Justizminister Roman Poseck (CDU) hat sich für die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung ausgesprochen

"Bei vielen Straftaten im Internet ist sie die einzige Möglichkeit, an die Täter heranzukommen und sie zu identifizieren", sagte er am Freitag bei einem Besuch der Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt. Ermittlungen wegen Kinderpornografie sowie Hass und Hetze im Internet würden mit Hilfe der Vorratsdatenspeicherung deutlich weiter kommen. Poseck möchte außerdem mehr Stellen schaffen, um die Justiz zu entlasten.