Nach dem Fund einer Handgranate in einer Frankfurt S- und U-Bahnstation Ende Oktober hat die Polizei einen 19-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen.

Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstag auf Anfrage mitteilte, hat sich der Tatverdacht gegen den Mann aber nicht erhärtet. Er wurde wieder entlassen. Demnach hatten Polizeibeamte die Wohnung des 19-jährigen Frankfurters nach einem Hinweis bereits Anfang November durchsucht.