Ahmet Gürleyen vom SVWW im Spiel gegen Verl

Der SV Wehen Wiesbaden hat die Chance verpasst, auf einem direkten Aufstiegsplatz zu überwintern. Nach einem Tor-Geschenk der Gastgeber sorgte ein umstrittener Elfmeter für den Ausgleich.

Audiobeitrag

Audio

Mockenhaupt nach Verl-Partie: "Elfmeter setzt dem Ganzen die Krone auf"

Ende des Audiobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat im letzten Drittliga-Spiel vor der WM-Pause unentschieden gespielt. Beim SC Verl in Paderborn gab es am Samstag ein 1:1 (1:0).

Am Ende einer ereignisarmen ersten Halbzeit waren die Wiesbadener glücklich in Führung gegangen: Mael Corboz passte auf Torwart Niclas Thiede zurück, der den Ball aber nicht traf. Dieser kullerte zum 1:0 für den SVWW über die Linie (43. Minute).

SVWW überwintert in der Spitzengruppe

In der zweiten Halbzeit gelang Verl noch der Ausgleich: Joel Grodowski kam gegen Emanuel Taffertshofer im Strafraum zu Fall. Ein umstrittener Elfmeter, den Vinko Šapina zum 1:1 verwandeln durfte (67.).

Der SV Wehen Wiesbaden überwintert mit 31 Punkten aus 17 Spielen in der Spitzengruppe der 3. Liga, verpasste aber den Sprung auf einen direkten Aufstiegsplatz.

Weitere Informationen

SC Verl - Wehen Wiesbaden 1:1 (0:1)

Verl: Thiede – Mikic, Paetow, Stellwagen (73. Stöcker), Ochojski (85. Knost) – Sapina, Otto (73. Bürger), Corboz, Sessa (60. Grodowski) – Wolfram, Zografakis (60. Akono)
Wiesbaden: Lyska – Gürleyen, Ezeh, Reinthaler, Mockenhaupt – Froese (68. Hollerbach), Taffertshofer, Heusser, Fechner (79. Goppel) – Wurtz (68. Jacobsen), Prtajin

Tore: 0:1 Thiede (43./ET), 1:1 Sapina (67./FE)
Gelbe Karten: Sapina, Otto, Paetow, Corboz / Fechner, Lyska, Reinthaler, Taffertshofer

Schiedsrichter: Luca Jürgensen (Hamburg)
Zuschauer: 679

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen