Audio

Zehn Kilo Kokain sichergestellt

Die Polizei hat zehn Kilo Kokain bei mutmaßlichen Drogenhändlern gefunden. Die fünf Männer wurden auf Parkplätzen im Main-Kinzig-Kreis festgenommen. Einen konnte die Polizei erst nach einem Schuss abführen.

Bei Verkaufsgeschäften auf Parkplätzen in Langenselbold und Maintal (Main-Kinzig) hat die Polizei am Mittwochabend fünf mutmaßliche Drogenhändler festgenommen. Zehn Kilogramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von etwa 800.000 Euro wurden bei ihnen gefunden, wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Kassel am Freitag mitteilten.

"Schwunghafter Handel"

Die Männer im Alter zwischen 21 und 38 Jahren aus dem Rhein-Main-Gebiet und aus Bayern wurden in Untersuchungshaft gebracht.

Die Kasseler Behörden hatten gegen die Gruppe ermittelt. Demnach sollen die Männer "in unterschiedlichen Zusammensetzungen einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln" betrieben haben.

Polizei gab Warnschuss ab

Ein 22 Jahre alter Verdächtiger hatte bei der Festnahme ein Messer dabei, ein anderer 22-Jähriger versuchte zu fliehen, ließ sich aber nach einem Warnschuss in den Boden widerstandslos festnehmen.

Nach der Festnahme wurden weitere Beweismittel in den Wohnungen der Männer gefunden und sichergestellt. Die Auswertung dauere aber noch an, teilte die Polizei mit.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen