Die Zahl der Keuchhusten-Fälle in Hessen ist 2024 im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegen.

Bis Anfang Juli wurden 353 Fälle gemeldet, wie das Gesundheitsministerium auf hr-Anfrage mitteilte. 2023 lag die Zahl der Erkrankungen insgesamt nur bei 150. Die Zahlen für dieses Jahr liegen etwa auf dem Niveau vor Corona. Während der Pandemie waren die Fallzahlen deutlich niedriger. Keuchhusten wird durch Bakterien ausgelöst. Die hochansteckende Krankheit ist seit 2013 meldepflichtig. Sie tritt vermehrt bei Erwachsenen auf.