessische Bundestagsabgeordnete Michael Roth würdigte ihre frühe und entschlossene Haltung gegenüber dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Audiobeitrag

Audio

Laudator Michael Roth (SPD): "Mutig und früh Entschlossenheit gezeigt"

Laudator Michael Roth (SPD) bei der Verleihung des Point-Alpha-Preises 2024.
Ende des Audiobeitrags

Die Gedenkstätte Point Alpha verlieh der litauischen Ex-Staatspräsidentin am Sonntag die Auszeichnung für besondere Verdienste um die Einheit Deutschlands und Europas in Frieden und Freiheit. Sie ist mit 25.000 Euro dotiert.

Grybauskaite habe die europäische Idee verinnerlicht, und dann an entscheidenden Positionen das Zusammenwachsen der Länder mit Leidenschaft, Verantwortungsbewusstsein und Weitsicht gefördert, hatte die Point-Alpha-Stiftung bereits vor der Verleihung mitgeteilt. Sie habe sich als Brückenbauerin mit großem Einsatz für eine enge Westbindung und eine stabile Unabhängigkeit ihres Landes eingesetzt.

Grybauskaite war von 2009 bis 2019 Präsidentin der Republik Litauen. Litauen trat vor 20 Jahren mit weiteren osteuropäischen Ländern der Europäischen Union bei.

Laudator Michael Roth: "Mehr als verdient"

Die Laudatio hielt der hessische Bundestagsabgeordnete und ehemalige Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD). Am Rande der Preisverleihung sagte er dem hr am Sonntag, Grybauskaite habe den Point-Alpha-Preis "mehr als verdient".

Mit Blick auf den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine sagte Roth: "Schon zu einer Zeit, als wir in Deutschland auf Beschwichtigung und Dialog mit Putin gesetzt haben, hat Präsidentin Grybauskaite klare Worte gefunden." Sie habe für die Freiheit eingestanden und ein klares Bekenntnis dazu abgegeben, "dass wir mehr tun müssen für unsere eigene Sicherheit, um uns gegen den russischen Imperialismus zu erwehren".

Sie habe sehr mutig und früh Entschlossenheit gezeigt, wo andere auf Beschwichtigung und Verharmlosung gesetzt haben.

Frühere Preisträger: Kohl, Gorbatschow, Walesa

Vergeben wird die Auszeichnung seit 2005. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU), der frühere sowjetische Staatspräsident Michail Gorbatschow und Polens Ex-Staatspräsident Lech Walesa.

Der frühere US-Beobachtunsposten Point Alpha liegt an der hessisch-thüringischen Landesgrenze zwischen Rasdorf (Fulda) und Geisa (Thüringen). Dort erinnert heute eine Gedenkstätte an die Konfrontation der Machtblöcke während des Kalten Krieges und an das DDR-Grenzregime.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen