Sie ist wieder da: Laura Freigang lässt die Eintracht Frankfurt Frauen jubeln.

Laura Freigang hat bei ihrem Startelfcomeback nach Verletzungspause überragt und die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt zum Sieg gegen den MSV Duisburg geführt. Die Belohnung: Rang zwei in der Bundesliga.

Videobeitrag

Video

Eintracht-Fußballerinnen gewinnen gegen Duisburg

Jubelnde Spielerinnen der Eintracht
Ende des Videobeitrags

Die Eintracht Frankfurt Frauen haben sich am Sonntagnachmittag zwar verdient mit 3:2 (1:1) gegen den MSV Duisburg durchgesetzt. Die Hessinnen machten es zwar spannender als nötig und mussten lange zittern. Dennoch gab es am Sieger keine Zweifel.

Freigang überragt bei Startelfcomeback

Laura Freigang war dabei Spielerin des Tages. Sie traf bei ihrem Startelfcomeback nach Verletzungspause (Schulter) gleich dreifach (9./51./57.). Die Tore von Kaitlyn Parcell (40.) und Ashley Leonhart (66.) spielten daher keine Rolle mehr.

Die Frankfurterinnen dominierten die Partie von Beginn an. Freigang staubte nach Glanztat von Duisburg-Keeperin Ena Mahmutovic sehenswert per Seitfallzieher ab und belohnte das große Engagement (9.). Pech hingegen hatte Lara Prasnikar, die mit einem Fallrückzieher nur die Latte traf (36.).

Eintracht Frankfurt Frauen zittern unnötig lange

Beinahe aus dem Nichts fiel der Ausgleich durch Parcell, die den einzigen Angriff des MSV im ersten Durchgang finalisierte (40.). Die Eintracht kam wütend aus der Kabine - und sofort zum erneuten Führungstor. Nach einem Foul an Sophia Kleinherne übernahm Freigang die Verantwortung und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (51.).

Audiobeitrag

Audio

Arnautis: Ein hochverdienter Sieg

Ende des Audiobeitrags

Nur kurze Zeit später durfte die Offensivspielerin erneut jubeln. Freigang krönte ihren herausragenden Auftritt mit Tor Nummer drei (57.). Doch die Duisburgerinnen gaben nicht auf, Leonhart verkürzte überraschend (66.).

Sprung auf Rang zwei

Die Mannschaft von Trainer Niko Arnautis ließ sich den Sieg aber nicht mehr nehmen und überholte den FC Bayern München (1:2-Niederlage in Wolfsburg). 13 Punkte nach fünf Spieltagen bedeuten Rang zwei.

Weitere Informationen

Eintracht Frankfurt - MSV Duisburg 3:2 (1:1)

Frankfurt: Johannes - Kleinherne, Doorsoun, Santos, Hanshaw (65.Aehling) - Feiersinger, Nüsken, Freigang - Reuteler (64.Wamser), Prasnikar (87.Köster), Anyomi (46.Martinez)
Duisburg: Mahmutovic - Zielinski, Henriksen (70.Hilsenberg), Flach - Günster (70.Ugochukwu), Fürst, Cin (63.Leonhart), Parcell (55.Andres) - Hess, Halverkamps, Hoppius

Tore: 1:0 Freigang (9.) 1:1 Parcell (40.) 2:1 Freigang (51./FE) 3:1 Freigang (58.) 3:2 Leonhard (66.)
SR: Duske (Leverkusen)

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen