Audio

Wie Hessens Kulturlogen Freikarten vermitteln

Ein Abend im Kino oder Theater ist für viele finanziell nicht möglich - gerade in Zeiten von Inflation und Energiekrise. Sogenannte Kulturlogen helfen und vermitteln in ganz Hessen kostenlose Karten für Kulturveranstaltungen.

In ihrer Freizeit sitzt Lisa Uibel oft am Telefon. Sie nimmt Kontakt zu ganz unterschiedlichen Menschen auf, fragt, ob Interesse an dieser oder jener Kulturveranstaltung besteht. Die Rentnerin arbeitet ehrenamtlich für die Kulturloge Hanau. Ihre Kundschaft: Menschen, die sich den Besuch im Theater- oder Konzertsaal eigentlich nicht leisten können.

In allen größeren Städten Hessens gibt es seit Jahren Projekte, die Menschen mit geringem Einkommen kostenlose Karten für Kulturveranstaltungen vermitteln. Los ging es vor zwölf Jahren in Marburg. Hier wurde die erste Kulturloge gegründet. Bis heute wurden bundesweit in 34 weiteren Städten Kulturlogen ins Leben gerufen. Sie alle wollen einkommensschwachen Menschen Zugang zu Kultur zu ermöglichen.

Ein hessenweites Ehrenamt

In Hanau werden die Bedürftigen aktiv von sozialen Einrichtungen auf das Angebot aufmerksam gemacht. Sie können sich dort für den Service anmelden, ihre Interessensgebiete angeben. Sobald für eine passende Veranstaltung Freikarten vorliegen, werden sie von Frau Uibel oder einem anderen Vereinsmitglied kontaktiert.

Die Kulturlogen sind größtenteils Vereine, in denen sich viele Ehrenamtliche engagieren. Kostenlose Tickets, meistens Restkarten, werden von den Kulturveranstaltern aus der Region zur Verfügung gestellt, gestiftet für den guten Zweck. Von Theater über Kino bis hin zu Konzerten, Lesungen und Poetry Slams ist alles dabei.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Instagram anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Instagram. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Und das Angebot kommt an: Seit Gründung im Jahr 2017 hat die Kulturloge Hanau bereits über 3.000 Karten vermittelt. Mit Beginn der Corona-Pandemie kamen die Vereinstätigkeiten erst einmal zum Erliegen. Mittlerweile hat der Verein seine Arbeit wieder aufgenommen. Die Vermittlungen laufen allerdings eher schleppend. Der Grund: Die Veranstalter stellen weitaus weniger Freikarten zur Verfügung als noch vor Corona.

Großes Angebot, große Nachfrage

Dennoch: Die Arbeit lohnt sich. Marianne beispielsweise bekommt nur eine schmale Rente und profitiert von der Kulturloge: "Egal welche Angebote, von Kino bis Symphoniker: Ich nehme alles. Ich nehme immer meine Freundinnen mit, die auch geringe Einkommen haben. Und wir sind sehr zufrieden", sagt Marianne.

Doch nicht nur die ehrenamtlichen Kulturlogen kümmern sich in Hessen um kulturelle Teilhabe: In Wiesbaden beispielsweise gibt es das Projekt "Kultur Mittendrin". Das verfolgt dasselbe Konzept wie die Kulturlogen, wird aber von der Stadt finanziert - in Kooperation mit dem paritätischen Wohlfahrtsverband. Freikarten bekommen können alle, die in Wiesbaden auf existenzsichernde Leistungen angewiesen sind.

Laut Projektkoordinator Stefan Schletter steigt die Nachfrage an "Kultur Mittendrin" in Wiesbaden stetig: "Das Angebot wird sehr gut aufgenommen. Wir merken wirklich steigende Zahlen", so Schletter. Aktuell würden pro Woche bis zu 50 Tickets vermittelt - Rekordzahlen, laut Projektkoordinator.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Instagram anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Instagram. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Auf der Internetseite des Projektes sind alle Veranstaltungen samt verfügbarer Tickets einzusehen, Interessierte können hier also auch selbst tätig werden. Und das machen viele, sagt Stefan Schletter: "Das geht quer durch die Bevölkerung. Wir erreichen eigentlich alle Menschen. Es ist ein ganz breit gefächertes Publikum, von Kindern bis Senioren."

Auch Michelle nutzt das Angebot in Wiesbaden regelmäßig. Reguläre Eintrittskarten könne sie sich nicht leisten. Schon Tage im Voraus freut sie sich auf die Kulturveranstaltungen, für die sie Freikarten erhält, sagt die 55-Jährige: "Raus aus dem Haus und mal was anderes. Ablenkung. Ich wäre sehr traurig, wenn es das nicht mehr gäbe."

Der 27-jährige Andreas ist ebenfalls auf den Geschmack gekommen. Eigentlich hatte er nur nach günstigeren Tickets für Musikveranstaltungen gesucht. Mittlerweile nimmt er auch Freikarten fürs Theater und geht ins Ballett: "Ich habe mir auch Kultur angeschaut, die ich mir normalerweise so aus freien Stücken gar nicht geben würde. Und es war faszinierend."

Weitere Informationen

Hessens Kulturlogen

Vereine, die sich für kulturelle Teilhabe einsetzen, sind in ganz Hessen zu finden. Kulturlogen vermitteln Freikarten in Biedenkopf und Region, Eschwege, Gießen, Hanau, Kassel, Kirchhain und Region, Marburg und Stadt Allendorf und Region. Ihr Angebot sowie alle einzelnen Vereine sind online einsehbar.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars