Audio

Mann zündet 22-Jähriger die Haare an

In Frankfurt hat ein Mann einer jungen Frau im Vorbeigehen die Haare angezündet. Diese bemerkte an ihrem Kopf plötzlich eine Flamme. Die Polizei geht von einer rassistischen Tat aus.

Am Dienstagmittag hat ein unbekannter Mann einer jungen Frau in Frankfurt die Haare angezündet. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Demnach kam der Mann der 22-Jährigen im Stadtteil Praunheim zu Fuß entgegen.

Während die beiden aneinander vorbeigingen, habe die Frau plötzlich eine Flamme an den Haaren gespürt, so die Polizei. Offenbar hatte der Unbekannte sie im Vorbeigehen in Brand gesteckt.

Fremdenfeindlicher Hintergrund

Der Frau sei es aufgrund ihrer schnellen Reaktion gelungen, Schlimmeres zu verhindern. Sie habe somit keine weiteren Verletzungen erlitten.

Die Polizei geht bei der Tat von einem mutmaßlich fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Der Mann, der etwa 50 Jahre alt sein soll, habe die Frau aufgefordert "das Land zu verlassen". Daraufhin sei er zu Fuß in Richtung Ludwig-Landmann-Straße geflüchtet.

Fahndung läuft

Womit die Haare der Frau in Brand gesetzt wurden, ist laut Polizei bislang unklar. Die Fahndung nach dem Unbekannten sei bislang ohne Ergebnis verlaufen. Die Polizei sucht deshalb weiterhin nach dem Verdächtigen.

Die Kommunale Ausländerinnen- und Ausländervertretung (KAV) zeigte sich am Freitag erschüttert: "Eine solche hasserfüllte Tat ist nicht nur ein Angriff auf die betroffene Person, sondern auch ein Angriff auf alle migrantischen Menschen in Frankfurt", hieß es in einer Stellungnahme. Man beobachte seit Langem eine zunehmende Tendenz zu rassistischen Attacken - im Internet und im wahren Leben. "Die KAV erwartet, dass in diesem Fall ermittelt wird, bis der Täter gefasst ist."

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen