Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    So, jetzt ist's geschafft für heute: Danke fürs Mitlesen! Am Montag ist meine Kollegin Sophia Averesch am Ticker-Ruder. Kommen Sie gut durch den Tag und das Wochenende!

  • Update: Götze und Trapp bekommen frei

    Weil ich jetzt eh schon Überlänge habe, hier noch eine kleine Meldung aus dem Sport: Mario Götze und Kevin Trapp müssen nach dem frühen WM-Aus nicht mehr bei der Eintracht vorstellig werden. "Wir haben zwar noch eine Woche Training und das Spiel gegen Atalanta Bergamo, aber da müssen die beiden nicht mehr mit", sagte Trainer Oliver Glasner im Interview mit FFH. "Die beiden gehen jetzt direkt in den Urlaub." Nix also mit Eingliederung. Wäre das auch noch geklärt.

    Mario Götze und Kevin Trapp auf der Ersatzbank der Nationalmannschaft.
  • Nikoläuse zum Mieten

    Kurz vor Schluss noch schnell etwas Schönes: Die hessenschau öffnet ihr zweites Adventskalender-Türchen. Heute gibt's einem Beitrag aus dem Jahr 1976, in dem es um Miet-Nikoläuse geht. Hoho!

    Videobeitrag

    Video

    hessenschau-Adventskalender: 2. Türchen

    adventskalender-startbilder
    Ende des Videobeitrags
  • Was heute noch ansteht

    • Im Verfahren vor dem Landgericht Kassel gegen den mutmaßlichen Amokfahrer von Witzenhausen (Werra-Meißner) soll heute die psychiatrische Gutachterin aussagen. Von ihrer Aussage hängt maßgeblich ab, ob der 31 Jahre alte Beschuldigte in die geschlossene Psychiatrie muss oder nicht. Er leidet vermutlich schon seit Jahren an Schizophrenie. Der 31-Jährige soll im Oktober vergangenen Jahres in Witzenhausen-Gertenbach absichtlich in eine Gruppe von Grundschulkindern gefahren sein. Dabei kam ein achtjähriges Mädchen ums Leben.
    • Der Landtags-Untersuchungsausschuss zum rassistischen Anschlag von Hanau wird heute wieder einen Vertreter der Recherchegruppe Forensic Architecture (FA) hören. Dieses Mal wird er vor allem zu dem Polizeieinsatz am Täterhaus befragt werden. Bei seiner vergangenen Anhörung im Oktober war der Notausgang an einem der Tatorte das Thema gewesen. Er gab damals an, die Besucher der Arena-Bar hätten vor dem Täter mutmaßlich fliehen können, wenn der Notausgang nicht verschlossen gewesen wäre.
    • Vor dem Landgericht Gießen beginnt heute Mordprozess gegen einen Mann, der in Grünberg (Gießen) seine Frau erschossen haben soll.
  • Ermittlungen nach Schüssen bei Polizeieinsatz

    Nach der Abgabe mehrerer Schüsse bei einem Polizeieinsatz nahe Butzbach (Wetterau) dauern die Ermittlungen an. Bisherigen Erkenntnissen zufolge waren die Schüsse auf den Reifen eines Autos abgegeben worden, um den 36-jährigen Fahrer an einer potenziellen Flucht zu hindern, wie ein Polizeisprecher heute sagte. Offen sei noch, wie viele Polizisten schossen und wie viele Schüsse abgegeben wurden.

    Zu den Schüssen kam es demnach am vergangenen Sonntag, als eine Polizeistreife einen Lastwagenfahrer und den Fahrer des Autos kontrollieren wollte, da der Verdacht bestand, dass der Lkw gestohlen war. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Autofahrer um den Eigentümer des Lkw. Er habe den mutmaßlichen Fahrzeugdieb zuvor bereits auf der A5 verfolgt und auch die Polizei darüber telefonisch informiert.

    Als beide Fahrzeuglenker nahe Butzbach im Wetteraukreis von der Autobahn abfuhren, wollten die Beamten sie stoppen. Der Lkw-Fahrer sei daraufhin aus dem Fahrzeug gesprungen und zu Fuß geflohen. Nach ihm wurde auch mit einem Polizeihubschrauber gefahndet, er konnte jedoch nicht dingfest gemacht werden. Der 36-Jährige wurde kurzzeitig festgenommen, danach aber wieder entlassen.

  • Update: Vier Schwerverletzte bei Unfall in Biebergemünd

    Zu dem fürchterlichen Unfall in Biebergemünd (Main-Kinzig) hat die Polizei nun einige neue Informationen veröffentlicht: Alle vier Insassen des Autos sind schwer verletzt im Krankenhaus, darunter auch zwei Jungen im Alter von zwei und vier Jahren. Der 33 Jahre alte Autofahrer verlor demnach vermutlich "wegen nicht angepasster Geschwindigkeit" in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen, kam von der B276 ab und prallte auf einem Firmengelände gegen einen Radlader. Ob er und die 41 Jahre alte Beifahrerin die Eltern der beiden Kinder sind, ist noch unbekannt.

    Unfallstelle in Biebergemünd
  • Top-Thema

    Hungerstreik vor iranischem Konsulat in Frankfurt

    Vor dem iranischen Generalkonsulat in Frankfurt sind zwei Männer in den Hungerstreik getreten. Angefangen hatte mit der Protestaktion vor bereits neun Tagen ein gebürtiger Iraner, der schon seit drei Jahren in Deutschland lebt. Jetzt baute ein weiterer Demonstrant ein Zelt dort auf, auch er ist im Hungerstreik. Die beiden wollen so gegen das iranische Regime und dessen brutales Vorgehen gegen die dortigen Demonstranten protestieren. Unterstützt werden sie von anderen Exil-Iranerinnen und Iranern, die sie unter anderem mit heißem Wasser versorgen.

    Hungerstreik vor dem iranischen Generalkonsulat in Frankfurt
  • Schneeregen in Frankfurt

    Breaking News: Jetzt fallen auch in Frankfurt vor unserem Redaktionsfenster nasse Schneeflocken! Fototechnisch gibt das noch nichts her. Ein paar Flöckchen mehr gab es schon in der Wetterau und im Vogelsberg, wie die Schnappschüsse von hessenschau.de-Userinnen Rosi Hussong und Cornelia Eltzner zeigen.

    Schnee im Vogelsberg
    Blick aus dem Fenster: Schnee in der Wetterau
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Sie haben Sie sicher schon vermisst: Hier kommt die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Kinderarztverband: Nicht mehr Fälle, aber weniger Kapazitäten

    In den vergangenen Tagen und Wochen war häufig von den akut überlasteten Kinderärzten und Kinderkliniken die Rede. Auch das Robert Koch-Institut (RKI) hatte vergangene Woche von einer starken Zunahme von RSV-Infektionen berichtet. Nach Einschätzung von Kinderärzten liegen die momentanen Engpässe bei der Versorgung von Kindern mit Atemwegsinfekten nicht an einer höheren Zahl von Betroffenen, sondern an weniger Kapazitäten in Praxen und Krankenhäusern. "Die Praxen und die Kliniken sind am Limit", sagte der Landesvorsitzende des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte in Hessen, der Bad Homburger Kinderarzt Ralf Moebus. "Wir gehen personell am Stock."

    Dass es sehr viel mehr Fälle von Kindern mit Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) gibt als in früheren Jahren, kann der Berufsverband zumindest für Hessen nicht bestätigen. "Wir haben keine andere Infekt-Situation als sonst, aber wir können weniger an Versorgung leisten", sagte Moebus. Das RS-Virus kann Moebus zufolge vor allem für Kinder unter einem Jahr gefährlich werden. Wenn sie Atemnot bekämen, müssten sie Sauerstoff bekommen und seien daher auf einen Platz im Krankenhaus angewiesen.

  • Virtuelle Führungen durch den hr

    Heute stecken ganz schön viele Veranstaltungstipps im Morgenticker. Hier kommt noch einer, diesmal in eigener Sache: Der Besucherservice des hr bietet - Corona macht's möglich - seit einiger Zeit virtuelle Rundgänge durch das Frankfurter Funkhaus am Dornbusch an. Haben Sie Lust, mal bei uns vorbeizuschauen? Wir würden uns freuen. Die Anmeldung für den nächsten Termin finden Sie hier.

  • Eislaufen ohne Eis in Marburg

    Endlich wieder Eislaufen - in Marburg aber dieses Jahr ohne Eis. Heute Mittag wird der beliebte Eispalast wieder geöffnet. Die Fläche im Georg-Gaßmann-Stadion ist aber zum ersten Mal aus synthetischem Eis - es muss schließlich Energie gespart werden. Das System aus speziellen Platten verbraucht weder Wasser noch Strom. Nur die die Schlittschuhe bekommen vor Ort noch einen speziellen Schliff, dann kann es losgehen. Auf den Platten zu laufen, fühlt sich fast genauso an wie auf Eis, es ist erstaunlicherweise sogar etwas rutschiger. Der Vorteil (von der Energie mal abgesehen): Wer hinfällt, landet nicht so kalt und nass wie auf Eis. Bis zum 5. Februar ist der Marburger Eispalast täglich von 10-22 Uhr geöffnet.

    Wir haben für Sie mal zusammengestellt, wo Sie überall in Hessen mit oder ohne Eis Schlittschuhlaufen können:

  • Top-Thema

    Erstmal keine Halloween-Partys auf Burg Frankenstein

    Weihnachten rückt näher, aber in Mühltal (Darmstadt-Dieburg) geht es gerade um Halloween. Na ja, nicht nur. Die Frage ist, ob auf Burg Frankenstein weiterhin Kulturveranstaltungen oder eben die beliebten Halloween-Partys stattfinden können. Ab 2024 will der Landesbetrieb Bau und Immobilien in Hessen eine Großsanierung der Burg angehen - und das könnte einiges durcheinanderbringen. Details zu dem Vorhaben hat die Behörde gestern Abend in einer Sitzung des Bauausschusses bekanntgegeben.

    Klar ist jetzt, dass nach diesen Plänen fast vier Jahre lang keine Großveranstaltungen auf dem Burgareal stattfinden werden. Der Vertrag mit dem aktuellen Pächter ist nicht verlängert worden. Etwa 75 teils gruselig verkleidete Menschen demonstrierten gestern vor dem Rathaus gegen die Pläne. Sie befürchten, dass Veranstaltungen wie Halloween oder das Kulturfestival im Sommer damit für immer beendet sind. Nach dem Abschluss der Sanierungsarbeiten soll der Pachtvertrag neu vergeben werden. Der jetzige Pächter will aber weiter dafür kämpfen, auch während der Sanierung weiter Events auf Burg Frankenstein organisieren zu können.

    Verkleideter Demonstrant vor dem Rathaus in Mühltal
  • Theater-Spektakel im Stiftspark in Bad Hersfeld

    Wo wir schon in der Rubrik "Wochenend-Tipps" sind: Ein lichtstarkes Theater-Spektakel findet am Samstag- und Sonntagabend im Park an der Stiftsruine in Bad Hersfeld statt. Das Theater Anu aus Berlin lädt Besucher ein, sich auf "Die große Reise" zu begeben und "Lebens(t)räume im Lichtermeer" zu entdecken. 3.5000 Kerzen und 300 alte Koffer sind entlang eines Labyrinths aufgebaut. Darin erzählen acht Figuren poetische Geschichten - von ihren Träumen, vom Nicht-Weiterkommen und von ihren kleinen Inseln des Glücks.  

    Theater Anu in Bad Hersfeld
  • Modelleisenbahn rattert durchs Technik-Museum Kassel

    Heute ist Internationaler Tag der Modelleisenbahn. Es soll ja viele Menschen geben, die auf kleine Züge, die im Kreis rumdüsen, abfahren. Und die kommen heute passend zum Aktionstag natürlich auf ihre Kosten. Im Technik-Museum Kassel wird heute auf einer großen Modellanlage unter dem Motto "Zurück in die Zukunft" so manches Züglein aufs Gleis gesetzt. Von 13 bis 19 Uhr fahren dort ICE-Züge und der moderne Regionalverkehr mit Cantus und Regiotram über die Museumsschienen. Am Samstag findet zu den Öffnungszeiten von 11 bis 17 Uhr außerdem noch ein Flohmarkt im Museum statt. Und am Sonntag wird als besondere Attraktion beim "Nikolausdampf" ordentlich eingeheizt. Gegen 15 Uhr soll sogar der "echte" Nikolaus vorbeischauen.

    Modelleisenbahn
  • Foodsharing-Station in Rüsselsheim

    Ein Metallschrank steht seit heute zu einem ganz besonderen Zweck auf dem Rüsselsheimer Campus der Hochschule RheinMain. Er ist ein sogenannter Fairteiler. Hier darf jeder Lebensmittel reinlegen, die er zu viel eingekauft oder extra zum Verteilen zum Beispiel von einem Betrieb bekommen hat. Gleichzeitig darf sich auch jeder Lebensmittel aus dem Schrank nehmen. Erlaubt sind abgepackte Backwaren, Konserven, Obst und Gemüse. Dafür, dass der Schrank immer sauber bleibt, sorgt der Verein "Foodsharing Groß-Gerau". Dessen Mitglieder setzen sich dafür ein, dass weniger Lebensmittel weggeworfen werden.

  • Erste Schneeflocken in Hessen

    Ich hatte es ja schon erwähnt: Heute wird es zumindest in der Nordhälfte Hessens schneien. hr1-Hörer Randolf Lübbert hat uns ein erstes Beweisfoto aus Helsa (Kassel) zukommen lassen. Ok, Schneeschippen ist noch nicht unbedingt erforderlich, aber für ein weißes Autodach reicht der zaghafte Wintereinbruch. Und Fulda sieht gepudert sehr hübsch aus.

    Schnee auf Autodach
    Schnee auf Dächern von Fulda
  • Nachwuchs bei Frankfurter Zoo-Äffchen

    Tier-Content gefällig? Der Frankfurter Zoo hat Nachwuchs bei den Rotscheitelmangaben zu vermelden. Es sei für den Zoo die erste Nachzucht dieser als bedroht eingestuften Primatenart, hieß es in der Mitteilung. Auf jeden Fall sehr süß, das kleine Äffchen.

    Bildergalerie

    Bildergalerie

    Fotoalbum: Tierbabys in Hessen

    Ende der Bildergalerie
  • Fußball-WM: Enttäuschte Eintrachtler - und ein freudiger

    Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss heute nach Hause fliegen, der Sieg gegen Costa Rica reichte nicht fürs Achtelfinale. Heute Abend werden die Kicker um Trainer Hansi Flick am Frankfurter Flughafen erwartet. Mit dabei die beiden Frankfurter Mario Götze und Kevin Trapp, denen Eintracht-Coach Oliver Glasner vor dem Spiel noch mitgegeben hatte: "Seht zu, dass ihr weiterkommt. Wenn ihr ausscheidet, haben wir ein Problem." Er würde die beiden nämlich nur ungern nur für ein paar Tage wieder ins reguläre Eintracht-Training eingliedern, sagte Glasner. Nun ja.

    Für Daichi Kamada fällt die Eingliederung auf jeden Fall aus: Er zieht mit der japanischen Nationalmannschaft ins Achtelfinale ein. Ein Statement zum gestrigen Sieg über Spanien und dem riesigen japanischen Erfolg ist uns noch nicht übermittelt worden. Auf jeden Fall dürfte Kamada bester Laune sein - vielleicht so in der Art:

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Teures Gerät aus Feuerwehrhäusern gestohlen

    In Nordhessen haben Einbrecher offenbar Gerätehäuser der Feuerwehren ins Visier genommen. Genau vor einer Woche, in der Nacht zum Freitag, stiegen unbekannte Täter in das Gerätehaus in Diemelsee-Adorf (Waldeck-Frankenberg) ein. Sie klauten dort Geräte im Wert von rund 50.000 Euro, wie die Polizei erst jetzt mitteilte. Im Ortsteil Giebringhausen scheiterten die vermutlich selben Täter an den Fenstern, die allerdings durch den Einbruchsversuch beschädigt wurden. Einen Tag zuvor war ein ähnlicher Einbruch in Willingen passiert: Auch dort stiegen Unbekannte durch ein aufgehebeltes Fenster ins Feuerwehrhaus ein und entwendeten teure Geräte. "Ein Tatzusammenhang kann nicht ausgeschlossen werden", sagt die Polizei - und bittet mögliche Zeugen um Hinweise.

    Helme der Freiwilligen Feuerwehr im Gerätehaus in Gemünden-Otterbach (Vogelsberg)
  • Rapper Casper bringt Frankfurter Publikum zum Toben

    In der Frankfurter Jahrhunderthalle ging es gestern Abend fast zu wie auf einem Festival - sagt hr-Reporterin Anne Heigel, die sich dort das Konzert von Rapper Casper angehört hat. Der Deutsch-Amerikaner habe die Halle zum Toben gebracht. "Frankfurt, habt ihr Bock durchzudrehen?, fragte er - und die Antwort war eine 90 Minuten andauernde "freudige Eskalation". Neugierig geworden? Hier können Sie die ganze Konzertkritik lesen.

  • Top-Thema

    Trinkwasser im Kreis Bergstraße muss nicht mehr abgekocht werden

    Jetzt mal eine gute Nachricht: Das Trinkwasser im Kreis Bergstraße ist wieder in Ordnung. Oder besser gesagt: Es war eigentlich die ganze Zeit in Ordnung. "Der Anfangsverdacht einer Kontamination des Versorgungsnetzes der Energieried hat sich glücklicherweise nicht bestätigt", meldete die Stadt Lampertheim gestern Nachmittag. Im Trinkwassernetz seien keine E-Coli-Bakterien nachgewiesen worden. Weil aber genau dieser Verdacht bestanden hatte, mussten die Menschen in Lampertheim, Neuschloß und Hüttenfeld (alle Bergstraße) mehrere Tage ihr Wasser abkochen. Jetzt darf wieder bedenkenlos Wasser aus dem Hahn getrunken werden.

    Trinkwasserknappheit Hessen
  • Regen und Schnee

    Die Wetterkarte für Hessen kommt heute sehr grau daher. Und es dürfte schneien - zumindest in der Nordhälfte. Im Süden gibt es laut hr-Meteorologen eher Schneeregen oder Regen. In jedem Fall ist Vorsicht auf den Straßen angebracht! Die Höchstwerte liegen bei winterlichen -1 bis 4 Grad. Auch in der kommenden Nacht ist mit Glätte und Schnee zu rechnen. Das Wochenende wird dann nach anfänglichem Schneefall im Norden eher trocken, aber weiter bewölkt oder neblig-trüb. Ich würde sagen: Der Winter ist da.

  • Unfall auf der A3, S9 verspätet

    Auf Hessens Straßen stockt es jetzt schon hier und da: Auf der A3 in Richtung Köln ist zwischen Frankfurter Kreuz und Kelsterbach ein Wagen in eine Baustelle gefahren. Nur die linke Spur ist noch frei. Ob bei dem Unfall jemand verletzt wurde, ist noch nicht bekannt. Auf der A5 bei Alsfeld (Vogelsberg) und auf der A7 bei Fulda wird vor ungesicherten Unfallstellen gewarnt. Und auch auf der Schiene ruckelt es: Die S-Bahnlinie S9 ist wegen einer Stellwerksstörung in Mainz-Bischofsheim aus dem Takt, außerdem fallen die Regio-Züge RB66, RE85, RB86, RB12 und RB15 wegen Personalmangels teils aus. Kommen Sie trotzdem gut und sicher ans Ziel!

  • Top-Thema

    Kreuzung in Fulda nach Rohrbruch überschwemmt

    Die Feuerwehr in Fulda musste in der Nacht gegen 2 Uhr zu einer Kreuzung im Stadtteil Horas ausrücken, die komplett unter Wasser stand. Ein Wasserrohrbruch war schuld, wie die Polizei meldet. An der Kreuzung Schlitzer Straße/Wiener Straße/Niesiger Straße ging bis 5.20 Uhr nichts mehr. Erst als Mitarbeiter vom Energieversorger Osthessen-Netz das Wasser abgestellt hatten, konnte zumindest die Zufahrt zur Wiener Straße wieder freigegeben werden. Die Reparaturarbeiten gehen aber jetzt noch weiter - wie lange sie dauern, ist unbekannt.