Hessens Darts-Hoffnung Martin Schindler jubelt über seinen Erfolg.

Martin Schindler freut sich über seinen ersten Sieg bei der Darts-WM im Ally Pally. Hessens Dart-Hoffnung rang den Engländer Martin Lukeman am Ende nieder.

Audiobeitrag

Audio

Schindler triumphiert im Ally Pally

Ende des Audiobeitrags

Hessens Dart-Hoffnung Martin Schindler (wohnt im Landkreis Offenbach) hat bei der Darts-WM im Ally Pally ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und ist in die dritte Runde eingezogen. Gegen den Engländer Martin Lukeman setzte er sich mit 3:1 durch.

Mega-Finish von Schindler gegen Lukeman

"Diesen Moment kann ich nicht vergessen. Ich darf nach Weihnachten werfen", sagte Schindler nach seinem Erfolg bei Sport1. Mit einem Mega-Finish beendete er das hart umkämpfte Duell.

"Dass ich die 170 geworfen habe, war das i-Tüpfelchen. Das war wirklich genial", jubelte Schindler. Vor dem Match durfte er sich bereits freuen, rechtzeitig hatte er seine eigenen Darts.

Die eigenen Darts-Pfeile kamen pünktlich

Der Koffer des 26-Jährigen war bei der Anreise nach London verloren gegangen, mitsamt seiner Pfeile. Damit trotzte er den Buhrufen des Publikums, die Lukeman unterstützten. Trotz dieser Widrigkeiten gewann Schindler und darf nach diesem für ihn historischen Erfolg bei dieser WM weitermachen.