Bei einem Brand im Chemie-Neubau der Justus-Liebig-Universität Gießen ist am Donnerstag ein Hörsaal zerstört worden.

Verletzt wurde niemand, wie die Universität am Freitag mitteilte. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Das Feuer sei gegen 11.45 Uhr ausgebrochen. Alarmiert durch den Feueralarm habe ein Hausmeister versucht, es mit einem Feuerlöscher einzudämmen. Wegen des starken Rauchs habe er aber aufgeben müssen. Zur Brandursache wird noch ermittelt.