Die Jungs vom hr-Videopodcast Fußball2000 haben Martin Hinteregger besungen.

+++ Fußball2000 besingt Hinteregger +++ Abraham hat Rückenprobleme auskuriert +++ Kamada gewinnt mit Japan +++ Fjörtoft: Jovic und Rebic "fehlt Selbstvertrauen" +++ Paik gegen Nordkorea nur Zuschauer +++ Dost soll ins Mannschaftstraining zurückkehren +++

+++ Fußball2000 besingt Hinteregger +++

Eintracht-Innenverteidiger und Publikumsliebling Martin Hinteregger hat am Montagabend nicht nur den "Bruno"-Preis erhalten. Der Österreicher wurde auch von den hr-Videopodcastern von Fußball2000 besungen, die "Hinti Army" tönte durch die Wiener Halle. Warum der Abwehrmann so beliebt ist bei den Hessen, beantwortete er dem hr-sport höchstpersönlich: "Ich mache manchmal dumme Sachen, dann aber auch wieder kluge Dinge. Deswegen mögen mich wohl auch einige. Ich denke, dass das menschlich ist und genauso soll man auch sein."

Videobeitrag

Video

zum Video "Hinti Army“ goes Austria

Die Jungs vom hr-Videopodcast Fußball2000 haben Martin Hinteregger besungen.
Ende des Videobeitrags

+++ Abraham hat Rückenprobleme auskuriert +++

Eintracht-Kapitän David Abraham fehlte vor der Länderspielpause einige Partien wegen Rückenproblemen. Diese hat der Argentinier inzwischen auskuriert. "Mein Rücken ist stabil. Das ist wichtig", sagte Abraham bei Eintracht TV. Der Abwehrmann sieht sich aber noch nicht auf "Topniveau" und müsse deshalb auf seine Chance warten. Da Almamy Toure überzeugte, ist Geduld nötig. Abraham lobte seinen Konkurrenten: "Er hat gut gespielt."

+++ Kamada gewinnt mit Japan +++

Japan hat sich auch in der dritten Partie der WM-Qualifikations-Gruppe F keine Blöße gegeben, mit 3:0 (0:0) bei Tadschikistan gewonnen und den Spitzenplatz verteidigt. Eintracht-Mittelfeldspieler Daichi Kamada durfte in seinem vierten Länderspiel von Beginn an mitwirken und wurde erst nach 80 Minuten ausgewechselt. Der 23-Jährige wird erst am Mittwochnachmittag in Frankfurt zurückerwartet. Ob Kamada eine Option für die Startelf gegen Bayer 04 Leverkusen am Freitagabend ist, bleibt offen.

+++ Fjörtoft: Jovic und Rebic "fehlt Selbstvertrauen" +++

Die ehemaligen Eintrachtstürmer Luka Jovic und Ante Rebic haben bei ihren neuen Klubs Real Madrid und AC Mailand noch mit Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen und warten auf Einsätze und Tore. "Ihnen fehlt das Selbstvertrauen", sagte Vereinslegende Jan Aage Fjörtoft dem hr-sport. "Wenn es nicht läuft, dann denkt man als Stürmer, dass man nie wieder ein Tor erzielen wird." Die richtige Balance zu finden "sei schwierig", es brauche möglicherweise ein Zufallsprodukt: "So kann der Fluch gebrochen werden." Und wenn nicht? "Dann holt die Eintracht eben beide zurück. Das ist ja eine Gewinnsituation."

+++ Paik gegen Nordkorea nur Zuschauer +++

Keine Zuschauer, kein Fernsehen, keine Tore: Die politisch höchst brisante Reise der südkoreanischen Fußball-Nationalmannschaft nach Nordkorea dürfte sportlich schnell in Vergessenheit geraten. Die beiden Mannschaften trennten sich im leeren Kim-Il-Sung-Stadion in der Hauptstadt Pjöngjang 0:0. Lilien-Mittelfeldspieler Seung-ho Paik saß bei Südkorea 90 Minuten auf der Bank. Sportlich behaupteten die Gäste durch das torlose Remis mit sieben Punkten die Tabellenspitze in Gruppe H weiter vor den punktgleich zweitplatzierten Nordkoreanern.

+++ Dost soll ins Mannschaftstraining zurückkehren +++

Eintracht-Profi Bas Dost soll am Dienstagnachmittag ins Mannschaftstraining zurückkehren. Am Vormittag hatte Dost, der zuletzt an einer Oberschenkelverhärtung laborierte, gemeinsam mit Sebastian Rode und Gelson Fernandes nur das Aufwärmen mitgemacht. Martin Hinteregger absolvierte nach seiner Rückkehr von der Nationalmannschaft eine Laufeinheit, Jonathan de Guzmán ein Aufbautraining.

+++ Kohr über Bayer-Partie: "Emotionales Spiel" +++

Am Freitag (20.30 Uhr) trifft Eintracht-Neuzugang Dominik Kohr mit Frankfurt auf seinen Ex-Club Bayer Leverkusen. "Das wird ein emotionales Spiel für mich", sagte 25-Jährige über die Partie am Montag nach dem Training. Ein Gegner wird dann auch Bayer-Star Kai Havertz sein. "Kai ist ein Ausnahme-Talent", weiß Kohr. "Einen wie ihn musst du einfach aggressiv bearbeiten, so dass er erst gar nicht die Freiräume bekommt, um den tödlichen Pass zu spielen oder selbst Tore zu schießen."

MELDUNGEN VOM MONTAG, 14. OKTOBER

+++ Kostic und Gacinovic siegen, Silva nur Zuschauer +++

Wichtiger Sieg für Filip Kostic und Mijat Gacinovic: Mit der serbischen Nationalmannschaft gewannen die beiden Eintracht-Spieler am Montagabend 2:1 in Litauen und wahrten damit die Chance auf die Qualifikation zur EM 2020. Beide kamen jeweils 45 Minuten zum Einsatz - Kostic in der ersten und Gacinovic in der zweiten Halbzeit. Enttäuschend verlief der Abend dagegen für André Silva: Bei der 1:2-Niederlage seiner Portugiesen in der Ukraine saß der Eintracht-Stürmer nur auf der Bank.

+++ Hütter und Hinteregger in Österreich ausgezeichnet +++

Adi Hütter und Martin Hinteregger haben in Wien den "Bruno"-Preis bekommen. Trainer Hütter erhielt den "Ehrenpreis", Abwehrmann Hinteregger wurde als "Legionär des Jahres" ausgezeichnet und setzte sich dabei gegen Valentino Lazaro und Marko Arnautovic durch. Der Award wird von der Spielergewerkschaft VdF ("Vereinigung der Fußballer") in Österreich vergeben.

+++ Eintracht steht heißer Herbst bevor +++

Sieben wichtige Partien in nur wenigen Wochen: Für Eintracht Frankfurt stehen wegweisende Spiele bevor - in der Bundesliga, der Europa League und dem DFB-Pokal. Wir haben uns die kommenden Aufgaben der Frankfurter genauer angeschaut.

+++ Eintracht startet Vorbereitung auf Leverkusen-Spiel +++

Die Frankfurter Eintracht ist am Montag in die Vorbereitung der Partie gegen Bayer Leverkusen am Freitag (20.30 Uhr) gestartet. Trainer Adi Hütter konnte erstmals nach seiner OP am Daumen auch Almamy Touré wieder begrüßen. Jonathan de Guzman und Timothy Chandler trainierten individuell. Sahverdi Cetin, Bas Dost und Lucas Torró standen bereits am frühen Morgen mit den Athletiktrainern auf dem Feld - sie fehlten zuletzt angeschlagen.

+++ Paciencia: "Fühle mich pudelwohl bei der Eintracht" +++

Stürmer Goncalo Paciencia genießt nach eigener Aussage die Zeit bei Eintracht Frankfurt in vollen Zügen. "Ich fühle mich pudelwohl bei der Eintracht", sagte der Stürmer am Montag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. "Die Stimmung in der Mannschaft ist eine der besten, die ich bisher erlebt habe", verriet der Portugiese. "Ich genieße jeden Tag."

+++ Kein Blatt Papier zwischen Touré und Abraham +++

Trotz des Konkurrenzkampfes in der Abwehr von Eintracht Frankfurt verstehen sich Almamy Touré und Kapitän David Abraham blendend. Das verriet Touré am Montag der Bild-Zeitung. "Es läuft alles gut, zwischen David und mir passt kein Blatt Papier", so der 23-Jährige, der zudem erklärte: "Er ist und bleibt der Kapitän, und ich profitiere von seinen Tipps, er kann mir aufgrund seiner großen Erfahrung sehr helfen."

MELDUNGEN VOM SONNTAG, 13. OKTOBER

+++ Hinteregger mit Österreich erfolgreich +++

Martin Hinteregger hat mit der österreichischen Nationalmannschaft am Sonntagabend 1:0 in Slowenien gewonnen. Durch den Sieg kommen die Österreicher der EM-Qualifikation ein großes Stück näher. Der Verteidiger von Eintracht Frankfurt spielte durch und bekam in der 64. Minute die Gelbe Karte für ein Foul im Mittelfeld.

+++ Bericht: Willems für 10 Millionen Pfund zu haben +++

Eintracht-Leihgabe Jetro Willems macht bei Newcastle United in der Premier League zurzeit eine gute Figur. Der Linksverteidiger stand zuletzt viermal in der Startelf, bereitete das Siegtor gegen Manchester United vor und traf selbst sehenswert beim 1:3 gegen Liverpool. Die Engländer sind zufrieden mit der Entwicklung des Holländers. Wollen sie ihn über die Saison hinaus behalten, müssen sie aber tief in die Tasche greifen. Laut Bild hat Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner eine Kaufoption von 10 Millionen Pfund (rund 11,3 Millionen Euro) in den Leihvertrag einbauen lassen. Willems kam 2017 für geschätzte 4,5 Millionen Euro von Eindhoven nach Frankfurt.

MELDUNGEN VOM SAMSTAG, 12. OKTOBER

+++ N'Dicka siegt mit Frankreich +++

Erfolgreicher Abend für Evan N'Dicka von Eintracht Frankfurt: Der Franzose gewann mit der U20 seines Landes das Testspiel gegen Schweden mit 1:0 und stand dabei über die kompletten 90 Minuten auf dem Platz. Zwei anderen Adlern blieb nur die Zuschauerrolle: Beim 1:0 von Dänemark gegen die Schweiz in der EM-Qualifikation saßen sowohl Torwart Frederik Rönnow als auch Mittelfeldmann Djibril Sow jeweils nur auf der Bank.

+++ Meier feiert Debüt in Australien +++

Ex-Eintracht-Profi Alex Meier hat bei den Western Sydney Wanderers in der australischen A-League sein Debüt gefeiert. Meier stand beim 2:1-Sieg seines Teams 58 Minuten auf dem Platz. Mit dabei war auch sein ehemaliger Frankfurter Teamkollege Pirmin Schwegler. Trainiert wird die Mannschaft von Markus Babbel.

+++ Palsson verpasst mit Island Überraschung +++

Lilien-Profi Victor Palsson hat mit der Auswahl Islands im Länderspiel gegen Frankreich am Freitag knapp eine Überraschung verpasst. Bis zur 66. Minute stand es 0:0, dann gelang den Franzosen der Führungstreffer und die Entscheidung im Spiel der EM-Qualifikation. Palsson lief in Reykjavik als rechter Verteidiger auf.

+++ Bobic und Hellmann sind "Player des Jahres" +++

Fredi Bobic und Axel Hellmann sind am Freitag als "Player des Jahres" gekürt worden. Vergeben wird die Auszeichnung vom "Horizont Sport Business"-Magazin. "Fredi Bobic und Axel Hellmann verkörpern die ganze Wucht der Eintracht", sagte Christian Sewing, Vorstand der Deutschen Bank, bei der Verleihung des Preises.