Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Das war es schon wieder für heute mit dem Morgenticker. Es war nicht allzu viel los, ich hoffe, es waren trotzdem interessante Themen für Sie dabei.

    Für diejenigen unter Ihnen, die noch traurig sind wegen des verlorenen Eintracht-Spiels gestern: Vielleicht tröstet Sie der emotionale Text des hr-Sportkollegen Stephan Reich. Und morgen begrüßt Sie hier Antje Buchholz im Ticker. Bis bald und einen schönen Tag!

  • Hessenmeisterschaft im Poetry Slam beginnt

    "Dichter lieben nicht zu schweigen, wollen sich der Menge zeigen." So schrieb es schon Johann Wolfgang von Goethe. Vielleicht wäre er auch dabeigewesen, wenn es den "Hessenslam" zu seiner Zeit schon gegeben hätte - die hessische Meisterschaft im Poetry Slam.

    Ab heute treten junge Dichterinnen und Dichter in Wetzlar und Gießen auf der Bühne gegeneinander an. Das Publikum entscheidet, wer am Ende für Hessen bei der deutschen Meisterschaft im Poetry Slam antreten darf. Weil Wetzlar in diesem Jahr den "Goethesommer" feiert, geht es beim Hessenslam auch um Deutschlands wahrscheinlich berühmtesten Dichter.

    Poetry Slam Bühne
  • Anglerverein bekämpft Sumpfkrebse in Südhessen

    Sie sind rot, haben zwei kleine Scheren und passen gut in eine Hand: Sumpfkrebse. Die invasive Art aus Nordamerika breitet sich immer weiter in Hessen aus und verdrängt dabei heimische Arten - vor allem, weil die Krebse Krankheiten übertragen.

    In der Grube Prinz von Hessen bei Darmstadt hat der dortige Anglerverein deshalb in den vergangenen Jahren schon tausende Sumpfkrebse gefangen - mit mäßigem Erfolg. Nun sollen die Angler tierische Unterstützung bei der Krebsjagd bekommen: Mit Aalen und Zandern, die die Krebse aufspüren und fressen, will man die Plage loswerden.

    Roter amerikanischer Sumpfkrebs
  • "4 Bikes Festival" im Odenwald beginnt

    Fahrrad fahren und Musik hören - wenn Sie das beides mögen, ist das "4 Bikes Festival" in Lützelbach (Odenwald) vielleicht etwas für Sie: Ab heute bis Sonntag trifft sich die Fahrrad-Community auf dem stillgelegten Militärgelände am Hainhaus. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf Enduro, Gravelbike, Dirtbike und Cyclocross.

    Bei verschiedenen Wettbewerben zeigen Profis ihr Können. Auch Hobby-Fahrerinnen und -Fahrer können die Parcours ausprobieren. Auf einer Messemeile präsentieren sich Fahrradhersteller und bieten neue Modelle zum Probefahren an. Außerdem treten auf dem Festival jeden Tag Bands und DJs auf.

  • Energiesparen: Nordhessisches Möbelhaus schließt montags

    Das Möbelhaus Schaumann mit Standorten in Kassel und Korbach zieht laut einem Zeitungsbericht Konsequenzen aus der aktuellen Energiekrise. Wie die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine meldet, schließt das Möbelhaus ab dem 1. Oktober immer montags seine Geschäfte. So wolle man bis zu 15 Prozent Energie einsparen.

    Es werde keine Auswirkungen auf Mitarbeiterschaft und Einkommen geben. Beratung und Verkauf gibt es dem Bericht zufolge montags auch weiterhin online per Videositzung oder bei Hausbesuchen.

  • Löhnberger für Deutschen Engagementpreis nominiert

    "Du kannst alles schaffen, wenn du fest daran glaubst" - das ist die Botschaft von Kevin Kleiber aus Löhnberg-Niedershausen (Limburg-Weilburg). Mit seinem Projekt "Mobilität beginnt im Kopf" hat der 31-Jährige die Chance, den Deutschen Engagementpreis in der Publikumsabstimmung zu gewinnen.

    Kleiber, der wegen einer spastischen Lähmung im Rollstuhl sitzt, hat sieben Kontinente bereist und einen Freiwilligendienst in Mexiko absolviert. Über seine Reisen hat er einen Film gedreht und ein Buch geschrieben. Mit seiner Geschichte will er anderen Mut machen, ihre Träume zu verwirklichen. Ab heute läuft die Abstimmung auf der Homepage des Deutschen Engagementpreises.

    Ein junger Mann im Rollstuhl auf einem großen, städtischen Platz lächelt in die Kamera.
  • Top-Thema

    Diesel nach Lkw-Unfall auf A7 ausgelaufen

    Auf der A7 zwischen Niederaula und dem Hattenbacher Dreieck ist heute früh Dieselkraftstoff ausgelaufen. Laut Polizei wurde bei einem Unfall mit einem Auto und einem Lkw dessen Tank beschädigt. Die Feuerwehr muss die Fahrbahn reinigen. Daher ist aktuell die linke von drei Spuren in Richtung Kassel gesperrt.

    Ein Feuerwehrauto mit Einsatzkräften auf einer Autobahn.
  • Ausblick auf die Frankfurter Buchmesse

    Noch etwas mehr als ein Monat, dann wird Frankfurt wieder zum Mekka für Bücher-Fans und die Verlagsbranche. Heute Vormittag will das Organisations-Team bei einer Pressekonferenz einen Ausblick auf die Messe geben, die am 18. Oktober eröffnet wird. Gastland ist diesmal Spanien.

    Vor Corona hatten mehr als 300.000 Menschen die Buchmesse besucht, 2020 fand sie pandemiebedingt nur digital statt, 2021 waren erstmal wieder Besucher auf dem Messegelände zugelassen. Gut 70.000 Menschen aus mehr als 100 Ländern zählte die Buchmesse in ihrer Bilanz. Auf dem gesamten Gelände galt 3G (geimpft, genesen oder getestet). Weitere etwa 130.000 Menschen nutzen laut Buchmesse die digitalen Angebote.

    Buchmesse Frankfurt
  • Top-Thema

    Deutsche Katholiken setzen Reformprozess fort

    Trotz heftiger Kritik aus dem Vatikan setzen die deutschen Katholiken heute ihren Reformprozess Synodaler Weg fort. In der Frankfurter Messe tritt bis Samstag zum vierten Mal die Synodalversammlung aus Bischöfen, Priestern, kirchlichen Mitarbeitern und zahlreichen Laienvertretern zusammen. Es gehe diesmal unter anderem darum, ob die Synodalität auf Dauer eingeführt werde, ob also auch künftig gemeinsam beraten und entschieden werden solle, teilte der Zentralrat der deutschen Katholiken (ZdK) der Nachrichtenagentur dpa mit.

    Der Synodale Weg läuft seit 2019, organisiert vom ZdK und der Deutschen Bischofskonferenz. Beide Gremien wollen Änderungen erreichen in der kirchlichen Sexualmoral, bei der Rolle von Frauen in der Kirche, beim Umgang mit Macht und beim Zölibat, der verpflichtenden Ehelosigkeit katholischer Priester. Im Juli hatte der Vatikan in einer harschen Stellungnahme mitgeteilt, dass der Synodale Weg "nicht befugt" sei, neue Formen der Leitung und eine neue Ausrichtung der katholischen Lehre und Moral zu entwickeln.

    Eine Teilnehmerin mit Regenbogen-Maske sitzt zu Beginn der Dritten Synodalversammlung der deutschen Katholiken an ihrem Platz.
  • Top-Thema

    Gasspeicher in Südhessen gut gefüllt

    Der drohende Gasmangel im Winter macht gerade vielen Menschen in Hessen Sorgen. Deshalb stehen die Füllstände der Gasspeicher besonders im Fokus. Deutschlandweit sind die 45 Gasspeicher inzwischen zu gut 86 Prozent gefüllt.

    In Hessen sieht es zum Teil noch besser aus. Nach einer hr-Umfrage sind die beiden südhessischen Gasspeicher Stockstadt (Groß-Gerau) und Hähnlein (Bergstraße) mit 96 Prozent sogar fast voll. Die beiden Speicher fassen zusammen rund 215 Millionen Kubikmeter Gas. Nach Angaben des Betreibers könnte man damit ein Jahr lang 125.500 Haushalte versorgen. Der dritte hessische Gasspeicher in Eiterfeld-Reckrod (Fulda) ist zu 81 Prozent gefüllt.

    Oberirdische Leitungen des Gasspeichers in Stockstadt am Rhein
  • Top-Thema

    Behinderungen nach Lkw-Brand auf A7

    Bei einem Brand auf der A7 zwischen Homberg (Efze) (Schwalm-Eder) und Bad Hersfeld-West ist gestern ein mit Altreifen beladener Anhänger eines Sattelzugs völlig zerstört worden. Das teilte die Polizei mit. Andere Verkehrsteilnehmer hatten den Sattelzug-Fahrer auf Rauch an seinem Auflieger aufmerksam gemacht. Der Mann habe die Zugmaschine abgekoppelt und in Sicherheit gebracht, hieß es. In kürzester Zeit stand jedoch der Auflieger in Flammen - Grund war vermutlich ein technischer Defekt. Der 55 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt.

    Der Vorfall ereignete sich im Bereich einer Baustelle - während der dreistündigen Vollsperrung kam es der Polizei zufolge zeitweise zu 17 Kilometern Stau. Die Feuerwehr war mit zahlreichen Kräften im Einsatz, das Feuer griff auch auf eine Schallschutzwand und die angrenzende Böschung über. Die Polizei geht von mindestens 200.000 Euro Schaden aus.

    Auswirkungen hat der Brand auch noch heute früh: Aktuell ist auf der A7 von Kassel in Richtung Fulda zwischen Malsfeld und Bad Hersfeld-West nur der linke Fahrstreifen frei. Streckenweise gibt es stockenden Verkehr. Die Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn dauern länger.

    Videobeitrag

    Video

    Lastwagen auf A7 bei Homberg (Efze) ausgebrannt

    Ein abgebranntes Lkw-Wrack steht auf einer Autobahn.
    Ende des Videobeitrags
  • Verkehr: Verzögerungen auf mehreren Autobahnen

    Auf Hessens Straßen und Autobahnen ist jetzt schon viel los. Hier kommt eine Auswahl der wichtigsten Verkehrsmeldungen:

    • Auf der A3 von Würzburg in Richtung Frankfurt gibt es zwischen Hanau und Offenbacher Kreuz 4 km stockenden Verkehr.
    • Auf der A5 von Kassel in Richtung Frankfurt stockt der Verkehr zwischen Nordwestkreuz Frankfurt und Frankfurt-Westhafen auf 4 km nach einem Unfall mit zwei PKW auf dem rechten Fahrstreifen und dem Standstreifen.
    • Auf der A7 von Kassel in Richtung Fulda zwischen Raststätte Hasselberg-West und Bad Hersfeld-West ist im Baustellenbereich nur der linke Fahrstreifen frei. Es gibt streckenweise stockenden Verkehr.
  • Wetter: Regnerisch und kühler

    Es ist wirklich ein ungewohnter Anblick heute früh: Es regnet draußen, und zwar fast überall in Hessen! Vereinzelt sind auch Gewitter dabei. Später lockert es von Südwesten her auf und es kommt auch mal die Sonne heraus. Die Temperaturen liegen zwischen 18 und 24 Grad - und damit "im jahreszeitlichen Normalbereich", wie unsere hr-Wetterredaktion betont.

  • Top-Thema

    Tödlicher Polizeieinsatz in Frankfurt ist Thema im Landtag

    Anfang August sorgte ein tödlicher Polizeieinsatz im Frankfurter Bahnhofsviertel für Schlagzeilen. Die Polizei gab sechs Schüsse auf den 23-jährigen Somalier Amin F. ab. Damit beschäftigt sich heute der Innenausschuss des Hessischen Landtages. Innenminister Peter Beuth (CDU) wird nach Angaben seines Ministeriums Fragen dazu beantworten. Die Linksfraktion hat insgesamt 28 Fragen zu dem Fall eingereicht.

    Die Linke möchte wissen, wie es in der Nacht zum 2. August zum tödlichen Kopfschuss in einem Hotel im Frankfurter Bahnhofsviertel kam. F. hatte die Polizisten offenbar mit einem Messer bedroht. So haben es mehrere Beamte hinterher geschildert, wie die Staatsanwaltschaft dem hr bestätigte. Daraufhin habe ein Polizist zur Waffe gegriffen und geschossen, insgesamt sechs Mal. Laut Ermittlern ging eine Kugel daneben, drei trafen in den Unterarm, eine in den Oberkörper und eine in den Kopf.

  • Top-Thema

    Transporter kracht gegen Lkw - Fahrerin schwer verletzt

    Auf der B26 zwischen Babenhausen (Darmstadt-Dieburg) und Aschaffenburg ist gestern bei einem Verkehrsunfall eine Frau schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, musste am Nachmittag ein 25 Jahre alter Lkw-Fahrer "verkehrsbedingt" stark bremsen. Die Fahrerin eines Transporters, die hinter dem Lkw unterwegs war, konnte nicht rechtzeitig abbremsen und krachte gegen das Heck des Lkw.

    Die 27-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste befreit werden. Sie wurde schwer verletzt von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Die B26 war für rund eineinhalb Stunden voll gesperrt.

    Ein beschädigter weißer Transporter steht nach einem Unfall auf einer Straße.
  • Corona: 3.283 Neuinfektionen, 25 Todesfälle

    Hier kommen die aktuellen Corona-Zahlen für Hessen: Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Virus ist binnen 24 Stunden um 3.283 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag (Stand 0 Uhr) mit. Es wurden 25 weitere Todesfälle erfasst. Die Gesamtzahl der Toten stieg damit auf 10.969.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner stieg leicht von 246 auf 251. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Lahn-Dill (341), Werra-Meißner (328) und Rheingau-Taunus (317), die niedrigsten für den Kreis Schwalm-Eder (175) und die Stadt Frankfurt (185). Einen Überblick über die Daten finden Sie hier - und alle Meldungen zu Corona im Ticker.

  • Top-Thema

    Frankfurter Bahnhofsvorplatz wird nach Emilie und Oskar Schindler benannt

    Oskar Schindler hat mit seiner Ehefrau Emilie mehr als 1.000 Juden vor den Nazis gerettet. Hollywood verfilmte diese Geschichte. Seine letzten Lebensjahre verbrachte Schindler in Frankfurt, wo seiner bislang nur knapp gedacht wird. Das soll sich nun ändern.

    Der Ortsbeirat hat am Dienstag beschlossen, Schindler prominenter zu würdigen: Der bislang namenlose Vorplatz des Hauptbahnhofs, an dem Schindler wohnte, soll künftig "Emilie-und-Oskar-Schindler-Platz" heißen. "Der Ortsbeirat 1 würdigt damit in angemessener Weise und an einem zentralen Ort in Frankfurt die historischen Leistungen von Emilie und Oskar Schindler", heißt es in der Begründung. Mehr dazu erfahren Sie hier.

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Das Wichtigste aus Hessen gibt es wie immer auch zum Hören - in der hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden

    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Eintracht Frankfurt verliert Champions-League-Premiere

    Für Fans von Eintracht Frankfurt ist es heute kein leichter Morgen: Ihr erstes Spiel in der Champions League gegen Sporting Lissabon hat die SGE mit 0:3 verloren. Die Tore erzielten Marcus Edwards (65.), Francisco Trincao (67.) und Nuno Santos (82.).

    Nach dem enttäuschenden Start in die Gruppenphase hadert die Eintracht mit der eigenen Effizienz, freut sich aber über die Unterstützung von den Rängen. "Ich bin total stolz auf unsere Fans, sie haben uns trotz der 0:3-Niederlage gefeiert", sagte Defensivspieler Makoto Hasebe. Die Stimmen zum Spiel finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Hackerangriff auf Gemeinde Egelsbach

    Die Gemeinde Egelsbach (Offenbach) ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Wie Bürgermeister Tobias Wilbrand (Grüne) mitteilte, habe die IT-Abteilung der Gemeinde den Vorfall schnell bemerkt und alle Systeme vom öffentlichen Netz getrennt.

    Die Verwaltung sei jetzt weitgehend handlungsunfähig. Nun müsse überprüft werden, welcher Schaden entstanden sei. Solange sollen die Computersysteme abgeschaltet bleiben. Wie lange das dauere, sei noch unklar. Der Bürgermeister bat in seiner Mitteilung um Geduld.

  • Top-Thema

    Wohl Kohlenmonoxid-Austritt in Eltville: Elf Verletzte

    In Eltville (Rheingau-Taunus) sind gestern elf Menschen mit Übelkeit ins Krankenhaus gekommen, nachdem sie laut Polizei vermutlich Kohlenmonoxid eingeatmet haben. Ein Rettungswagen war am Nachmittag zu einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses gerufen worden. Kurz darauf klagten auch ein weiterer Hausbewohner sowie der Rettungsdienst selbst über Übelkeit.

    Die Feuerwehr prüfte daraufhin, ob Gas in dem Haus ausgetreten war. Die Messgeräte schlugen zwar nicht an - wahrscheinlich, weil gleich zu Beginn des Einsatzes die Fenster des Gebäudes geöffnet wurden. Dennoch wurde bei den Betroffenen ein erhöhter Wert an Kohlenmonoxid nachgewiesen, sodass vermutlich dieses geruchlose Gas ausgetreten und der Grund für die Übelkeit war. Eine Ursache für den Gasaustritt wurde nicht gefunden.

    Videobeitrag

    Video

    Elf Verletzte in Eltville - vermutlich durch Kohlenmonoxid

    Gasaustritt Kohlenmonoxid Eltville
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Hallo und willkommen zum Morgenticker! Die wichtigste Nachricht vorab, falls Sie noch zu müde sind, um aus dem Fenster zu gucken: Es regnet! Für viele Fans von Eintracht Frankfurt passt das vielleicht zum Gefühl am Morgen nach der enttäuschenden Champions-League-Premiere. Was sonst noch so passiert ist und was heute in Hessen wichtig wird, erfahren Sie bis 10 Uhr hier.

    Mein Name ist Marcel Sommer, ich bin Redakteur bei hessenschau.de und haue bis 10 Uhr für Sie in die Tasten. Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie mir wie immer eine Nachricht schicken. Los geht's! 

    Porträt Marcel Sommer