Frankfurt und Düsseldorf haben sich um die Ausrichtung des DEL-Wintergames beworben.

Das geht aus einer Mitteilung der Deutschen Eishockey-Liga vom Donnerstag hervor. Demnach wollen beide Städte das unter freiem Himmel stattfindende Spiel am 4. Januar 2025 im jeweiligen Fußball-Stadion austragen. DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke sprach von einem "Luxusproblem" und einer "Entscheidung zwischen super und super". Ob Frankfurt oder Düsseldorf den Zuschlag erhält, soll in den kommenden ein, zwei Wochen offiziell mitgeteilt werden.