Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiedersehen!

    Das war's für heute, danke für Ihr Interesse! Ich wünsche Ihnen einen schönen Nachmittag bei Sonnenschein, so wie auf dem Foto, das unsere Nutzerin mit "Frühlingstag am Niederwaldsee" betitelt hat. Morgen tickert meine Kollegin Antje Buchholz. Tschüss, bis bald!

    See bei Sonnenschein
  • Hessen, deine Ohrwürmer

    Finale in unserem Morgenticker-Ohrwurm-Extravaganza: Aus Ihren unzähligen Einsendungen, für die wir uns noch einmal herzlich bei Ihnen bedanken möchten, haben wir in der Redaktion exemplarisch drei weitere, völlig unterschiedliche Ohrwürmer herausgesucht:

    Zitat
    „Liebe Clarice, lieber Sohiel, der schlimmste Ohrwurm der westlichen Hemisphäre ist eindeutig das ‚Lied der Schlümpfe‘ von Vadder Abraham. Es überfällt einen aus dem Hinterhalt und setzt sich nachhaltig fest. Dagegen hilft nicht mal das Durchhören des Gesamtwerkes von Slayer...“ hessenschau.de-Nutzer Gregor hessenschau.de-Nutzer Gregor
    Zitat Ende
    Zitat
    „Jedes Jahr, wenn ich am ersten blühenden Fliederbaum/-busch vorbeilaufe, kommt mir sofort ‚Wenn der weiße Flieder wieder blüht‘ in der von Max Raabe gesungenen Version in den Kopf ... so scheeee :)“ hessenschau.de-Nutzer Daniel hessenschau.de-Nutzer Daniel
    Zitat Ende
    Zitat
    „Hallo Clarice, hallo Sohiel, seit meiner Kindheit habe ich einen ganz anderen Ohrwurm: Damals gab es im TV eine Werbung für warme Fußsocken und die gezeigten Füße hatten (wirklich) 6 Zehen. Als Kind stand ich dann immer wieder vor dem TV und habe die Zehen gezählt. Einmal bin ich in die nächste Werbung gerutscht, in der gesungen wurde: ‚Bonduelle ist das famose Zartgemüse aus der Dose‘. Seitdem ist das ein Ohrwurm, der in merkwürdigsten Situationen auftaucht.“ hessenschau.de-Nutzerin Allina hessenschau.de-Nutzerin Allina
    Zitat Ende
    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Doppelter Crash: Nach Unfall Handbremse vergessen

    Bei einem Unfall von insgesamt vier Autos sind in Heppenheim gestern zwei Personen verletzt worden. Laut Polizei war zunächst eine Autofahrerin von der Sonne geblendet worden. Deshalb sei sie auf das Auto vor ihr aufgefahren und dieses wiederum auf ein weiteres, davor fahrendes Auto.

    Die Verursacherin des Unfalls fuhr anschließend an die Seite und stieg aus ihrem Auto aus, ohne die Handbremse zu ziehen. Dadurch rollte das Auto rückwärts und so kam es zu einem weiteren Zusammenstoß mit einem von hinten kommenden Auto. Die Unfallverursacherin und eine weitere Fahrerin wurden leicht verletzt. Die anderen Fahrer und Insassen, unter denen auch vier Kinder waren, blieben unverletzt. An allen Autos entstanden Blechschäden, deren Gesamthöhe noch nicht bekannt ist.

  • Der Kantinen-Ticker berichtet

    Hier kommt eine unserer Lieblingsrubriken: der Speiseplan in der hr-Kantine! Was wird heute aufgetischt?

    • Minestrone
    • Putenbrustspieß mit Erdnuss-Sauce, Basmatireis und einem Eisberg-Maissalat oder
    • gebackene Schafkäseecken mit Tzatziki, Salatgarnitur und einem Fladenbrot oder
    • frischer Stangenspargel mit zerlassener Butter, neuen Kartoffeln und rohem oder gekochtem Schinken
    • Kiba-Creme
    Grüner und weißer Spargel sowie Limetten und Zitronen liegen in einen Korb
  • Top-Thema

    Wintershall Dea mit Milliardenverlust im ersten Quartal

    Der Kasseler Öl- und Gaskonzern Wintershall Dea ist im ersten Quartal wegen einer milliardenschwerer Abschreibung auf Vermögenswerte im Zusammenhang mit seinem Russland-Geschäft deutlich in die Verlustzone gerutscht. Der Nettoverlust habe in den ersten drei Monaten eine Milliarde Euro betragen, teilte die BASF-Mehrheitsbeteiligung mit. Bereinigt um Sondereffekte wie etwa die Abschreibung legte der Überschuss dank kräftig gestiegener Öl- und Gaspreise von 171 Millionen Euro im Vorjahr auf 669 Millionen Euro zu.

    Der Krieg sei ein "fundamentaler Wendepunkt", sowohl für die Geopolitik als auch für Wintershall Dea direkt, sagte Unternehmenschef Mario Mehren. "Ein 'Weiter so' mit Russland kann es jetzt nicht geben. Wird es nicht geben. Daran besteht kein Zweifel."

    Gasimporte aus Russland könnten "ersetzt werden. Aber nicht schnell", sagte Mehren. Nach intensiver Diskussion habe Wintershall Dea entschieden, ihre Beteiligung an bestehenden Projekten in Russland aufrechtzuerhalten. Bei einem Rückzug würden Milliardenwerte an den russischen Staat fallen, hieß es. Die Zahlungen nach Russland habe Wintershall Dea jedoch eingestellt. Zudem gebe es keine neuen Projekte in Russland, auch keine neuen Projekte mit russischen Partnern außerhalb Russlands.

    Wintershall-Zentrale in Kassel
  • Was der Tag bringt

    Heute steht unter anderem noch folgendes an:

    • Der Innenausschuss des Landtags in Wiesbaden beschäftigt sich unter anderem mit den Protestaktionen der "Letzten Generation"
    • Jubiläumsausstellung der Staatlichen Zeichenakademie Hanau im Deutschen Goldschmiedehaus unter dem Titel "Arbeit im Prozess - 250 Jahre Zeichenakademie"
    • Hessisches Staatsarchiv Marburg: Präsentation und Freischaltung von Materialien für die Erforschung der jüdischen Geschichte Hessens im Internet
    • Bei der Veranstaltung "Zwischenbilanz der Corona-Pandemie. Ist das Virus zu besiegen?" der Reihe "Wissenschaft im Dialog" wird unter anderem die Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Frankfurter Uniklinikum, Sandra Ciesek erwartet.
    Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt sowie Professorin für Medizinische Virologie an der Goethe-Universität, blickt in die Kamera.
  • Der Zensus kommt

    Wundern Sie sich nicht, falls Sie Anfang Mai einen Brief vom Statistischen Landesamt erhalten: Ab dem 15. Mai 2022 findet wieder der Zensus statt. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Volkszählung: In Interviews sollen sich die Befragten auch zu ihrer Wohn- und Arbeitssituation äußern. Auf Grundlage dieser Daten können Bund, Länder und Gemeinden präzisere Entscheidungen treffen.

    Nicht alle Bürgerinnen und Bürger werden befragt: Rund elf Prozent der hessischen Bevölkerung soll in den kommenden Tagen das Schreiben erhalten, also rund 750.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

    Der Zensus soll seit 2011 EU-weit alle zehn Jahre stattfinden. Pandemiebedingt wurde der ursprüngliche Termin im Jahr 2021 auf das Folgejahr verschoben.

    Der Schriftzug "Zensus" ist auf einem bedruckten Kugelschreiber und einem Notizblock zu lesen. (dpa)
  • Top-Thema

    Prozess nach Bankraub vor mehr als 20 Jahren

    In Marburg steht heute ein Mann vor Gericht, der vor mehr als 20 Jahren mit drei Komplizen einen Bankraub in Hatzfeld/Eder (Waldeck-Frankenberg) begangen haben soll. Bei der Tat im März 2000 soll er maskiert und mit einer Gaspistole bewaffnet etwa 15.000 Euro erbeutet haben.

  • Top-Thema

    Gerüstbau-Laster 75 Prozent zu schwer

    Den Fahrer des Lastwagens einer Gerüstbaufirma haben Polizisten gestern in Darmstadt an der Weiterfahrt gehindert. Den Beamten war nach eigenen Angaben zuvor aufgefallen, dass der Lastwagen augenscheinlich deutlich überladen war. Die anschließende Wiegung des Fahrzeugs ergab, dass der Lkw statt der zulässigen 3.500 Kilo 6.130 Kilo wog. Das entspricht einer Überladung von 75 Prozent.

    Die Polizei untersagte die Weiterfahrt und der Fahrer musste einen Großteil seiner Ladung zunächst umladen. Fahrer und Unternehmer erwarten nun entsprechende Bußgeldverfahren.

  • Top-Thema

    61-Jähriger nach Vernachlässigung von Tauben vor Gericht

    Vor dem Amtsgericht Frankfurt muss sich heute ein 61-Jähriger wegen Tierquälerei verantworten. Er soll in seiner Mietwohnung mehr als 20 Tauben gehalten und diese erheblich vernachlässigt haben. Nachbarn hatten sich über Dreck und Gestank beschwert. Die Ermittler fanden in der Wohnung viel Taubendreck, Müll und Mäuse vor. Sieben Tauben mussten eingeschläfert werden. Auch die anderen Vögel waren demnach in desolatem, flugunfähigen Zustand.

    Zwei Tauben auf einem Balkon.
  • Caricatura zeigt Stuttmanns tagespolitische Karikaturen

    Cartoonist Klaus Stuttmann veröffentlicht in mehr als 30 Tageszeitungen. Allein von Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel hat er weit über 800 Karikaturen gezeichnet. Die Caricatura Frankfurt widmet sich jetzt seinen besten Zeichnungen aus 30 Jahren.

    Bildergalerie

    Bildergalerie

    Ausstellung in der Caricatura: Die Kirche, die Jugend und der "Heiland" Boris Johnson

    Ende der Bildergalerie
  • Top-Thema

    Betrunkener Autofahrer fährt gegen Stützpfeiler von Bahn-Viadukt

    Ein 20 Jahre alter Autofahrer ist gestern Abend in Waldkappel (Werra-Meißner) mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und frontal gegen den mittleren Stützpfeiler des dortigen Bahn-Viadukts geprallt. Er wurde leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Ein Atemalkoholtest bei dem 20-Jährigen ergab demnach mehr als 1,1 Promille. Daraufhin musste sich der Fahrer einer Blutentnahme unterziehen. Den Führerschein behielt die Polizei ein.

  • Konter-Ohrwürmer retten den Morgen

    Vielen Dank für die vielen Ohrwürmer, die Sie uns in der Redaktion bereiten! Während wir Sie auf dem aktuellen Stand halten, summen wir die eine oder andere Melodie, die Sie uns vorgeschlagen haben, vor uns hin. Lassen Sie sich gerne inspirieren:

    Zitat
    „Bei Ohrwürmern hilft mir ein Konter-Ohrwurm. ‚Yoko Ono‘ von den Ärzten spült alles durch. Das Lied ist kurz und knallt genug, um andere Ohrwürmer wirksam zu vertreiben. So drei, vier Anwedungen genügen und man ist den anderen Ohrwurm los.“ hessenschau.de-Nutzerin Susi hessenschau.de-Nutzerin Susi
    Zitat Ende
    Zitat
    „Guten Morgen, mein Dauer-Ohrwurm seit vielen Jahren ist ‚Right through you‘ von Alanis Morissette. Ich kriege es wohl in diesem Leben nicht mehr aus dem Ohr!“ hessenschau.de-Nutzerin Katja hessenschau.de-Nutzerin Katja
    Zitat Ende
    Zitat
    „Das wirkungsvollste Mittel gegen Ohrwürmer, vielfach erprobt, ist griechischer Wein. Gute Besserung!“ hessenschau.de-Nutzer Harald hessenschau.de-Nutzer Harald
    Zitat Ende
  • Nutzernachricht: Allen vor Abschlussprüfung viel Erfolg

    Vom Abitur hatten wir es schon, nun erweitern wir den Fokus.

    Zitat
    „Ich finde, jeder Schulabschluss zählt, ganz gleich ob Abi, Real- oder Hauptschulabschluss. Leider gilt immer nur alle Aufmerksamkeit den Abiturienten, der Hauptschulabschluss wird gesellschaftlich immer mehr abgewertet, das ist sehr schade. Auch die Corona - Einschränkungen betreffen alle Schüler:innen gleichermaßen. Ich persönlich wünsche allen, denen in den nächsten Wochen eine Abschlussprüfung bevor steht, viel Erfolg!“ hessenschau.de-Nutzer Christian hessenschau.de-Nutzer Christian
    Zitat Ende
  • Top-Thema

    Polizisten des 1. Reviers in Frankfurt im "NSU 2.0"-Prozess

    Heute geht das Hauptverfahren gegen den mutmaßlichen Verfasser der rechtsextremen "NSU 2.0"-Drohschreiben am Landgericht Frankfurt weiter. Dieses Mal sind fünf Polizistinnen und Polizisten des 1. Frankfurter Polizeireviers geladen, um als Zeuginnen und Zeugen auszusagen.

    Dem Berliner Angeklagten Alexander M. werden unter anderem Beleidigung in 67 Fällen, versuchte Nötigung und Bedrohung vorgeworfen. Empfänger der Drohschreiben waren Privatpersonen, Personen des öffentlichen Lebens sowie Behörden und Institutionen. Alle Informationen zum Prozess haben wir in unserem "NSU 2.0"-Dossier für Sie gebündelt:

  • Goethe-Uni: Therapieplätze für traumatisierte Flüchtlinge

    Mit einem vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekt bietet die Frankfurter Goethe-Universität therapeutische Behandlung für traumatisierte geflüchtete Menschen an. Nach Angaben einer Hochschulsprecherin wurden bisher mehr als 60 Patienten unter anderem an den Standorten Marburg und Frankfurt in das wissenschaftlich begleitete Projekt der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie aufgenommen. Bei Bedarf wird die Behandlung mit Unterstützung von Dolmetschern durchgeführt.

    Die größte Gruppe der in Frankfurt betreuten Menschen ist aus Afghanistan geflohen. "Wir bemerken bei einigen schon, dass Belastung gestiegen ist durch Bilder aus der Ukraine", sagte Franziska Lechner-Meichsner von der Trauma-Ambulanz der Uni. "Sie berichten, dass viele eigene Bilder hochkommen von der Flucht - das steigert die Belastung natürlich enorm."

  • Sechs Flüchtlinge mehr als eineinhalb Jahre in Erstaufnahme

    In den Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge haben Mitte März sechs Menschen gelebt, die bereits länger als eineinhalb Jahre dort untergebracht gewesen waren. Dies geht aus einer Antwort des Sozialministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion im Landtag hervor. 57 Menschen hatten bereits mindestens ein Jahr in der Einrichtung verbracht, 199 mindestens ein halbes Jahr.

    In diesem Jahr wechselten bislang insgesamt 3.530 Flüchtlinge aus der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes in eine Unterbringung der Kommunen, wie aus der Antwort weiter hervorgeht (Stand 15. März). 2021 seien es 8.920 Menschen gewesen, im Jahr 2020 insgesamt 4.370.

  • 100 Holocaust-Überlebende mahnen mit 100 Worten

    In einer Videobotschaft zum Holocaust-Gedenktag Yom Ha Schoah rufen Überlebende aus verschiedenen Ländern und in verschiedenen Sprachen zum Gedenken auf. Zugleich ist die in 100 Worten von 100 Überlebenden auf Englisch, Hebräisch, Deutsch, Polnisch, Russisch, Ukrainisch und anderen Sprachen vorgetragene Mahnung eine Warnung vor Hass und Gleichgültigkeit. "Wir müssen uns an die Vergangenheit erinnern, oder sie wird unsere Zukunft", fordern die Überlebenden in ihrer Botschaft, die von der Claims Conference organisiert wurde. Die Organisation vertritt die Ansprüche von Holocaust-Überlebenden gegen Deutschland.

    Seit dem Krieg in der Ukraine organisiert die Claims Conference den Transport von oft hochbetagten und gesundheitlich beeinträchtigten Überlebenden aus dem Krisengebiet. Drei von ihnen, die 84 Jahre alten Galina Abramowa, Tetjana Schuraljowa und Laryssa Dsujenko, die mittlerweile in Frankfurt in einem Altenheim leben, gehören zu den Mitwirkenden des Videos.

  • Top-Thema

    Zwölf Kilometer Stau nach Unfall auf A3

    Auf der A3 zwischen Obertshausen (Offenbach) und Frankfurt-Süd staut sich der Verkehr nach einem Unfall derzeit auf zwölf Kilometern. Nur eine Spur ist befahrbar. Laut Polizei haben sich ein Pkw und ein Lkw beim Spurwechsel touchiert. Verletzt wurde niemand.

  • Der Kaffee ist fertig

    Ich bin fahrig, ich brauche Koffein. Und weil's hier heute früh dank Sohiel ja um Ohrwürmer geht, kommt hier einer, für Sie und für unseren Kollegen Steffen Rebhahn. "Der Kaffee ist fertig, klingt das nicht unheimlich zärtlich. Der Kaffee ist fertig, klingt das nicht unglaublich lieb."

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Auf ins Freibad!

    Jetzt, da wir mit Fug und Recht von Frühlingswetter sprechen können, öffnen immer mehr Freibäder. In Gießen ging es bereits am Montag los. Am Sonntag werden die Freibäder in Kassel, Büdingen, Wächtersbach, Wiesbaden, Eltville, Neu-Anspach, Niedernhausen, Hattersheim, Heppenheim und Bensheim ihre Tore öffnen; Bad Hersfeld folgt am kommenden Montag.

    In Frankfurt eröffnet traditionell das beheizte Freibad in Hausen die Saison: Diesen Samstag geht es dort los. Wann die anderen Freibäder bereit sind, will die Stadt kurzfristig ankündigen.

    Bereits bekannt ist hingegen, dass das Riedbad im Stadtteil Bergen-Enkheim nach der Sommersaison saniert werden soll. Mehr noch: Teilweise wird neu gebaut. Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, soll das 50 Jahre alte Bad nicht mehr drei, sondern vier Becken haben. Im Juli 2023 soll das Riedbad wiedereröffnet werden. Ob dieser Zeitplan eingehalten kann, sei jedoch fraglich: Die Ausschreibung für Bauunternehmen könne sich verzögern.

    Eine Frau taucht in ein leeres Schwimmbecken ein. Nur noch ihre Füße sind zu sehen.
  • Sonne satt

    7 Uhr durch, höchste Zeit fürs Wetter.

    Heute erwartet uns der laut hr-Meteorologen freundlichste Tag der Woche. Oft ist es sonnig, bis zum Abend kommen zehn bis 13 Sonnenstunden zusammen. Es bleibt trocken. Die Luft erwärmt sich auf Werte zwischen 15 und 21 Grad. Aber Obacht: Aktuell ist es noch frisch, Jäckchen nicht vergessen!

  • Ein Ohrwurm für die Eintracht

    Auch aktuelle Anlässe können zu Ohrwürmern führen, wie uns hessenschau.de-Nutzer Peter schreibt:

    Zitat
    „Mir geht heute ‚Im Herzen von Europa‘ vom Polizeichor Frankfurt nicht aus dem Kopf. Zwar bin ich in London nicht live mit dabei, wünsche aber der Eintracht und den mitgereisten Fans viel Spaß und Erfolg.“ hessenschau.de-Nutzer Peter hessenschau.de-Nutzer Peter
    Zitat Ende

    Diesem Wunsch können wir uns nur anschließen! Unser Kollege Nico Herold berichtet im Vorfeld des Hinspiels der Eintracht heute Abend gegen West Ham United aus London und hat das Stimmungsbild eingefangen. In aller Kürze: "Es kribbelt." Aber lesen Sie selbst:

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Wenn Sie möchten, kriegen Sie jetzt was auf die Ohren: die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Weichenstörung in Rüsselsheim bremst S8 und S9

    Auf den S-Bahn-Linien S8 und S9 kommt es aktuell laut RMV zu Verspätungen wegen einer Weichenstörung an der Station Rüsselsheim-Opelwerke.