Tim Skarke Darmstadt 98 Bremen

Die Sieglos-Serie des SV Darmstadt hält an. Bei Werder Bremen zeigen die Südhessen abermals eine gute Leistung, verpassen es aber erneut, sich selbst zu belohnen - auch weil sie am Ende gleich zwei Mal Pech mit VAR-Entscheidungen haben.

Audiobeitrag

Audio

Remis in Bremen: Lilien mit doppeltem Pech

SV Darmstadt Holland
Ende des Audiobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat den großen Schritt im Abstiegskampf der Bundesliga verpasst. Die Südhessen haben bei ihrem Auswärtsspiel gegen Werder Bremen am Samstagnachmittag trotz guter Leistung nur 1:1 (1:1) gespielt. Nach einem Eigentor von Lilien-Abwehrspieler Christoph Zimmermann (9.) sorgte Julian Justvan für den Ausgleich (33.). In der Schlussphase sorgten zwei Entscheidungen des Video-Schiedsrichters für große Diskussionen.

Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht baute seine Startelf im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen den VfB Stuttgart auf zwei Positionen um: Matej Maglica und Tim Skarke durften nach ihrer Gelbsperre von Beginn an ran. Genau diese Sperre musste Lieberknecht selbst im Spiel gegen Bremen absitzen und durfte daher nur auf der Tribüne des Weserstadions Platz nehmen.

Unglückliches Eigentor von Zimmermann

Von dort aus sah der Lilien-Coach, wie seine Defensive unten auf dem Rasen in der Anfangsphase fahrlässig agierte. So hätte es nach einer Minute beinahe schon 1:0 für die Hausherren gestanden: Die Lilien waren zu weit weg vom Gegenspieler und hatten dann Glück, als Bremens Romano Schmid die Großchance im Fünfmeterraum ungenutzt ließ.

Nur sieben Minuten später das umgedrehte Bild: Eben jener Schmid wurde zum Vorlagengeber und die Lilien dann mit Pech, als Abwehrspieler Zimmermann Schmids Hereingabe im Strafraum klären wollte und den Ball unglücklich ins eigene Tor grätsche. 1:0 für Bremen (9.).

Justvan gleicht für die Lilien aus

Videobeitrag

Video

Highlights: Werder Bremen - Darmstadt 98

Im Hintergrund sieht man ein Fussballstadion, davor links das Logo von Werder Bremen und rechts das Logo von SV Darmstadt 98
Ende des Videobeitrags

Auf den frühen Schockmoment folgten für die Südhessen beinahe zwei weitere: Erst wurde ein gegebener Foulelfmeter für die Bremer durch Schiedsrichter Florian Badstübner nach Videobeweis wieder zurückgenommen (18.), dann vereitelte eine Abseitsstellung das 2:0 von Werder (25.).

Auf der Gegenseite tat sich wenig - bis zur 33. Minute. Matthias Bader eroberte im Aufbauspiel der Bremer gedankenschnell den Ball und gab auf Mitspieler Justvan ab, der ansatzlos von der Strafraumkante aus zum 1:1-Ausgleich ins rechte Toreck traf. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Doppeltes Pech bei Videobeweis für Darmstadt 98

Im zweiten Durchgang standen beide Teams defensiv besser und ließen weniger zu. Ausgenommen die Situation in der 60. Minute, als Justin Njinmah vor dem Darmstädter Tor frei auftauchte. Doch SVD-Keeper Marcel Schuhen machte sich ganz breit und parierte klasse.

Weiterhin stand es 1:1 und weiterhin war es ein Spiel auf Augenhöhe. Bei dem die 1.500 mitgereisten Lilien-Fans in der 78. Minute ein Tor von Tim Skarke bejubelten - allerdings nur kurz, denn sein Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung vom Videoschiedsrichter nach langer Überprüfung wieder aberkannt. Unglücklich für die Südhessen, denn ging es dabei wohl um Millimeter.

Siegtreffer wird zurückgenommen

In den Schlussminuten warfen beide Teams alles noch vorne. Für Bremen kam Marvin Ducksch in der Nachspielzeit nochmal zu einem guten Abschluss, doch Schuhen war zur Stelle. Mit der letzten Aktion des Spiels wurde es dann ganz bitter für die Südhessen: Skarke traf in der Nachspielzeit zum 2:1. Doch wieder griff der Video-Schiedsrichter ein und nahm das Tor wegen eines Handspiels zurück.

Weil zeitgleich Tabellennachbar Köln ebenfalls ein Unentschieden einfuhr, treten die Lilien mit ihrem Remis im Kampf um den Klassenerhalt auf der Stelle. So beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz weiterhin vier Punkte. Weiter geht es am kommenden Samstag (15.30 Uhr). Dann gastiert der FC Augsburg mit Ex-Darmstädter Phillip Tietz am Böllenfalltor.

Weitere Informationen

SV WERDER BREMEN – SV DARMSTADT 98 1:1 (1:1)

Bremen: Zetterer – Malatini, Groß, Jung – Weiser, Lynen (76. Bittencourt), Agu (63. Deman) – Schmid (76. Kownacki), Stage – Ducksch, Njinmah (63. Woltemade)

Darmstadt: Schuhen – Zimmermann, Gjasula (70. Franjic), Maglica (76. Müller) – Bader, Holland (70. Kempe), Karic – Justvan (70. Nürnberger), Mehlem – Skarke, Polter (90. Seydel)

Tore: 1:0 Zimmermann (9./ET), 1:1 Justvan (33.)
Gelbe Karten: Ducksch, Lynen, Jung / Holland, Gjasula, Maglica, Karic

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Nürnberg)
Zuschauer: 40.000

Ende der weiteren Informationen