Die Deutsche Sporthilfe erwartet einen Benefiz-Erlös von rund 700.000 Euro durch die Ausrichtung des 53. Ball des Sports am Samstag in Frankfurt.

"Es ist eine Party, bei der auch Geld rumkommt", sagte der Sporthilfevorsitzende Thomas Berlemann am Donnerstag. Damit ist das alljährliche Fest eine der wichtigsten Einnahmequellen der Stiftung für die Förderung der Athletinnen und Athleten in Deutschland. In der Festhalle werden rund 1.600 Gäste aus Sport, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft erwartet. Zugesagt haben unter anderem Bundesinnenministerin Nancy Faeaser (SPD), die Radsportlerin und Tour-de-France-Neunte Ricarda Bauernfeld sowie Turn-Weltmeister und "Sportler des Jahres" Lukas Dauser. Im Mittelpunkt des Ball-Programms stehen der Ausblick auf die Olympischen Spiele in Paris und dabei die klassischen Sportarten Judo und Fechten, aber mit 3x3-Basketball und Breaking auch junge olympische Disziplinen.