Kann der 18-Jährige die Eintracht-Sturmflaute ausnutzen? Nacho Ferri erfüllt sich seinen Traum von der Bundesliga

Er ist ein echter Hingucker bei der Eintracht: der 1,92 Meter große Bundesliga-Debütant Nacho Ferri. Für den 18-Jährigen ging im Spiel gegen Freiburg ein Traum in Erfüllung. Kann der Angreifer nun die aktuelle Sturm-Flaute bei der Eintracht ausnutzen?

Nacho Ferri bei der U21
Nacho Ferri meldet sich zum Dienst: in der Bundesliga. Bild © Imago Images
  • Link kopiert!
Audiobeitrag
Bild © Imago Images| zur Audio-Einzelseite
Ende des Audiobeitrags

Nacho Ferri ist angekommen. Am Montag trainierte der Nachwuchs-Stürmer von der U21 wieder mit der Profi-Mannschaft am Eintracht-Stadion. An dem Stadion, in dem der 18-jährige Spanier am Tag zuvor sein Bundesliga-Debüt feierte. Beim 0:0 gegen den SC Freiburg wurde Nacho in der 80. Spielminute für Farès Chaibi eingewechselt. Der Jubel auf den Rängen war groß.

Die Eintracht drückte auf dem Spielfeld gerade auf die Führung gegen Freiburg und die Fans raunten sich zu: Wenn jetzt der Neue, dieser Nacho Ferri, treffen würde, das wäre eine ganz große Geschichte, das würde einfach passen. Ganz so spektakulär wurde es dann doch nicht. Doch Nacho machte seine Sache gut. Zwei Schüsse Richtung Tor. Einer davon vom SC Freiburg so gerade eben noch zur Ecke abgewehrt. Das Bundesliga-Debüt des 1,92 Meter großen Nachwuchs-Stürmers war ein echter Hingucker.

Lob von Toppmöller

"Nacho ist jemand, der allein durch seine Körpergröße an Kopfbälle herankommt und torgefährlich ist. Er hat frischen Wind gebracht", freute sich Eintracht-Trainer Dino Toppmöller. Nacho war auch für das Mannschaftstraining am Montag eine Belebung. Im Spiel auf dem Kleinfeld hämmerte Nacho gleich zwei Schüsse ins Tor.

Für den 18-Jährigen wurde an diesem Wochenende ein Traum wahr. Auf die Bundesliga hatte er lange hingearbeitet. Nacho kam im Sommer 2021 aus der spanischen Provinz ins Eintracht-Leistungszentrum am Frankfurter Riederwald. Vom UD Alzira aus der Gegend von Valencia. "Ich kann mich nur bedanken für die Minuten, die ich jetzt in der Bundesliga bekommen habe", freute sich Nacho.

Der Spanier Nacho, ein "Musterbeispiel für Integration"

Der Spanier war einer, der von Anfang an wollte. "Nacho war mir bereits bei seiner Ankunft vor zwei Jahren allein schon wegen seiner Einstellung total positiv aufgefallen", erinnert sich der ehemalige Eintracht-Dolmetscher Stéphane Gödde. Dieser hatte oft mit Nacho zu tun, weil der damals 16-Jährige nur Spanisch sprach. "Nacho war lernwillig, fleißig, kommunikativ und unternehmungslustig mit seinen Kumpels aus dem NLZ. Ein Musterbeispiel für gelebte und gelungene Integration bei der SGE."

Videobeitrag

Highlights: Eintracht Frankfurt – SC Freiburg

Im Hintergrund sieht man ein Fussballstadion, davor links das Logo von Eintracht Frankfurt und rechts das Logo vom SC Freiburg
Bild © hr
Ende des Videobeitrags

Nun zahlt sich das aus. Der Spanier mit der Rücknummer 48 hat sich seinen Bundesliga-Traum erfüllt. Als 474. Bundesliga-Spieler der Eintracht. Das ist übrigens ein Rekord. Kein anderer Verein hat in der Bundesliga-Geschichte so viele verschiedene Spieler eingesetzt.

Nacho hat eine echte Erfolgs-Geschichte hingelegt, zunächst in der U19 der Eintracht, dann in der neu geschaffenen U21 in der Oberliga Hessen. Mit imposanten 26 Toren und elf Vorlagen war der Spanier maßgeblich am Aufstieg der zweiten Eintracht-Mannschaft in die Regionalliga beteiligt. Auch dort hat er mit bislang sechs Toren und zwei Vorlagen in der aktuellen Saison Fuß gefasst. Sein Einsatz in der Bundesliga-Mannschaft gegen Freiburg war der Lohn dafür.

Nacho kann sich zum Geburtstag den nächsten Traum erfüllen

Doch wie geht es jetzt weiter? Nacho könnte auch am Samstag im Bundesliga-Auswärtsspiel in Wolfsburg wieder im Kader stehen. Die Alternative wäre das Spiel der U21 am Freitag gegen die TSG Balingen. Nacho, der Wandler zwischen den Fußball-Welten. Doch um wirklich oben angreifen zu können, braucht es noch einiges. Da ist Trainer Toppmöller zu sehr Fußball-Realist.

Dem jungen Nacho fehle es an der nötigen Reaktions-Schnelligkeit, erklärte der Eintracht-Coach. Das habe sich auch im Profi-Training am Montag gezeigt. "Da gab es die eine Situation, wo ihm Hasebe den Ball überragend in den Lauf spielt, da schaltet Nacho einfach zu langsam. Der steht fünf Meter allein vor dem Tor, aber dann dauert es halt die Sekunde. Diese Zeit hast du auf Bundesliga-Level einfach nicht", so Toppmöller.

Nacho wird lernen und weitermachen. Die Eintracht-Probleme im Sturm könnten ihm weitere Einsätze bei den Profis bescheren. Vielleicht auch in der Conference League, im Auswärtsspiel am 5. Oktober bei Paok Saloniki. Das wäre emotional nicht zu überbieten. Schließlich feiert Nacho am 5. Oktober auch seinen 19. Geburtstag.

Quelle: hessenschau.de/Carsten Schellhorn