Video

zum Video Anti-Terror-Übung im Frankfurter Hauptbahnhof

Frankfurt: Bundespolizei, Feuerwehr und Beamte des Frankfurter Polizeipräsidiums haben in der Nacht zum Mittwoch eine Großübung am Frankfurter Hauptbahnhof durchgeführt. In mehreren fiktiven Szenarien übten sie im nördlichen Teil des Bahnhofs den Einsatz im Fall eines Terroranschlags. Reisende wurden vorab gewarnt, damit wegen der Schreie und Schüsse keine Panik ausbricht.

Video

zum Video Anti-Terror-Übung am Hauptbahnhof

Frankfurt: In der Nacht zu Mittwoch trainieren Bundespolizei, Frankfurter Polizei und Feuerwehr am Hauptbahnhof Frankfurt mit großem Aufwand den Einsatz im Fall eines Terroranschlags. An der nächtlichen Übung sind rund 500 Einsatzkräfte und Statisten beteiligt. Mehrere Gleise werden für Stunden gesperrt.

Video

zum Video 17 - Jähriger unter Terrorverdacht

Eschwege: Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe ermittelt gegen einen 17-Jährigen wegen Terrorverdachts. Der Iraker, der 2015 als Flüchtling nach Deutschland gekommen sein soll, ist am Dienstag in Eschwege im Werra-Meißner-Kreis festgenommen worden - wegen mutmaßlicher Kontakte zum sogenannten Islamischen Staat.