Audio

Polizei stoppt Auto mit riesiger Hackfleisch-Menge

Das Bild zeigt den geöffneten Kofferraum eines silbernen Autos. Darin befinden sich mehrere große Tüten mit rohem Hackfleisch.

Rinderhack bis unters Dach: Die Polizei hat bei einer Verkehrskontrolle in Frankfurt ein ungewöhnlich beladenes Fahrzeug gestoppt. Die Beamten fanden insgesamt 800 Kilogramm ungekühltes Hackfleisch.

Die Polizei hat bei einer Verkehrskontrolle am Schwanheimer Ufer in Frankfurt am Donnerstagmorgen ein Auto gestoppt. Der Grund: Der Wagen war völlig überladen.

Als die Beamten den Kofferraum öffneten, bot sich ihnen ein nicht alltägliches Bild: Darin stapelten sich Tüten voller Rinderhackfleisch, insgesamt 800 Kilogramm – und das alles ohne Kühlvorrichtung. Der Wagen habe einer "fahrenden Fleischerei" geglichen, teilte die Polizei mit.

Verstoß gegen Tierseuchengesetz

Der 55 Jahre alte Fahrer gab demnach an, das Fleisch sei für den persönlichen Gebrauch. Er habe es von einem Lkw-Fahrer gekauft.

Die Polizei überzeugte das nicht: Sie sicherte die Fleischladung und leitete ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Tierseuchengesetz ein.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen