Automatisierte Mini-Märkte sollen nach dem Willen von CDU, SPD und FDP im Landtag bald auch sonntags öffnen können.

Einen entsprechenden Entwurf zur Änderung des Hessischen Ladenöffnungsgesetzes brachten die Fraktionen am Donnerstag in den Landtag ein. Danach sollen die Läden auf maximal 120 Quadratmetern sonntags ohne Betreuung betrieben werden dürfen und ausschließlich Waren des täglichen Bedarfs anbieten.

Der Handelsverband Hessen begrüßte den Entwurf, kritisierte aber die geplanten Einschränkungen bei Sortiment und Verkaufsfläche. Hintergrund der Debatte ist unter anderem ein Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs, nach dem eine von der Stadt Fulda verfügte Schließung der ohne Personal betriebenen "Tegut Teo"-Verkaufsstellen an Sonntagen rechtens ist.