Eintracht Frankfurt Augsburg Jubel

Eintracht Frankfurt jubelt in Augsburg, freut sich im Anschluss über den neuen Spirit im Team und wird vom Gegner als Spitzenteam gepriesen. Ein Spieler der Hessen erhält zudem ein Sonderlob. Die Stimmen zum Spiel.

Audiobeitrag

Audio

Eintracht gewinnt in Augsburg

Ende des Audiobeitrags

Eintracht Frankfurt hat in der Bundesliga einen Auswärtssieg gefeiert. Die Hessen gewannen am Samstag beim FC Augsburg mit 2:1 (1:1). Den frühen Führungstreffer von Mergim Berisha (1.) konterten Sebastian Rode (13.) und Ansgar Knauff (64.).

Kevin Trapp: "Es läuft gerade, aber wir machen auch einiges dafür. Es macht gerade unglaublich viel Spaß. Es ist nicht so, dass wir die Spiele mit Glück gewinnen. Wir investieren viel und haben natürlich enorm viel Selbstvertrauen. Wir bringen unsere Stärken gerade auf den Platz. So, wie wir es gerade machen, uns immer wieder neu zu fokussieren und das Maximale abzurufen, machen wir es richtig gut. Wir sehen auch, dass wir dadurch viel erreichen können. Wenn wir so weitermachen, ist es schwer, gegen uns zu gewinnen. Der Weg, den wir gerade gehen, der ist perfekt für uns."

Eintracht-Torhüter Kevin Trapp verhindert den Ausgleich.

Oliver Glasner: "Die Jungs haben einen unglaublich tollen Charakter gezeigt. Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird, haben dann aber auch noch den schwierigsten Weg gewählt mit dem 0:1. Danach sind wir aber zurückgekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir es leider versäumt, das Spiel zu entscheiden. Dann wird es bei einem 2:1 natürlich immer eng. Ich bin aber sehr glücklich und zufrieden mit dem Sieg. Die Jungs sind in einem super Zustand, Miraculix ist bei uns in der Kabine. Physisch ist das kein Problem, die Herausforderung ist aktuell eher, vom Kopf her bereit zu sein. Deswegen bin ich mit dem Auftreten der Jungs hochzufrieden. Wir werden auch in der letzten Wochen jetzt gut durchkommen."

Sebastian Rode: "Die Art und Weise, wie wir Fußball spielen, ist überragend. So soll es auch weitergehen. Dieses Pensum sind wir aus dem vergangenen Jahr ja schon gewohnt. Dieses Mal machen wir es ergebnistechnisch aber besser. Dazu sind wir einfach fit. Der Spirit der Truppe ist zudem richtig gut und wir haben einen Trainer, der uns super einstellt."

Videobeitrag

Video

Die komplette Eintracht-PK nach dem Spiel in Augsburg

Eintracht-PK nach Augsburg
Ende des Videobeitrags

Rafal Gikiewicz (FC Augsburg): "Die Niederlage tut weh. Wir haben aber gegen einen Champions-League-Gegner gespielt, der eine unglaubliche Qualität hat. Dazu hat Kevin Trapp zweimal super gehalten. Aber es geht weiter."

Enrico Maaßen (Trainer FC Augsburg): "Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir verloren haben. Wir haben gegen eine richtig gute Mannschaft gespielt, in Summe aber eigentlich auch genügend Chancen, um etwas mitzunehmen. Die Tore dürfen wir so einfach nicht bekommen. Es war insgesamt ein offenes Spiel."