Audio

Wieder weniger Kinder in Hessen geboren

Ein schlafendes Baby liegt auf einer Decke und greift mit seinen Fingern nach einer Hand.

Die Zahl der Geburten in Hessen hat einen neuen Tiefststand erreicht. Weniger Kinder kamen zuletzt 2013 zur Welt. Gleichzeitig starben aber auch weniger Menschen.

In Hessen sind im Jahr 2023 so wenige Kinder geboren worden wie seit zehn Jahren nicht mehr. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte, kamen 53.685 Kinder lebend zur Welt. Die Zahl der Geburten sank damit auf den niedrigsten Stand seit 2013. Damals waren es 52.185 Kinder gewesen.

Es war das zweite Jahr in Folge mit einem Geburtenrückgang. Im Jahr 2021 waren noch 61.546 Kinder geboren worden. Die durchschnittliche Zahl der Kinder pro Frau in Hessen sank von 1,57 im Jahr 2021 auf 1,35 im Jahr 2023.

Bevölkerung wächst leicht

Gleichzeitig ging auch die Zahl der Todesfälle in Hessen zurück. Sie sank von 75.363 im Jahr 2022 auf 73.058 im Jahr 2023. Das ist ein Rückgang um 3,1 Prozent.

Die Bevölkerung in Hessen wuchs trotz des Geburtenrückgangs zuletzt leicht. Ende 2023 lebten nach Angaben des Statistischen Landesamts 6,42 Millionen Menschen im Land - ein Plus von rund 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen