Audio

Unfallfahrer lässt verletztes Baby allein zurück

Rettungswagen

In einem Unfallwagen in Wiesbaden haben Passanten ein Baby mit schweren Verletzungen entdeckt. Der Vater hatte sich vom Unfallort entfernt und sein sechs Monate altes Kind alleine gelassen.

In der Nacht zum Samstag hatten mehrere Zeugen gegen 2 Uhr in Wiesbaden einen lauten Knall gehört. Wie die Polizei am Samstagabend mitteilte, fanden die Passanten ein auf der Seite liegendes Auto. Darin befand sich ein Baby, das Ersthelfer direkt versorgten. Vom Fahrer des Unfallwagens fehlte zunächst jede Spur.

Nach Angaben der Polizei vom Montag war der sechs Monate alte Säugling in einer Babyschale auf dem Beifahrersitz nicht angeschnallt. Das Kind wurde bei dem Unfall herausgeschleudert und mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Seine Verletzungen waren nach erster medizinischer Einschätzung nicht lebensbedrohlich.

Fahrer stellt sich der Polizei

Der Fahrer des Wagens stellte sich später bei der Polizei. Bei dem 25-Jährigen handelt es sich den Beamten zufolge um den Vater des Säuglings.

Er wurde festgenommen und muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten, wegen gefährlicher Körperverletzung, unterlassener Hilfeleistung, Aussetzung eines Kindes, Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Vermutlich zu schnell gefahren

Die Polizei vermutet, dass der Mann zuvor gegen geparkte Fahrzeuge, eine Laterne und Findlinge neben der Straße gefahren sei. Er sei vermutlich zu schnell unterwegs gewesen.

Zur genauen Rekonstruktion des Unfallgeschehens war ein Gutachter vor Ort. Insgesamt wurden fünf Fahrzeuge beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Weitere Informationen

Jetzt herunterladen: Die hessenschau-App

hessenschau App Jetzt downloaden

Suche, Regenprognose, Darkmode: Wir haben unsere News-App für Hessen stark überarbeitet und verbessert. Laden Sie sich die hessenschau-App jetzt herunter:

Ende der weiteren Informationen