Ein Feuerwerkskörper auf der Tribüne des Stade Velodrome

Ein Mann aus Marseille ist nach einem Leuchtraketen-Angriff rund um das Champions-League-Spiel zwischen Olympique und Eintracht Frankfurt wegen versuchten Mordes angeklagt worden. Dies teilte die französische Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Audiobeitrag

Audio

Fan wird wegen versuchten Mordes angeklagt

Ende des Audiobeitrags

Der 26-Jährige gab zu, "der Urheber des Geschosses in Richtung des Gästeblocks" zu sein. Der Mann darf jedoch zunächst auf freiem Fuß bleiben.

Eintracht-Fan aus Friedrichsdorf schwer verletzt

Die Leuchtrakete hatte einen Fan aus Friedrichsdorf schwer verletzt. Der eigentlich unbeteiligte Anhänger war beim Auswärtsspiel (1:0) von einer Rakete am Hals getroffen worden und daraufhin die Treppe hinunter gestürzt.

Wegen der Verletzung hatte er viel Blut verloren, außerdem brach er sich bei dem Sturz drei Rippen sowie einen Halswirbel. Der Mann war zunächst in einem Krankenhaus in Marseille, dann in der Frankfurter Uniklinik behandelt worden.