Audio

Verletzte nach Reizgas-Attacke an Viernheimer Schule

Großalarm in einer Gesamtschule in Viernheim: Unbekannte haben Reizgas versprüht und damit zahlreiche Schülerinnen und Schüler verletzt. Zwölf von ihnen landeten im Krankenhaus.

Der Notruf erreichte die Polizei am Mittwochvormittag gegen 11.30 Uhr: An der Alexander-von-Humboldt-Gesamtschule in Viernheim (Bergstraße) haben Unbekannte Reizgas versprüht. Insgesamt 60 Kinder wurden verletzt oder "standen sichtlich unter dem Eindruck des Geschehens", wie die Polizei am Nachmittag mitteilte. Zwölf von ihnen kamen mit Atemwegsreizungen ins Krankenhaus. Zunächst war von 17 Verletzten und vier Klinik-Einweisungen die Rede gewesen.

Täter wird noch gesucht

Das Reizgas wurde im Bereich einer Toilette versprüht, so die Beamten weiter. Die Täter müssen noch ermittelt werden. Es wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Insgesamt waren neben mehreren Streifenbesatzungen der Polizei, zwölf Rettungswagen, drei Notärzte und zahlreiche Kräfte der Feuerwehr im Einsatz. Der Schulbetrieb wurde vorerst eingestellt.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen