Eine Collage von mehreren Bildern zeigt die Frankfurter Fanmeile von 2024 im Regen

Die Frankfurter Fanmeile ist bereit, die Fußballfans stehen in den Startlöchern. Nur das Wetter ist kurz vor dem EM-Eröffnungsspiel noch nicht in Stimmung. Wir klären, wo wasserdichte Fan-Kleidung angebracht ist - und wann der Sommer endlich anfängt.

Videobeitrag

Video

alle wetter! vom 14.06.2024

Fußball auf einer Wiese
Ende des Videobeitrags

"Regenjacke oder Schirm sollte man zum Public Viewing dabei haben", sagt hr-Meteorologe Tim Staeger. Denn zum EM-Anpfiff beim Spiel Deutschland gegen Schottland am Freitagabend winkt leider kein lauer Sommerabend.

Wolkig und trüb ist es den ganzen Tag über und am Abend kommen Schauer dazu - doch nicht überall in Hessen.

Mitte und Süden könnten Glück haben

Der Regen ziehe von Westen herein und könnte vor allem den Nordwesten des Landes treffen, sagt Staeger. "Dort können auch Gewitter aufziehen."

In der Mitte und in Südhessen könnte es dagegen mit etwas Glück trocken bleiben. Um sicher zu gehen, sollte man aber auch in der Frankfurter Fan-Zone lieber auf wasserfeste Fan-Kleidung setzen. Ein Blick auf unser Regenradar für Frankfurt kann sich vor dem Public Viewing lohnen.

Immerhin: Mit bis zu 18 Grad in Frankfurt und 17 Grad in Kassel wird es zwar nicht lauschig, aber auch nicht eisig. Mit Trikot plus Übergangsjacke sind Fans gut aufgestellt - "und beim Mitfiebern wird man ja ohnehin nicht so schnell frieren", sagt Staeger.

Wochenende: Tagsüber nass, abends trocken

Noch mehr Wasser von oben gibt es zunächst am Samstag. Ob Fußballfans trocken bleiben, kommt hier auf die Tageszeit an.

Gummistiefel müssen vor allem die Nordhessen gleich nach dem Aufstehen auspacken. Dort gibt es laut Wettervorhersage schon in der Nacht und auch tagsüber noch heftige Regengüsse. Die Begegnung Ungarn-Schweiz um 15 Uhr schaut man dort also besser indoor.

Public Viewing könnte dagegen bei der Partie Spanien-Kroatien ab 18 Uhr Spaß machen. Denn "in den Fußballzeiten am Wochenende könnte es trocken bleiben", sagt hr-Meteorologe Staeger - und zwar am Samstag und Sonntag.

Steigende Temperaturen für Party-Nächte

Die gute Nachricht zum Wochenende: Wer nach den Spielen noch um die Häuser ziehen will, muss dabei nicht mehr frieren.

Nach zuletzt sehr kühlen Nächten steigen die Temperaturen langsam. "Bei 22 bis 23 Grad tagsüber in Südhessen sind auch die Nächte nicht mehr so frisch", sagt Staeger.

Wann kommt das Sommermärchen-Wetter?

Und wann kommt der blaue Himmel, der Sonnenschein, das Sommermärchen-Gefühl wie 2006? Hatte doch damals praktisch während der gesamten Fußball-Weltmeisterschaft schönstes Sommerwetter die Fanfeste begleitet.

Fan Zone Frankfurt

"Wenn jetzt ein stabiles Hoch käme wie 2006, dann wäre es perfekt", gibt Staeger zu, "aber das ist leider nicht in Sicht". Zumindest nicht in den kommenden Tagen.

Hoffnung, dass der Sommer seinen Weg nach Hessen noch findet, hat er aber doch noch. "Es ist aber noch zu früh, um das genau zu sagen." Gut möglich also, dass noch sommermärchenhafte EM-Wochen folgen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen