In unserem Bundesliga-Ticker bekommen Sie immer die neuesten Nachrichten über Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98.

  • Anfang ruft 17 Endspiele aus

    Vom Abstiegskampf wollte Lilien-Trainer Markus Anfang am Sonntag noch nicht sprechen, die Lage bei Darmstadt 98 wird aber immer prekärer. Nach vier Niederlagen in Folge haben die Lilien nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, in der Rückrunde muss eine Leistungssteigerung her. "Wir haben jetzt 17 Schlüsselspiele und müssen alles tun, um endlich Punkte zu holen", sagte Anfang nach der 0:2-Niederlage gegen Holstein Kiel. "Aktuell ist es nicht so, dass wir oben spielen. Wir spielen unten." Das erste der 17 Endspiele hat es direkt in sich: Die Lilien treffen am Mittwoch (18.30 Uhr) auf den Tabellen-16. Sandhausen.

  • Top-Thema

    +++ Vierte Lilien-Niederlage in Folge +++

    Der SV Darmstadt 98 gerät in der 2. Bundesliga immer mehr in Abstiegsgefahr. Die Mannschaft von Trainer Markus Anfang verlor am Sonntag zum Abschluss der Hinrunde mit 0:2 (0:1) gegen Holstein Kiel und kassierte damit die vierte Niederlage in Folge. Da gleichzeitig die direkten Konkurrenten St. Pauli und Sandhausen punkteten, beträgt der Vorsprung der Lilien auf den Relegationsplatz nur noch drei Punkte. Fabian Reese (40.) hatte die Gäste in der ersten Hälfte verdient in Führung gebracht, ein Eigentor von Immanuel Höhn (55.) sorgte für die Entscheidung.

  • Hertha feuert Trainer Labbadia

    Hertha BSC hat sich eine Woche vor dem Gastspiel bei Eintracht Frankfurt von Trainer Bruno Labbadia getrennt. Wie die Berliner am Sonntag mitteilten, reagierte der selbsternannte Big City Club auf die 1:4-Niederlage gegen Werder Bremen und setzte neben Labbadia auch noch Manager Michael Preetz vor die Tür. Wer die Herthaner am Samstag (15.30 Uhr) in Frankfurt betreuen wird, ist derzeit noch unklar. Als heißester Kandidat gilt aber Ex-Coach Pal Dardai.

  • Top-Thema

    Lilien mit zwei Änderungen gegen Kiel

    Der SV Darmstadt 98 geht mit zwei Änderungen in der Startelf ins Spiel gegen Kiel. Seung-ho Paik und Erich Berko rücken für Marvin Mehlem und Fabian Schnellhardt in die Anfangsformation.

    So beginnen die Lilien:

    Lilien Kiel Aufstellung
  • Top-Thema

    Eintracht-Talent Brugger vor Wechsel?

    Bei Eintracht Frankfurt deutet sich der nächste Abgang an. Wie die österreichische Kronen-Zeitung berichtet, steht Eintracht-Talent Yannick Brugger auf dem Zettel des Zweitligisten Grazer AK. Demnach soll Brugger im Testspiel am Samstag bereits zum Einsatz gekommen sein. Bei der Eintracht steht Brugger zwar im Profikader, spielt aktuell aber keine Rolle. Offiziell vermeldet wurde ein Wechsel noch nicht.

  • Top-Thema

    Lilien wollen die Trendwende

    Der SV Darmstadt 98 wartet noch immer auf den ersten Punktgewinn im Jahr 2021 und gerät allmählich in Abstiegsgefahr. Hoffnung vor dem Spiel gegen Kiel macht die mögliche Rückkehr von Torjäger Serdar Dursun, bei Victor Palsson dauert es wohl länger.

  • Top-Thema

    Eintracht-Sieg in der Analyse

    Es läuft und läuft und läuft: Eintracht Frankfurt springt nach dem 5:1 in Bielefeld auf einen Europacup-Platz. Dank eines Form-Rückkehrers und einer Offensive zum Zungeschnalzen. Die Analyse in fünf Punkten.

  • Top-Thema

    Da Costa und Kohr jubeln in Mainz

    Die Eintracht-Leihgaben Danny da Costa und Dominik Kohr feierten ein traumhaftes Startelf-Debüt beim FSV Mainz 05. Das Duo war maßgeblich am 3:2-Sieg gegen RB Leipzig beteiligt, beide bereiteten jeweils einen Treffer vor. Da Costa stach dabei hervor, sein Assist vor dem dritten Tor war herausragend: Er nahm den Ball, rannte zur Grundlinie, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und fand mit einer präzisen Flanke Mitspieler Leandro Barreiro. Durch den 5:1-Erfolg der Eintracht konnte Mainz den Abstand auf Arminia Bielefeld auf immer noch stattliche sieben Zähler verkürzen.

  • Top-Thema

    Younes blickt nach oben

    Eintracht-Offensivmann Amin Younes zeigte zusammen mit der Mannschaft eine überragende Leistung bei Arminia Bielefeld. Die Hessen haben nun sogar die Champions-League-Plätze im Blick. "Wenn wir unser Maximum an Leistung abrufen, dann ist es schwer gegen uns zu spielen. Wir müssen von Spiel zu Spiel denken und konzentriert bleiben", forderte der 27-Jährige. Younes will Träume aber nicht verbieten: "Schauen wir mal, wo wir am Ende stehen. Nach oben gibt es keine Grenzen." Mit 30 Punkten schiebt sich die Eintracht auf Rang sechs vor.

  • Top-Thema

    Eintracht überrennt Bielefeld

    Eintracht Frankfurt hat am Samstag einen hochverdienten 5:1-Sieg bei Arminia Bielefeld gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter, die zum siebten Mal in Folge ungeschlagen blieb, zeigte gegen den Aufsteiger eine der besten Saisonleistungen und sprang in der Tabelle vorbei an Borussia Dortmund auf Platz sechs. Andre Silva mit einem Doppelpack (25./33. Minute) und der überragende Filip Kostic (27.) sorgten schon in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse, ein Eigentor von Bielefelds Joakim Nilsson (51.) und der eingewechselte Luka Jovic (74.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Sergio Cordova traf zwischenzeitlich für die Gastgeber (36.).

  • Top-Thema

    Zwei Neue in Eintracht-Startelf

    Eintracht Frankfurt geht mit zwei Veränderungen in der Startelf in die Auswärtspartie bei Arminia Bielefeld (15.30 Uhr). Im Vergleich zum 2:2-Unentschieden beim SC Freiburg rückt Erik Durm für Almamy Toure wieder auf die rechte Außenbahn. Daichi Kamada ersetzt den gelbgesperrten Aymen Barkok.

    So spielt die Eintracht: Trapp - N'Dicka, Hinteregger, Tuta - Kostic, Sow, Hasebe, Durm - Younes, Kamada - Silva

  • Eintracht-Teambuilding im Hubschrauber

    Aushilfskapitän und Hobby-Pilot Martin Hinteregger hat seine Abwehrkollegen Tuta und Evan N'Dicka zu einer ungewöhnlichen Teambuilding-Maßnahme eingeladen. Wie auf dem Instagram-Profil des Österreichers zu sehen ist, drehte das Defensiv-Trio von Eintracht Frankfurt eine Runde mit dem Helikopter. "Um die beiden noch besser kennenzulernen, habe ich die Jungs für einen Hubschrauberflug mit nach Egelsbach genommen", erklärte Hinteregger, der gerade seinen Pilotenschein macht. Da er keine Lust habe, Französisch und Portugiesisch zu lernen, sei es "enorm wichtig, sich menschlich gut zu kennen".

    Hinteregger Hubschrauber Instagram
  • Eintracht winkt Platz fünf

    Nach der 2:4-Niederlage von Borussia Dortmund am Freitag bei Borussia Mönchengladbach rücken die Verfolger immer enger zusammen. Sollte Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld gewinnen, würden die Hessen den BVB überholen und könnten bis auf Platz fünf der Bundesliga-Tabelle springen. "Wir sind gut in Schuss und in einer guten Verfassung. Wir werden schon versuchen, auf der Bielefelder Alm zu gewinnen", sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter am Freitag. Nicht mit dabei ist der gelbgesperrte Aymen Barkok, alle weiteren Infos zu der Partie finden Sie an dieser Stelle.

  • Top-Thema

    Neue Eintracht-Adresse genehmigt

    Die Entscheidung ist gefallen: Eintracht Frankfurt ist künftig unter der Adresse "Im Herzen von Europa 1" anzutreffen. Der zuständige Ortsbeirat hat am Freitag der Einführung des entsprechenden Straßennamnes zugestimmt. Konkret geht es um eine von der Otto-Fleck-Schneise abgehende Zuwegung, an der zwischen Arena und Mörfelder Landstraße das neue 'ProfiCamp' der Eintracht entsteht. Die Entscheidung des Ortsbeirates geht nun noch an den Magistrat, aber auch dort gilt eine Zustimmung für die neue Anschrift der neuen Geschäftsstelle als Formalie. Die Widmung könnte im März oder im April stattfinden.

  • Top-Thema

    Offiziell: da Costa nach Mainz

    Nun ist es offiziell: Danny da Costa spielt ab sofort für den 1. FSV Mainz 05. Wie der FSV und Eintracht Frankfurt am Freitagnachmittag mitteilten, wechselt der Flügelspieler bis zum Saisonende auf Leihbasis zu den 05ern. "In der Saison 2018/19 hat er stolze 50 Spiele gemacht und war an vielen tollen Europa-League-Nächten beteiligt", sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. "Zuletzt kam er nicht mehr regelmäßig zum Zug, sodass eine halbjährige Leihe eine kluge Lösung ist. Wir glauben, dass Danny in Mainz die besten Möglichkeiten hat, um wieder zu seiner alten Stärke zurückzufinden." In der laufenden Saison war da Costa in sieben Pflichtspielen für die Eintracht aktiv. Sein Vertrag in Frankfurt läuft bis Juni 2022.

  • Top-Thema

    Lilien hoffen auf Dursun

    Der SV Darmstadt 98 bangt auch vor dem Heimspiel gegen Holstein Kiel am Sonntag (13.30 Uhr) um Torjäger Serdar Dursun. "Er hat heute erstmals mit der Mannschaft trainiert, da müssen wir abwarten, er ist danach zur Kontrolle zum Arzt", sagte Lilien-Trainer Markus Anfang. Bei der 0:3-Niederlage gegen Heidenheim fehlte der Torjäger wegen eines kleinen Muskelfaserrisses. Vor dem kommenden Gegner warnte Anfang: "Kiel hat große Qualität, klare Abläufe und Strukturen." Dennoch wollen die Lilien mindestens einen Punkt mitnehmen. "Alle sind mit dem Verlauf der bisherigen Hinrunde nicht zufrieden. Aufwand und Ertrag passen nicht, das wissen wir alle. Aber es braucht jetzt Erfolgserlebnisse", so der Trainer.

  • Top-Thema

    Rode fit für Bielefeld

    Eintracht-Trainer Adi Hütter kann beim Auswärtsspiel in Bielefeld am Samstag (15.30 Uhr) wohl auf Sebastian Rode zurückgreifen. "Er hat mittrainiert und wird die Reise mitmachen", sagte Hütter auf der Pressekonferenz zum Spiel am Freitag. Rode hatte zuletzt Knieprobleme und konnte zwei Spiele lang nicht mitwirken. Verzichten muss die Eintracht hingegen auf Aymen Barkok, der gelbgesperrt ist. Hütter ließ sich offen, ob die Hessen in Bielefeld mit zwei offensiven Mittelfeldspielern oder doch mit zwei Sturmspitzen agieren werden.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Pressekonferenz: Eintracht Frankfurt vor dem Spiel in Bielefeld

    Adi Hütter
    Ende des Videobeitrags
  • Hütter bestätigt Mainzer Interesse an da Costa

    Eintracht-Trainer Adi Hütter hat den nahenden Wechsel von Danny da Costa zu Mainz 05 bestätigt. "Dass Danny ein Thema in Mainz ist, brauchen wir gar nicht mehr abstreiten", sagte er auf der Pressekonferenz zum Spiel. Dass die Eintracht in dieser Winterpause zu viele Spieler ziehen lässt, glaubt Hütter nicht. "Wir haben immer noch genug Leute im Kader", ist er sich sicher. Bas Dost, Dominik Kohr und David Abraham haben Frankfurt in diesem Winter bisher verlassen. Danny da Costa wäre Nummer vier.

  • Top-Thema

    Lilien verlängern mit Kapitän Holland

    Fabian Holland bleibt dem SV Darmstadt 98 treu. Der Linksverteidiger verlängerte seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis Juni 2022. "Fabi ist seit Jahren eine absolute Konstante in diesem Verein und jemand, der als Kapitän die Werte der Lilien verkörpert", freute sich Sportchef Carsten Wehlmann: "Mit seiner sportlichen Qualität und seinem Charakter spielt er eine wichtige Rolle in unseren Planungen für die Zukunft." Holland bestritt seit 2014 bereits 188 Pflichtspiele für die Südhessen. "Darmstadt ist für mich ein spezieller Ort, Darmstadt 98 ein besonderer Verein", so der 30-Jährige.

  • Top-Thema

    Da Costa vor Wechsel nach Mainz

    Eintracht-Rechtsverteidiger Danny da Costa steht mehreren Medienberichten zufolge unmittelbar vor einem Wechsel zu Mainz 05. Das deckt sich mit den Informationen des hr-sport. Der 27-Jährige soll sich bereits beim Medizincheck befinden. Nach Dominik Kohr, der vor wenigen Tagen nach Mainz verliehen wurde, wäre da Costa der zweite Eintracht-Profi, der sein Glück beim benachbarten Ligakonkurrenten sucht. Bei der Eintracht kam da Costa in dieser Saison nur zu sechs Kurzeinsätzen in der Bundesliga. Im DFB-Pokal bestritt er ein Spiel über die kompletten 90 Minuten.

  • Daum sieht Eintracht auf Europa-Kurs

    Ex-Trainer Christoph Daum traut Eintracht Frankfurt einen Platz im internationalen Geschäft zu. "Durch die Rückkehr von Luka Jovic wird die Eintracht noch unberechenbarer", sagte der 67-Jährige der Nachrichtenagentur dpa. "Gelingt es ihr, ihre spielerische Dominanz über die volle Spielzeit beizubehalten, sind die Adler auf Europa-Kurs." Der Abgang von Kapitän David Abraham sollte nach Ansicht Daums durch Tuta und andere Abwehrspieler kompensiert werden können. "Die Eintracht kann ganz weit vorne landen, weil sie sich nur auf die Bundesliga konzentrieren muss", prophezeite Daum, der die Hessen am Ende auf Platz sieben tippt.

  • Top-Thema

    Neue Eintracht-Adresse vor Absegnung

    Die von Eintracht Frankfurt geplante Straßenumbenennung für die neue Vereins-Geschäftsstelle steht unmittelbar vor dem Abschluss. Am Freitag will der zuständige Ortsbeirat über die Adressänderung des Abzweigs der Otto-Fleck-Schneise in die Straße "Im Herzen von Europa" abstimmen. Eine Absegnung gilt laut Ortsbeirat Christian Becker als sicher. "Dem Antrag wird zugestimmt, wenn es sich nicht die Mehrheit anders überlegt, was ich aber nicht denke", sagte Becker dem hr-sport. Das Vorhaben werde von einer breiten Mehrheit unterstützt. Nach dem Ortsbeirat müsse auch noch der Magistrat den Beschluss formal absegnen. Becker rechnet mit einer Umbenennung im März oder April.

  • Willems offenbar vor schnellem Abgang

    Jetro Willems steht offenbar vor einem zeitnahen Abschied bei der Frankfurter Eintracht. Nach Informationen des Kicker könnte der 26-Jährige die Hessen bereits an diesem Wochenende verlassen. Eine Rückkehr zu Newcastle United, wohin Willems vor seiner schweren Kreuzbandverletzung bereits ausgeliehen war, steht im Raum. "Jetro kam in England sehr gut zurecht, und er ist gewillt, wieder dorthin zurückzugehen", hatte sein Berater Sigi Lens bereits vor einigen Wochen im Gespräch mit dem hr-sport angekündigt. Eine ebenfalls ins Gespräche gebrachte Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrags in Frankfurt scheint nun vom Tisch. Willems kam 2017 aus Eindhoven zur Eintracht, konnte sich aber nie richtig durchsetzen.

  • Hinteregger zieht positives Hinrunden-Fazit

    Martin Hinteregger ist mit der Hinrunde von Eintracht Frankfurt sehr zufrieden. Die Hessen stehen nach der Hälfte der Saison mit 27 Punkten auf Platz acht der Tabelle und haben direkten Kontakt zu den europäischen Plätzen. "Das ist Eintracht Frankfurt noch nicht oft gelungen", sagte Hinteregger nach dem 2:2-Remis beim SC Freiburg am Mittwoch. "Wir sind voll dabei im Rennen um die internationalen Plätze." Bereits am Samstag (15.30 Uhr) kann das Team von Trainer Adi Hütter den nächsten Schritt gehen. Gegner dann: Arminia Bielefeld.

  • Top-Thema

    Streich: "Eintracht fußballerisch mit das Beste in der Liga"

    Der Trainer des SC Freiburg hat die Eintracht nach dem 2:2 am Mittwoch in den höchsten Tönen gelobt. "Das (was die Eintracht spielt, Anm. d. Red.) ist fußballerisch im Moment mit das Beste in der Liga." Auch die Frankfurter Spieler schauen nach oben. "Wir sind jetzt voll dabei im Geschäft um die internationalen Plätze", sagte Verteidiger Martin Hinteregger. Und das obwohl die Eintracht so oft unentschieden gespielt hat wie keine andere Mannschaft in der Liga. Das 2:2 in Freiburg in der Analyse: