Torsten Lieberknecht Darmstadt 98

Darmstadt 98 reist als Tabellenführer ans Millerntor und freut sich auf die besondere Atmosphäre beim FC St. Paulis. Die Lilien sind sich der Schwere der Aufgabe bewusst, wollen aber mit ihren Grundtugenden dagegenhalten.

Audiobeitrag

Audio

Die gesamte PK mit Torsten Lieberknecht

Ende des Audiobeitrags

Trainer Torsten Lieberknecht ist mit der Entwicklung von Zweitliga-Tabellenführer SV Darmstadt 98 in höchstem Maße zufrieden. "Die Gruppe zeigt auf dem Platz mit der Lilie auf der Brust eine hohe Identifikation. Zudem legen wir Leidenschaft und Mut an den Tag. Unser offensives System gibt uns die Möglichkeit, attraktiven Fußball zu spielen", sagte Lieberknecht bei der Pressekonferenz am Donnerstag.

Die Südhessen sind am Samstagabend (20.30 Uhr) beim FC St. Pauli gefordert. Lieberknecht fiebert dem Spiel entgegen. "Flutlichtspiele sind immer etwas Besonderes - gerade auch auf St. Pauli. Zudem ist unser Gästeblock ausverkauft. Wir freuen uns auf eine besondere Atmosphäre. Das sind immer Highlight-Spiele", sagte der 49-Jährige. "Pauli ist zuhause eine Heimmacht. Das wird eine schwere Aufgabe."

Bennetts eine Option

In Hamburg auch Spielzeit bekommen könnte der zuvor vereinslose Keanan Bennetts, den die Lilien vor einer Woche in den Kader holten. "Im Training sieht man, dass er nicht auf der faulen Haut lag, sondern dass er in seiner vereinslosen Zeit bereit war, sich fit zu halten", sagte Lieberknecht. Darmstadt führt die Zweitliga-Tabelle derzeit vor dem SC Paderborn und dem Hamburger SV an.

So könnte Darmstadt 98 beim FC St. Pauli spielen:

So spielt Darmstadt 98 gegen Holstein Kiel.