Ein Taxi mit rotem Rücklicht steht auf einer dunklen Straße

In Gießen geht das neue Frauen-Nachttaxi an den Start: Von der Stadt gibt es Taxi-Gutscheine, pro Fahrt fünf Euro. Gedacht ist das Angebot für den Heimweg nach dem Ausgehen.

Audiobeitrag

Audio

Gießen macht Taxis für Frauen nachts günstiger

Eine Straßenkreuzung im dunklen, darüber eine Fußgängerbrücke. Rechts und links Ampeln
Ende des Audiobeitrags

Nachts allein auf dem Nachhauseweg weniger Angst haben müssen – das ist das Ziel des neuen Frauen-Nachttaxis in Gießen. An diesem Samstag (1. Juni) startet die Aktion.

Dann können sich alle Frauen und alle weiblich-gelesene Menschen bei der Stadt Rabattgutscheine abholen – für Taxi und für Mini-Car. Pro Fahrt gibt es jeweils fünf Euro dazu. Vorausgesetzt: Es fahren keine Männer mit. Außerdem gilt: Die Fahrt muss an einer Ausgeh-Location in Gießen starten und am Wohnort in Stadt oder Landkreis enden. 

Projekt wird ein Jahr getestet

Gedacht ist das Angebot hauptsächlich für den Heimweg nach dem Feiern und Ausgehen, wie Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher (SPD) sagte. "Ich erhoffe mir davon, dass das Thema Sicherheit so sehr ein gemeinsames, öffentliches Thema ist, dass auch so ein Stück gegenseitiges Unterstützen, sorgsam sein, wachsam sein, einfach alttäglich wird."

Eine Umfrage der Stadt hatte zuvor ergeben, dass sich 61 Prozent der teilnehmenden Frauen nachts auf dem Heimweg unsicher fühlen. Bei Menschen mit dem Geschlechtseintrag "divers" waren es 51 Prozent, dagegen fühlte sich nur knapp jeder vierte männliche Teilnehmer auf dem nächtlichen Heimweg unsicher (24 Prozent).

Für Mädchen und Frauen ab 14 Jahren

Die Gutscheine können sich Mädchen und Frauen ab 14 Jahren sowie trans* Frauen, Personen mit dem Geschlechtseintrag 'divers' und nicht-binäre Menschen in der Touristen-Information, im Büro für Gleichberechtigung oder im Stadtbüro abholen.  

Pro Abholung bekommen berechtige Personen nicht mehr als drei Gutscheine ausgehändigt. Eine Gesamt-Obergrenze pro Person gibt es aber nicht. Gutscheine gibt es, bis das Budget von 100.000 Euro aufgebraucht ist. 

Keine Nachweise oder Kontrollen geplant

Friederike Stibane, städtische Beauftragte für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen, erklärte die Motivation hinter der Maßnahme: "Ich wünsche mir, dass Menschen in Gießen gerne ausgehen. Wir wollen das Sicherheitsempfinden erhöhen und Angebote erstellen, die dazu beitragen."

Kontrollen, ob eine Person berechtigt ist, Gutscheine abzuholen, wird es laut Stibane nicht geben: "Wir haben versucht, den Zugang zum Projekt so niedrigschwellig wie möglich zu gestalten und verzichten daher auch auf Nachweise zum Beispiel zum Wohnort oder Geschlechtseintrag."

Wann und wo sind die Gutscheine einlösbar?  

Die Gutscheine können berechtige Personen dann zwischen 21 und 6 Uhr einlösen, in den dunklen Monaten von November bis März bereits ab 19 Uhr. Allerdings nur bei Taxiunternehmen, die bei dem Projekt mitmachen.

Die Taxi- beziehungsweise Minicar-Unternehmen bekommen den Wert von fünf Euro pro ausgefülltem und unterschriebenem Gutschein bei Vorlage im Büro für Frauen und Gleichberechtigung der Stadt Gießen erstattet.

Die Aktion "Frauen-Nachttaxi" wird den Angaben zufolge zunächst ein Jahr lang getestet. Danach will die Stadt schauen, ob sich die 100.000 Euro dafür gelohnt haben. 

Fahrschein für Frauen-Nachttaxi in Maintal

In Maintal (Main-Kinzig) gibt es nach Angaben der Stadt bereits seit den 80er-Jahren ein Frauen-Nachttaxi. Um das Angebot nutzen zu können, brauchen Frauen einen Fahrschein, der im Stadtladen erworben werden kann.

Mit dieser Fahrkarte können Frauen innerhalb des Maintaler Stadtgebiets ein Taxi nutzen, ohne etwas dazu zahlen zu müssen. Auch Kinder können mitgenommen werden. Es ist ebenfalls möglich, dass sich mehrere Frauen ein Taxi teilen. Voraussetzung ist, dass die Nutzerinnen in Maintal gemeldet sind. 

Wie ist die Lage in anderen hessischen Städten? 

Frankfurt lehnt solche Aktionen Stand jetzt ab, da eine dauerhafte, ausreichende Finanzierung für ein so komplexes Projekt aktuell nicht gesichert sei. Auch Kassel, Hanau, Offenbach, Darmstadt und Wiesbaden planen nach eigenen Angaben keine Projekte, um Frauen den sicheren Heimweg per Taxi günstiger zu gestalten.

Weitere Informationen

"Weiblich gelesen" bedeutet, dass eine Person als Frau wahrgenommen wird, unabhängig davon, welchem Geschlecht sie sich zugehörig fühlt.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars