Der Klimawandel hat nach Angaben der Krankenkasse DAK deutliche Auswirkungen auf die Arbeitswelt, auch in Hessen.

So fühlen sich 17 Prozent der Beschäftigten im Job durch Hitzewellen stark belastet - etwas weniger als im Bundesdurchschnitt, wo sich 23 Prozent stark belastet fühlten. Das geht aus dem Report "Gesundheitsrisiko Hitze. Arbeitswelt im Klimawandel" hervor.

"Hitze ist das größte durch den Klimawandel bedingte Gesundheitsrisiko. Das Land Hessen hat als erstes Bundesland einen Hitzeaktionsplan erstellt. Unser Gesundheitsreport zeigt, wie dringend notwendig es ist, dass Strukturen geschaffen werden, damit Bürgerinnen und Bürger besser geschützt werden", sagte DAK-Landeschefin Britta Dalhoff.

Dem Report zufolge fühlen sich insbesondere Erwerbstätige über 50 Jahre durch Hitze stark beeinträchtigt.