Booker Coplin mit blauem Trikot der Skyliners Frankfurt. Steht neben dem Feld.

Die Skyliners Frankfurt haben zwar das erste Playoff-Finalspiel der 2. Basketball-Liga verloren, freuen sich aber dennoch auf das Rückspiel in Frankfurt. Denn gefeiert wird mindestens mal der Aufstieg.

Audiobeitrag

Audio

Skyliners Coach Denis Wucherer: Tank ist leer

Skyliners-Trainer Denis Wucherer. Steht neben dem Feld.
Ende des Audiobeitrags

"Nie mehr zweite Liga!", schallte es am Freitagabend immer wieder durch die Karlsruher Lina-Radke-Halle. Die rund 150 mitgereisten Fans der Skyliners Frankfurt waren trotz der 79:93-Niederlage im ersten Playoff-Finalspiel bestens gelaunt.

Aus gutem Grund: Denn egal, wie das zweite Finalspiel am Sonntagnachmittag (16 Uhr) in Frankfurt ausgehen wird, steht ihr Team bereits als Aufsteiger in die Basketball-Bundesliga fest, weil Finalgegner Karlsruhe keine Lizenz für die erste Liga bekommen hat.

"Bei unseren Jungs ist der Tank zum Teil schon sehr leer"

Mit Blick auf die Partie am Freitagabend resümierte Skyliners-Trainer Denis Wucherer im Anschluss: "Man hat schon gesehen, wer noch mehr Energie hat. Bei unseren Jungs ist der Tank zum Teil schon sehr leer."

In den Augen des Coachs aber völlig nachvollziehbar, denn mit dem bereits eingefahrenen Aufstieg ist "der Höhepunkt für uns vorbei. Die Jungs haben ihren Job gemacht", so Wucherer.

Auch deswegen konnte er seinem Kapitän Marco Völler und Shooting-Guard Bruno Vrcic eine Pause gönnen. Beide standen gar nicht erst im Kader und schauten am Freitagabend von außen zu.

Nach dem Spiel folgt die Aufstiegsparty

Der Sieg für die Gastgeber ging für Wucherer unterm Strich in Ordnung, vor allem weil "Karlsruhe bei der Dreier-Quote einen deutlich besseren Job gemacht" hat.

Mit Blick auf das zweite Finalspiel am Sonntag und damit gleichzeitig auch das letzte Spiel der Saison versprach der Skyliners-Trainer den Fans "ein vernünftiges Spiel". Dabei ist jetzt schon - abgesehen von dem Ausgang der Partie - klar, dass wohl wieder "Nie mehr zweite Liga!" durch die Frankfurter Ballsporthalle schallen wird.