Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss! 👋

    Vielen Dank fürs Mitlesen, Abstimmen und Nachrichten schicken - wir verabschieden uns für heute. Morgen wird Sie an dieser Stelle unser Kollege Julian Moering begrüßen. Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und hoffentlich bis morgen.

  • Abstimmung: Viele feiern doch

    Unser Morgenticker neigt sich langsam dem Ende und damit kommen wir zur spannenden Auflösung unseres heutigen Votings. Wir haben Sie gefragt, ob Ihr Arbeitgeber in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier plant und Sie haben fleißig abgestimmt (danke!). Immerhin knapp die Hälfte der Abstimmenden (rund 49 Prozent) darf sich schon jetzt auf eine Feier freuen, denn sie hat bereits eine Einladung erhalten. Rund 29 Prozent sind aktuell noch im Unklaren und warten auf eine mögliche Einladung. Die restlichen 23 Prozent der Votenden wissen aber schon, dass sie in dieser Vorweihnachtszeit ohne Feier auskommen müssen.

    Wie sich auch in Zeiten der Corona-Pandemie eine Weihnachtsfeier umsetzen lässt, zeigen einige Nachrichten, die uns heute zu unserem Voting erreicht haben. Bei Nutzer Andreas gab es beispielsweise schon eine Alternative: Hier lud die Firma zu einem Oktoberfest in einer teilweise offenen Halle ein. Und bei Nutzerin Allina soll ein Adventsbasar mit verschiedenen Ständen im Hinterhof der Firma stattfinden.Vielleicht auch eine Inspiration für Ihre Weihnachtsfeier? In diesem Sinne wünschen wir allen, denen eine Weihnachtsfeier bevorsteht, schon mal ganz viel Spaß.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    33-Jähriger stirbt bei Autounfall auf der B3

    Ein 33 Jahre alter Autofahrer ist gestern Abend auf der B3 bei Weimar (Marburg-Biedenkopf) gestorben. Wie die Polizei soeben meldete, kam der Mann kurz vor Mitternacht mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab. Sein Wagen fuhr in eine Böschung, überschlug sich und kam wieder auf der Straße zum Stehen. Der 33-Jährige starb nach Angaben der Polizei noch an der Unfallstelle. Die B3 war nach dem Unfall bis in die Morgenstunden gesperrt.

  • Sieben Eintracht-Spieler nehmen an Weltmeisterschaft teil

    Großer Erfolg für Eintracht-Stürmer Randal Kolo Muani. Er rückt für den verletzt ausfallenden Christopher Nkunku (Leipzig) nach und nimmt mit Frankreich an der Winter-Weltmeisterschaft in Katar teil. Kolo Muani debütierte kurz nach seinem Wechsel nach Frankfurt am 22. September für die französische Nationalmannschaft. Der 23-Jährige überragte in seinem ersten Halbjahr bei der Eintracht. In 23 Pflichtspielen jubelte Kolo Muani über acht Treffer und elf Vorlagen.

    Kolo Muani ist nach Daichi Kamada (Japan), Kevin Trapp, Mario Götze (beide Deutschland), Djibril Sow (Schweiz), Jesper Lindström (Dänemark) und Kristijan Jakic (Kroatien) Eintrachts WM-Teilnehmer Nummer sieben.

  • Top-Thema

    Neuer Tag im Feldmann-Prozess

    Wegen gesundheitlicher Probleme des abgewählten Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann (SPD) hatte sich ein Verhandlungstag im laufenden Korruptionsprozess verschoben. Heute geht der Prozess weiter: Geladene Zeugin ist Hannelore Richter, eine zentrale Führungsperson der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Sie war bis Anfang 2020 Geschäftsführerin der AWO Wiesbaden und hatte Sonderaufgaben der AWO Frankfurt übernommen.

    Der Vorwurf: Frau Richter soll Feldmann per SMS zu gegenseitiger Unterstützung aufgerufen haben. Sie soll auch über die Einstellung von Feldmanns späterer Ehefrau Zübeyde T. entschieden haben, die zu überaus üppigen Konditionen als Leiterin einer deutsch-türkischen AWO-Kindertagesstätte angestellt wurde.

    Peter Feldmann muss sich vor dem Landgericht Frankfurt wegen Vorteilsannahme verantworten.
  • Anreise der G7-Innenminister nach Hessen

    Die Innenminister der G7-Länder Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und den USA reisen heute nach Hessen. Der Grund dafür ist eine zweitägige Tagung der Minister im Kloster Eberbach in Eltville (Rheingau-Taunus). Nancy Faeser, Bundesinnenministerin und SPD-Chefin in Hessen, hatte dazu geladen. Deutschland hat aktuell den Vorsitz der G7-Industriestaaten.

    Heute Abend kommen die Innenminister erst im Wiesbadener Kurhaus zusammen, ehe die Minister morgen in den Rheingau aufbrechen. Wegen des Treffens kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

  • Top-Thema

    Fußgänger in Frankfurt von Straßenbahn angefahren

    In Frankfurt ist ein Mann heute Morgen von einer Straßenbahn angefahren worden, wie ein Sprecher der Polizei in Frankfurt mitteilte. Der Mann habe dabei lebensbedrohliche Verletzungen erlitten und werde aktuell im Krankenhaus behandelt. Der Fußgänger überquerte gerade die Gleise in Höhe Heisterstraße/Siemensstraße im Stadtteil Sachsenhausen, als es zu dem Zusammenstoß kam, sagte der Sprecher. Die Ursache für den Unfall sei noch unklar. Wegen des Unfalls fallen die Straßenbahnen der Linien 15 und 16 aktuell noch aus oder verspäten sich.

  • Sechs Forschende der Goethe-Uni in Spitzenranking

    Ein Ranking hat gezeigt, wer zu dem einen Prozent der meist zitierten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Welt zählt. Unter den knapp 7.000 Forschenden sind auch sechs Professoren und Professorinnen der Goethe-Universität in Frankfurt, wie aus einer Mitteilung der Uni hervorgeht. Das Zitationsranking "Web of Science" solle ein Indikator für die wissenschaftliche Bedeutsamkeit der publizierten Artikel wie auch die Sichtbarkeit der wissenschaftlichen Autorinnen und Autoren sein.

    Die weltweite Auswertung umfasse 6.938 Forschende, deren wissenschaftliche Aufsätze zwischen 2011 und 2021 in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, der Medizin sowie in den Kategorien "Economics and Business" und "Social Sciences" am häufigsten zitiert wurden. Laut dem Ranking trifft das auf die Frankfurter Professoren und Professorinnen Ivan Đikić, Stefanie Dimmeler, Petra Döll, Stefan Knapp, Sibylle Loibl und Stefan Zeuzem zu.

    Das Hauptportal der Goethe Uni in Frankfurt. Über den Säulen steht in großen Lettern "Johann Wolfgang Goethe-Universität".
  • Top-Thema

    Lkw mit Glasflaschen auf B49 umgekippt

    Auf der B49 bei Solms (Lahn-Dill) ist ein mit Glasflaschen beladener Lastwagen umgekippt. Bei dem Unfall stürzten am frühen Morgen Getränkekisten von dem Anhänger und verteilten sich auf der Straße, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand. Wegen des Unfalls war die B49 zwischenzeitlich gesperrt.

    Ein mit Wasserkisten beladener Lastwagen ist auf der B49 umgekippt.
  • Verkehr: Acht Kilometer Stau auf der A3

    Auf den Autobahnen in Hessen ist gut was los. Den längsten Stau gibt es derzeit auf der A3 in Richtung Frankfurt: Wie die Verkehrsredaktion meldet, staut es sich zwischen Hanau und dem Offenbacher Kreuz derzeit auf acht Kilometern. Rechnen Sie mit bis zu 15 Minuten extra.

    Weitere Staumeldungen finden Sie hier. Fahren Sie vorsichtig und kommen Sie gut an Ihr Ziel! 🚗

  • Bürgermeister von Alheim nimmt Abwahlantrag an

    In Alheim (Hersfeld-Rotenburg) wird es einen neuen Bürgermeister geben. Der bisherige Rathauschef Schmidt nimmt den Abwahl-Antrag des Gemeinderats an. Ihm war mangelnde Kompetenz vorgeworfen worden. Mehr dazu lesen Sie hier.

  • Hergehört

    Wir haben eins fast vergessen - unsere hessenschau in 100 Sekunden am nicht mehr ganz so frühen Morgen. Bitte sehr:

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Findet bei Ihnen eine Weihnachtsfeier statt? 🎄

    Wie Erfahrungen der Dehoga zeigen, verzichten wohl auch in diesem Jahr einige Firmen auf Weihnachtsfeiern. Wie sieht es bei Ihnen aus? Sind Sie schon eingeladen worden? Stimmen Sie gerne ab.

    Falls Sie Arbeitgeber sind: Planen Sie eine Feier - und wenn nicht, wieso nicht? Schreiben Sie uns gerne dazu.

    Voting

    Plant Ihr Arbeitgeber eine Weihnachtsfeier?

    Antwort
    Ergebnis (%)
    Wir Mitarbeiter wissen bisher noch von nichts.
    28,3
    Nein, in diesem Jahr leider nicht.
    22,8
    Ja, eine offizielle Einladung ging schon raus.
    48,8
  • Gastronomie hofft auf gute Geschäfte in der Adventszeit

    Die Gastronomie in Hessen hofft für die erste Adventszeit ohne pandemiebedingte Einschränkungen auf gute Geschäfte. "Das Niveau, das wir vor der Corona-Pandemie hatten, werden wir aber wohl nicht erreichen", sagte der Geschäftsführer des hessischen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), Julius Wagner. Damals hatten viele Firmen und Privatleute alle Jahre wieder spätestens im September die Lokalität für ihre Weihnachtsfeier gebucht, in den vergangenen beiden Jahren fielen diese wegen der Pandemie überwiegend aus.

    Nun könne zwar reserviert werden, aber von einem Ansturm kann keine Rede sein. "Firmen schauen wegen der Inflation genau aufs Geld und achten darauf, wo sie sparen können. Und das trifft eben oft auch die Weihnachtsfeiern." Bei den privaten Haushalten sei das Bild eher gemischt. Auch dort spiele die finanzielle Lage natürlich eine Rolle, aber es gebe auch viele Menschen, die sich sagten: "Es ist Weihnachten, das gönnen wir uns."

    In Frankfurt ein beliebtes Ziel für Weihnachtsfeiern: Apfeiweinschänken.
  • Top-Thema

    S-Bahn-Störung im Rhein-Main-Gebiet

    Achtung an alle Pendler und Pendlerinnen im Rhein-Main-Gebiet: Bei den Bahnen der Linie S1, S2, S3, S4, S5, S6, S8 und S9 kommt es aktuell zu Verspätungen und Ausfällen. Grund für die Störung der S-Bahn-Linien ist ein Notarzteinsatz an der Ostendstraße in Frankfurt, wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) soeben mitteilte.

  • Tiere aus brennender Scheune in Vöhl gerettet

    In Vöhl (Waldeck-Frankenberg) in der Nähe des Edersees hat heute Nacht eine Scheune auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebs gebrannt. In der Scheune waren einige Rinder untergebracht, nach derzeitigem Stand konnten aber alle Tiere gerettet werden, wie die Polizei in der Nacht mitteilte. Die Feuerwehr löschte den Brand und verhinderte ein Übergreifen des Feuers auf ein benachbartes Wohnhaus. Der entstandene Schaden liegt laut Polizei bei rund 300.000 Euro. Die Ursache für den Scheunenbrand ist noch unbekannt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

  • Das Wetter: ein echter Novembertag

    Aktuell ist es noch ziemlich dunkel und ungemütlich draußen, zumindest hier in Frankfurt nieselt es gerade auf die unangenehme Weise. Aber: Sehr bald wird es nicht nur deutlich heller, sondern auch trockener, wie die Wetterredaktion weiß. Der meiste Regen zieht weiter und wir dürfen sogar echte Hoffnung auf ein paar Sonnenstrahlen haben.

    Nur in Osthessen könnte sich die ein oder andere Regenwolke noch bis zur Mittagszeit halten, danach wird es aber auch hier trockener. Am Nachmittag kann es nur noch vereinzelt zu kleinen Schauern kommen. Die Temperaturen steigen heute auf neun bis 14 Grad - ein echter Novembertag also.

    "November, wie man sich ihn vorstellt, aufgenommen am Aulbachweiher in Heidenrod (Rheingau-Taunus)."
  • Top-Thema

    Feuer in einem Firmengebäude in Seligenstadt

    In einer Halle einer Kunststofffirma in Seligenstadt (Offenbach) ist gestern ein Feuer ausgebrochen. Wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte, gerieten Kunststoffteile und Kartons in Brand. Die Feuerwehr löschte den Brand zunächst von innen. Wegen Schäden an der Stahlkonstruktion der Halle konnten die Einsatzkräfte das Feuer später jedoch nur noch von außen bekämpfen, erklärte der Sprecher. Wie hoch der entstandene Schaden ist, ist noch unklar.

    Rauch dringt aus dem Firmengebäude einer Kunststofffirma in Seligenstadt.
  • Top-Thema

    Radfahrer wird von Auto erfasst und stirbt

    Ein Fahrradfahrer ist nach einem Unfall in Bischofsheim (Groß-Gerau) gestorben. Beim Überqueren einer Straße in Höhe des Wertstoffhofes wurde der 60-Jährige bereits gestern Mittag aus bislang ungeklärten Gründen von einem Auto erfasst, wie die Polizei mitteilte. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der schwer verletzte Mann in ein Krankenhaus gebracht. Am späten Abend erlag er jedoch seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei heute am frühen Morgen mitteilte.

  • Guten Morgen!

    Und hier kommt auch schon das von meiner Kollegin Sophia Averesch angekündigte Hallo von mir. Eigentlich ist mein Name eher unter Kulturthemen zu finden, heute aber nicht. Deutlich früher als sonst sitze ich jetzt im Funkhaus neben meiner Kollegin Sophia und versuche zu unterstützen, wo ich kann. ✌️

    Anne Heigel
  • Top-Thema

    Telefonieren im Lahn-Dill-Kreis ist wieder möglich

    Und weiter geht es mit einer guten Nachricht: Denn nach dem vorübergehenden Ausfall des Telefonnetzes in den Gemeinden Bischoffen und Hohenahr (beide Lahn-Dill) ist Telefonieren wieder möglich. Das Festnetz war gestern Abend um 18.30 Uhr fast vollständig wiederhergestellt, wie ein Polizeisprecher sagte. Betroffen waren nach Angaben des Kreises auch die Ortsteile Bermoll, Bellersdorf, Königsberg, Frankenbach und Blasbach.

    Da neben dem Festnetz der Telekom laut Polizei auch das Internet gestört war, konnten Notrufe nur noch über Mobilfunknetze abgesetzt werden. In den Feuerwehrgerätehäusern und Dorfgemeinschaftshäusern wurden Helfer postiert, um Meldungen von medizinischen Notfällen oder Bränden aufzunehmen. Laut Polizei waren Unbekannte in ein Technikhäuschen eingebrochen und hatten dort mehrere Kabel durchgeschnitten.

  • Top-Thema

    Brandserie in Offenbach mit 200.000 Euro Schaden

    An mehreren Orten in Offenbach hat es gestern Nacht gebrannt. Insgesamt drei Mülltonnen und zwei Autos seien angezündet worden, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Autos sowie die dazugehörige Garage in der Nähe der Innenstadt seien vollständig abgebrannt. Weil das Feuer drohte, auf ein angrenzendes Gebäude überzugreifen, hätten mindestens 15 Menschen aus dem siebengeschossigen Wohnhaus evakuiert werden müssen. Vier Menschen erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Ein Übergreifen des Feuers konnten die Einsatzkräfte verhindern. Insgesamt sei ein Schaden von schätzungsweise 200.000 Euro entstanden.

    Das Feuer eines Mülltonnenbrands im Stadtteil Bürgel ist nach Angaben des Sprechers auf die Hausfassade eines Mehrfamilienhauses übergegangen. Dadurch sei die Stromversorgung zwischenzeitlich ausgefallen. Verletzt wurde niemand. Zwei weitere brennende Mülltonnen - eine davon in Bürgel, eine in Innenstadtnähe - konnten gelöscht werden ohne Schaden anzurichten. Auch wenn es zunächst keine Hinweise darauf gab, vermutete der Sprecher heute früh, dass möglicherweise ein Zusammenhang zwischen den Bränden bestehen könne.

    Videobeitrag

    Video

    Tiefgarage in Offenbach ausgebrannt

    Zwei Autos brannten in der Garage komplett aus.
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Vielleicht haben Sie es schon an der Autorenzeile erkannt: Ich bin hier heute nicht alleine, sondern habe Ticker-Unterstützung. Meine liebe Kollegin Anne Heigel betritt gerade die Redaktion, sie wird hier im Morgenticker gleich auch noch Hallo sagen.

    Aber zuerst gibt es nun das Wichtigste aus der Nacht. Bis 10 Uhr bringen wir Sie auf den aktuellen Stand für Hessen. Sie können uns schreiben, Nachrichten an meine Kollegin leite ich gerne weiter.

    Porträt Sophia Averesch