In unserem Lilien-Ticker bekommen Sie immer die neuesten Nachrichten über Darmstadt 98.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Lieberknecht äußert sich zu Stojilkovic-Vorfall

    Lilien-Trainer Torsten Lieberknecht hat sich auf der Pressekonferenz am Donnerstag zu einem Vorfall mit Filip Stojilkovic auf der Weihnachtsfeier geäußert, der in den vergangenen Tagen publik geworden war. "Ich habe nichts gelesen. Als ich davon Kenntnis bekommen habe, musste ich schmunzeln, weil ich echt nicht der spaßbefreiteste Trainer bin", sagte der Coach. Einem Bericht der Zeitung Blick zufolge hatte der Stürmer seinem Trainer versprochen, die Darmstädter aus dem Tabellenkeller zu schießen und ihm einen Kuss auf die Glatze gegeben. Lieberknecht blieb in der Angelegenheit wortkarg. "Er ist jetzt Spieler von Kaiserslautern, der Verein hat ein Statement rausgegeben und damit ist die Sache für mich total abgehakt."

  • Top-Thema

    Lilien wieder mit mehr Optionen

    Darmstadt 98 muss weiterhin auf einige Spieler verzichten, hat aber im Vergleich zu den vergangenen Wochen wieder mehr Personal zur Verfügung. "Wir haben ein paar Optionen dazubekommen", sagte Trainer Torsten Lieberknecht auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Gladbach (Samstag, 15.30 Uhr). Fabian Nürnberger und Julian Justvan sind demnach wieder im Training, zudem hat sich die Verletzung von Matej Maglica als nicht so schwerwiegend herausgestellt. Fehlen werden allerdings weiterhin Clemens Riedel, Fraser Hornby, Mathias Honsak und Braydon Manu.

  • Polter beschwört den Teamgeist

    Lilien-Neuzugang Sebastian Polter hat am Mittwoch in einer Presserunde klargestellt, dass der Klassenerhalt nur mit einer geschlossenen Teamleistung zu schaffen sei. Aufgrund der mangelnden individuellen Qualität gehe es nur als Gemeinschaft, betonte der 32-Jährige, der in seiner Karriere bei sieben verschiedenen Bundesligisten spielte und jede Menge Erfahrung im Abstiegskampf hat. Auch er selbst sein "kein Heilbringer", so Polter. "Ich oder Gerrit Holtmann oder wer auch immer werden Darmstadt 98 nicht allein über die Linie schießen. Man muss das innerhalb der Truppe leben, das ist die Basis."

  • Top-Thema

    Bericht: Wehlmann auf Werder-Liste

    Ex-Lilien-Manager Carsten Wehlmann ist wohl ein Kandidat auf die Nachfolge von Frank Baumann bei Werder Bremen. Das berichtet am Mittwoch die Sport Bild. Der ehemalige Sportliche Leiter der Darmstädter, der kurz vor dem Jahreswechsel die 98ern verlassen hatte, steht demnach genau wie Ex-Eintracht-Profi Christoph Spycher, Andreas Schicker oder Alain Sutter auf der Werder-Liste. Wer das Rennen macht, sei laut Sport Bild aber noch offen.

    Carsten Wehlmann sitzt auf Trainerbnak. Nachenklicher Blick.
  • Top-Thema

    Lilien-Fans boykottieren RB-Spiel

    Die organisierte Fanszene von Darmstadt 98 wird das Auswärtsspiel der Lilien bei RB Leipzig (9. März) boykottieren. Der Standort in Leipzig stehe für all das, was die Anhänger am modernen Fußballsystem kritisieren würden, teilte die "Südtribüne Darmstadt" am Dienstag mit. "Es muss einfach jeder sehen, dass dieses Konstrukt abgelehnt wird", hieß es. Um RB Leipzig und die Bundesliga-Partie nicht durch ihren Support aufzuwerten, wollen die Fans dem Spiel fernbleiben und auf die übliche Unterstützung für ihr Team verzichten. Darmstädter, die dennoch nach Leipzig fahren, sollten laut der Ankündigung keine Zaun- und Schwenkfahnen verwenden.

  • Maglica und Holtmann trainieren wieder

    Verteidiger Matej Maglica und Außenbahnspieler Gerrit Holtmann haben am Dienstag wieder am Mannschaftstraining des SV Darmstadt 98 teilgenommen. Holtmann war bei der Niederlage der Lilien gegen Leverkusen am vergangenen Wochenende in der zweiten Halbzeit mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt worden, Maglica musste in der Schlussphase mit einer Knieverletzung vom Platz.

  • Top-Thema

    Video-Zusammenfassung der Lilien-Niederlage

    Der SV Darmstadt 98 hielt am Samstagnachmittag gegen Tabellenführer Leverkusen lange Zeit gut mit, ging am Ende aber mit einer 0:2-Niederlage vom Platz. Stürmer Nathan Tella schnürte einen Doppelpack für die Gäste und haute bei seinem zweiten Treffer den Ball mit 110 km/h in die Maschen des Lilien-Tors. Diesen sehenswerten Treffer und alle weiteren Highlights des Spiels gibt es für Sie hier in der Video-Zusammenfassung.

    Videobeitrag

    Video

    Highlights: Darmstadt - Leverkusen

    Im Hintergrund sieht man ein Fussballstadion, davor links das Logo von SV Darmstadt 98 und rechts das Logo von Bayer 04 Leverkusen
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Lilien auf der Suche nach dem Punch

    Der SV Darmstadt 98 zeigt beim 0:2 gegen Bayer Leverkusen eine solide Leistung, "mir fällt es schwer, meine Mannschaft nicht zu loben", sagte Trainer Torsten Lieberknecht nach der Partie. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt schwindet nach der erneuten Pleite aber immer weiter. Es fehlen vor allem Emotionen.

  • Lieberknecht: Hatten viele gute Momente

    Audiobeitrag

    Audio

    Lieberknecht: Hatten viele gute Momente

    Lilien-Trainer Torsten Lieberknecht
    Ende des Audiobeitrags

    Darmstadt-Trainer Torsten Lieberknecht hat sich trotz der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Bayer Leverkusen positiv gestimmt gezeigt. "Wir können sagen: Wir haben alles das (gezeigt), was in unseren Händen liegt, was wir taktisch und physisch abrufen können. Das hake ich ab", so der Coach am ARD-Mikro. "Der erste Angriff der Leverkusener saß. Wir hatten viele gute Momente, aber das Tor nicht gemacht. Das hätte uns für den ganzen Invest gut getan." Darmstadt hätte durch Emir Karic vor der Pause zum Ausgleich kommen können. In der zweiten Halbzeit kamen Neuzugang Sebastian Polter und auch der lange Zeit verletzte Marvin Mehlem ins Spiel. "Die letzten Auftritte machen Hoffnung. Wir sehen, dass die Mannschaft auch mit den Neuen eine gute Aufwertung bekommen hat", so Lieberknecht weiter.  

  • Lilien unterliegen Leverkusen

    Darmstadt 98 hat am Samstagnachmittag daheim vor 17.810 Zuschauern gegen Spitzenreiter Leverkusen mit 0:2 (0:1) verloren. Nach einer disziplinierten Anfangsphase bestraften die Gäste mit ihrer zweiten Chance die Lilien-Fehler eiskalt. Nathan Tella traf in der 33. Minute zur 1:0-Führung für Bayer. Emir Karic hätte in der 38. Minute mit einer Kopfball-Chance für den Ausgleich sorgen können. Nach der Pause erhöhte Tella nach feinem Anspiel von Granit Xhaka dann auf 2:0 (52.). Die Lilien traten engagiert auf, ließen aber die letzte Durchschlagskraft im Angriff vermissen. Immerhin: Marvin Mehlem feierte in der 67. Minute sein Comeback.

  • Top-Thema

    Holtmann feiert Startelf-Debüt

    Gerrit Holtmann steht erstmals von Beginn an für Darmstadt 98 auf dem Platz: Trainer Torsten Lieberknecht nominierte den Neuzugang für die Startelf für das Heimspiel gegen Tabellenführer Bayer Leverkusen. Im Vergleich zum Spiel bei Union Berlin sind zudem Christoph Zimmermann, Matej Maglica, Emir Karic und Oscar Vilhelmsson neu dabei. Sebastian Polter, der unter der Woche zu den Lilien gewechselt war, sitzt zunächst auf der Bank. Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

    Weitere Informationen

    So spielt Darmstadt 98 gegen Leverkusen

    Schuhen - Bader, Zimmermann, Maglica, Holland - Franjic, Karic - Holtmann, Skarke, Vilhelmsson - Pfeiffer

    Ende der weiteren Informationen
  • Saisonaus für Riedel

    Clemens Riedel wird in dieser Saison nicht mehr für die Lilien auflaufen. Das gab Trainer Torsten Lieberknecht am Freitag auf der Pressekonferenz bekannt. Der 20-Jährige hatte sich beim Spiel in Berlin einen Bruch des Knöchels zugezogen. Für das Spiel am Wochenende gegen Leverkusen fallen zudem Julian Justvan und Thomas Isherwood (Infekt) sowie Fabian Nürnberger (Sprunggelenk) aus. Außerdem fehlt weiterhin Mathias Honsak. Neuzugang Sebastian Polter wird am Freitag erstmals mit dem Team trainieren, so der Coach weiter. "Braydon Manu und Aaron Seydel haben zumindest wieder individuell trainieren können."

  • Bayer gegen Lilien mit Rückkehrern

    Trainer Xabi Alonso von Bayer Leverkusen kann wieder auf die Afrika-Cup-Fahrer Edmond Tapsoba und Amine Adli zurückgreifen. "Sie trainieren heute, morgen sind sie normalerweise im Kader", sagte Alonso vor dem Auswärtsspiel bei Darmstadt 98 am Samstag (15.30 Uhr). Tapsoba (Burkina Faso) und Adli (Marokko) waren beim Kontinentalturnier in Cote d'Ivoire (Elfenbeiküste) am Dienstag im Achtelfinale gescheitert und sind seit Donnerstag wieder in Deutschland. "Natürlich sind sie ein bisschen traurig, aber jetzt sind sie hier. Ab heute reden wir nicht mehr über den Afrika Cup, sondern über Darmstadt. Sie sind total fit, ich habe mehrere Optionen", sagte Alonso, der eine Woche vor dem Titelkracher mit Bayern München vorsichtshalber erneut einen Leistungsträger auf die Bank setzen könnte. Mittelfeldleader Granit Xhaka nämlich steht bei vier Gelben Karten, bei einer weiteren würde der Schweizer das Duell mit dem Rekordmeister (10. Februar) verpassen. Ebenso war Alsono mit Jonathan Tah zum Jahresstart verfahren.

  • Bericht: Polter sagte Union ab

    Darmstadts neuer Stürmer Sebastian Polter soll bei der Entscheidung für die Lilien in dieser Transferperiode nicht nur den Grashoppers Zürich, sondern auch Union Berlin abgesagt haben. Das berichtet der TV-Sender Sky. Polter hatte bereits vier Jahre für die Köpenicker gespielt (2014-15, 2017-2020). Pikant: Union und Darmstadt sind direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt. Zuletzt war Polter für Schalke 04 auf Torejagd gegangen, ihm waren dabei in 30 Spielen fünf Tore gelungen. Laut Bild-Zeitung besitzt Darmstadt eine Kaufoption für Polter in Höhe von 500.000 Euro, den Medizincheck wird er dem Blatt zufolge nachträglich absolvieren.

  • Top-Thema

    Lilien bestätigen Polter-Leihe

    Der SV Darmstadt 98 hat die Leihe von Sebastian Polter bestätigt. Wie der hr-sport schon zuvor berichtet hatte, wird der Stürmer von Schalke 04 die Lilien bis zum Saisonende verstärken. Über eine eventuelle Kaufoption, die laut Sky-Informationen 500.000 Euro betragen soll, äußerten sich die Südhessen nicht. "In einem persönlichen Telefonat habe ich gespürt, dass Sebastian Feuer und Flamme für die Aufgabe bei den Lilien ist. Mit seiner Physis und Statur ist er der klassische Zielstürmer, den wir unserem Kader zuführen wollten", sagte Trainer Torsten Lieberknecht. Der 32 Jahre alte Polter freut sich, zurück in der Bundesliga zu sein und versprach, "der Mannschaft zu helfen und meine Erfahrung im Kampf um den Klassenerhalt einzubringen".

  • Top-Thema

    Fix! Polter zu den Lilien

    Der SV Darmstadt 98 ist auf der Suche nach dem gewünschten Zielspieler im Sturm fündig geworden zu sein. Sebastian Polter wird von Schalke 04 zu den Lilien wechseln. Einen entsprechenden Bericht von Sky kann der hr-sport bestätigen. Die Südhessen leihen den 32-Jährigen demnach aus und verfügen im Anschluss über eine Kaufoption in Höhe von 500.000 Euro.

    Sebastian Polter
  • Historie macht Lilien Hoffnung

    Der SV Darmstadt 98 hat am Samstag (15.30 Uhr) Tabellenführer Leverkusen zu Gast. Viel mehr Underdog geht in dieser Saison eigentlich gar nicht. Trotzdem werden die Südhessen natürlich nicht im Voraus die Segel streichen. Sollten sie auch nicht. Denn ein Blick in die Bundesliga-Historie zeigt, dass der Tabellenletzte sehr viel öfter gegen den Ligaprimus gewinnt, als man vielleicht vermuten könnte. Die Sportschau hat sich das hier einmal näher angeschaut.

  • Top-Thema

    Deadline-Day im Liveticker

    Wer die volle Dröhnung Deadline Day möchte, findet sie in unserem Deadline-Day-Transferticker. Krachertransfers, Panikläufe, Halb-Wahrheiten und windige Gerüchte - Stephan Reich geleitet Sie sicher durch den Transferschluss-Wahnsinn.

  • Top-Thema

    Henrique wechselt wohl nicht zum SVD

    Stürmer Pedro Henrique, der jüngst mit Darmstadt 98 in Verbindung gebracht wurde, wechselt wohl doch nicht in die Bundesliga. Den Brasilianer vom polnischen Erstligisten Radomiak Radom zieht es stattdessen nach China. Wie das polnische Sport-Portal Weszlo berichtet, steht der 27-Jährige unmittelbar vor einem Wechsel zu Wuhan Three Towns. Die Lilien hätten sich zwar bei Radom über den Brasilianer erkundigt, letztlich sei das Interesse aus Südhessen aber nicht groß genug gewesen. Die Polen sollen rund 850.000 Euro Ablöse aus China erhalten.

    Pedro Henrique
  • Holtmann lobt positive Stimmung

    Lilien-Neuzugang Gerrit Holtmann ist von der Atmosphäre bei seinem neuen Arbeitgeber angetan. "Ich habe einen positiven Eindruck von der Mannschaft. Ich habe es bei einem Team noch nicht erlebt, dass man so positiv ist", sagte er in einer Medienrunde am Mittwoch. Seine vergangenen fünf Monate in Antalya beschrieb der 28-Jährige als "keine einfache Zeit". "Aber ich habe viele Erfahrungen dort gesammelt und bereue es nicht", ergänzte er.

  • Top-Thema

    Clemens Riedel fehlt mit Knöchelbruch wochenlang

    Defensivspieler Clemens Riedel wird Darmstadt 98 mehrere Wochen fehlen. Riedel hat sich nach Angaben der Lilien im Bundesliga-Spiel bei Union Berlin am vergangenen Sonntag einen Bruch des Innenknöchels zugezogen. Der 20-Jährige wird am Mittwoch operiert. Damit fehlt den Lilien im Abstiegskampf nun ein weiterer Leistungsträger.

  • Top-Thema

    Die direkten Abstiegsduelle gehen verloren

    Auch wenn der aufmunternde Applaus der 2000 mitgereisten Lilien-Fans nach der 0:1-Niederlage bei Union Berlin gut tat: Darmstadt 98 versinkt weit im Abstiegs-Strudel. Der Rückstand auf das rettende Ufer in der Bundesliga ist auf sechs Punkte angewachsen. Das Problem sind vor allem die Niederlagen gegen die direkten Abstiegs-Konkurrenten. So haben die Darmstädter gegen Köln und Bochum sowie nun zweimal gegen Union Berlin verloren, gegen Mainz sprang ein Punkt heraus. So bröckelt der Lilien-Glaube zur Unzeit:

  • Top-Thema

    Kritik an Lilien-Offensive

    Lilien-Trainer Torsten Lieberknecht hat nach der 0:1-Niederlage bei Union Berlin am Sonntag vor allem die harmlose Offensive kritisiert. Sein Team habe insgesamt gut gestanden und alles gegeben, sagte er. "Wir haben aber zu zögerlich gespielt und in vielen Aktionen zu kompliziert gedacht." Ähnlich äußerte sich nach dem herben Dämpfer im Abstiegskampf auch Torhüter Marcel Schuhen. "Wir geben alles, das kann uns keiner vorwerfen", unterstrich er. "Wir hatten aber keine zwingende Torchance, das war einfach zu wenig."

  • Top-Thema

    Darmstadt verliert Sechs-Punkte-Spiel

    Der SV Darmstadt 98 hat das Sechs-Punkte-Spiel gegen Tabellennachbar Union Berlin verloren. Die Hessen hatten am Sonntagnachmittag mit 0:1 (0:0) bei den Eisernen das Nachsehen. In Köpenick war Union die gefährlichere Mannschaft, von den Hessen kam offensiv zu wenig Zwingendes. Das Tor des Tages schoss Benedikt Hollerbach, der in der 62. Minute einen Konter der Berliner vollendete. Die Lilien sind mit elf Punkten Tabellenletzter.

  • Gjasula ersetzt Maglica

    Der SV Darmstadt 98 geht mit einer personellen Änderung ins Gastspiel bei Union Berlin. Für Matej Maglica rückt Klaus Gjasula in die Startelf, Marvin Mehlem steht nach auskuriertem Wadenbeinbruch wieder im Kader, auch Neuzugang Gerrit Holtmann ist erstmals mit dabei.

    So spielen die Lilien: Schuhe – Riedel, Gjasula, Klarer – Bader, Holland, Franjic, Nürnberger – Justvan, Skarke - Pfeiffer