Audio

Nächtlicher Großeinsatz für die Feuerwehr

Die Flammen und der Rauch waren weithin sichtbar: In der historischen Klosteranlage Arnsburg im mittelhessischen Lich hat es gebrannt. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig.

Nächtlicher Großeinsatz für die Feuerwehr Lich (Gießen): Im Dachstuhl einer Scheune in der jahrhundertealten Klosteranlage im Stadtteil Arnsburg ist am Samstagabend ein Feuer ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand, wie die Feuerwehr Lich am Sonntag berichtete.

Den rund 150 Einsatzkräften gelang es, die angrenzenden Wohngebäude vor dem Feuer zu schützen. Eine Herausforderung war laut Stadtbrandinspektor Marco Römer die Wasserversorgung: "Die Wasserversorgung vor Ort war für so einen großen Einsatz zu gering. Wir mussten Löschwasser an die Einsatzstelle bringen", sagte Römer.

Großeinsatz bis in die Morgenstunden

Der Einsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Das Feuer war nach ersten Erkenntnissen im Bereich eines Feststoffbrennkessels in der Scheune ausgebrochen. Warum das Feuer ausbrach und wie hoch der Schaden ist, ist noch nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.

Das Kloster Arnsburg ist ein ehemaliges Zisterzienserkloster. Seine Gründung geht auf das Jahr 1174 zurück. Heute ist die Klosteranlage ein beliebtes Ausflugsziel.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen