Läuferinnen und Läufer überschreiten die Ziellinie beim JP-Morgan-Lauf in Frankfurt

5,6 Kilometer quer durch die City. Am Mittwoch findet in Frankfurt die 30. Ausgabe der JP Morgan Challenge statt. Wo die Läuferinnen und Läufer genau unterwegs sein werden und welche Straßen dadurch gesperrt sind, erfahren Sie hier.

Was ist die JP-Morgan-Challenge?

Die JP-Morgan-Challenge ist der – nach eigenen Angaben – größte Firmenlauf der Welt. Nicht nur in Frankfurt findet dieses Event statt; auch in London, New York City oder Sydney wurde schon gelaufen. An dem Rennen über 5,6 Kilometer nehmen größtenteils Freizeitläufer teil, die sich über ihren Arbeitgeber zuvor dafür angemeldet haben. Einen großen sportlichen Wert hat dieser Lauf nicht, viel mehr geht es um den guten Zweck. So spendet der Veranstalter den Erlös an gemeinnützige Organisationen.

Videobeitrag

Video

JP-Morgan-Lauf in Frankfurt gestartet

Läufer beim JP Morgan Lauf
Ende des Videobeitrags

Wie viele laufen mit?

Laut Veranstalter haben sich für die Jubiläumsausgabe mehr als 63.000 Menschen aus über 2.200 Unternehmen angemeldet. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren rund 55.000 Menschen auf der Strecke.

Wann und wo wird gelaufen?

Wie gewohnt fällt der Startschuss am Mittwochabend um 19 Uhr. Die Läuferinnen und Läuferin gehen von zwei Punkten aus auf die Strecke: in der Hochstraße am Opernplatz und in der Börsenstraße (Goetheplatz). Von dort geht es über die Eschersheimer Landstraße am Holzhausenpark vorbei zum Uni-Campus Westend. Dort wird kehrtgemacht. Über den Rothschildpark und die Alte Oper geht es über die Mainzer Landstraße zur Friedrich-Ebert-Anlage. Am Messeturm wird noch einmal abgebogen in die Senckenberganlage, wo dann in der Nähe der Dantestraße auch der Zieleinlauf ist. Die detaillierte Strecke finden Sie hier.

Im Anschluss an den Lauf gibt es an mehreren Orten, unter anderem am Main-Ufer, verschiedene Feiern von den Unternehmen.

Die Route des JP-Morgan-Lauf 2024

Wann findet die Siegerehrung statt?

Die Siegerehrung wird im Zielbereich unmittelbar nach dem Zieleinlauf der schnellsten Teilnehmenden stattfinden. Der Veranstalter rechnet damit, dass die schnellsten Läufer gegen 19.16 Uhr im Ziel ankommen werden. Also schon 16 Minuten nach dem Startschuss.

Welche Sperrungen gibt es im Bereich der Innenstadt?

Zahlreiche. Laut Polizei wird es ab 13 Uhr im Bereich der Frankfurter Innenstadt zu "umfangreichen Straßensperrungen" kommen. Das betrifft insbesondere den südlichen Teil der Eschersheimer Landstraße, die Bremer Straße, die Mainzer Landstraße und den Teil rund um die Friedrich-Ebert-Anlage. Die Sperrkarte des Veranstalters finden Sie hier.

Laut Polizei werden auch einige Parkhäuser im Bereich der Innenstadt wegen des Laufs gesperrt sein. Die Beamten informieren am Renntag über die sozialen Medien über den aktuellen Stand.
Im Startbereich werden die Sperrungen bis etwa 22 Uhr andauern, im Zielbereich bis etwa 23 Uhr.

Wie sieht es mit S- und U-Bahnen aus?

Die fahren unbeeinträchtigt. Und an dieser Stelle gibt es sogar gute Nachrichten: Wegen des Laufs setzt die RMV auf den Lilien U1 bis U4 und U6 bis U8 sogar zusätzliche Wagen ein. Darüber hinaus wird die Taktung der Linien U4 bis U6 erhöht.

Nur bei den Buslinien gibt es Einschränkungen. Die Linien 32, 36, 50, 64 und 75 fahren am Mittwoch nicht wie gewohnt. Hier gibt es für Sie die detaillierten Infos der RMV.

Spielt das Wetter mit?

Stand jetzt eher nicht. Die hr-Wetterexperten rechnen für Mittwoch mit abwechselnd starker Bewölkung, Regen und sogar Gewitter. Die Läuferinnen und Läufer sollten sich also auf Regen einstellen - und sich den Spaß davon in keinem Fall nehmen lassen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen