Audio

Lilien siegen im neuen "Bölle"

Der SV Darmstadt 98 hat das erste Spiel im fertig umgebauten Stadion am Böllenfalltor gewonnen. Gegen die befreundeten Young Boys aus Bern machte Phillip Tietz den Unterschied. Gefeiert wurde vor und nach dem Spiel trotzdem gemeinsam.

Der SV Darmstadt 98 hat das letzte Spiel des Jahres am Samstag gewonnen. Im Freundschaftsspiel gegen die Young Boys Bern setzten sich die Lilien mit 2:0 durch. Phillip Tietz machte bereits in der ersten Halbzeit mit einem Doppelpack alles klar (24., 44.). Das Spiel war das erste im fertig umgebauten Stadion am Böllenfalltor.

Schon vor der Partie war die Laune bei den Lilien entsprechend prächtig. Die Fans beider Mannschaften, die schon lange befreundet sind, zogen gemeinsam zum Stadion. "Es ist eine starke Geschichte, heute unsere Haupttribüne mit unseren Freunden aus Bern einweihen zu dürfen. Kein anderer Verein wäre geeigneter gewesen", erklärte Präsident Rüdiger Fritsch. Und auch sportlich passte der Auftritt der Hausherren zum Anlass.

Die Fans der Lilien und der Young Boys ziehen gemeinsam zum Stadion

Tietz macht früh alles klar

Tietz war der Mann der ersten Hälfte bei den Darmstädter. Der Stürmer war ein ständiger Unruheherd, hatte in der 2. Minute die erste des Spiels und brachte die Hausherren mit zwei Treffern auf die Siegesstraße.

Videobeitrag

Video

Das neue "Bölle" ist fertig | hessenschau Sport vom 16.12.2022

hs_161222
Ende des Videobeitrags

Die zweite Halbzeit nutzten die Lilien – und natürlich auch die Gäste –, um möglichst vielen Akteuren Spielpraxis zu verschaffen. Die besten Chancen weiter zu erhöhen hatte der 18-jährige Philipp Sonn, der aber am Gästekeeper scheiterte (64.). Der Stimmung der mehr als 10.000 Fans am Böllenfalltor tat das aber freilich keinen Abbruch.