Fares Chaibi (Eintracht Frankfurt) gibt Anweisungen, gestikulier

Zu Gast in Köln enttäuschte Eintracht Frankfurt zuletzt: zu wenig Biss, zu wenig Energie. Gegen den VfL Bochum fordert Trainer Dino Toppmöller daher nun eine Wiedergutmachung seiner Mannschaft. Das Wichtigste zum Spiel.

Videobeitrag

Video

Die gesamte Eintracht-PK vor dem Spiel gegen Bochum

Dino Toppmöller still
Ende des Videobeitrags

Es liegen bewegende Tage hinter den Frankfurtern: Am Samstag die deftige 0:2-Niederlage beim 1. FC Köln, am Montag der Abschied von Peter Fischer als Präsident der Eintracht. Mit dem VfL Bochum wartet nun ein vergleichsweise schwacher Gegner, der im Hinspiel aber schon einmal zum Stolperstein wurde (1:1). Die gute Nachricht für beide Teams: Die Toptorschützen sind zurück. Anpfiff ist am Samstag um 15.30 Uhr.

Ausgangslage

Ein kurzer Blick auf die Tabelle könnte täuschen: Die Eintracht belegt aktuell Rang sechs, während Bochum auf Platz 14 steht. In Sachen Punkteausbeute geben sich beide Teams im Jahr 2024 allerdings nichts: Sowohl die Hessen als auch der VfL haben in den vergangenen vier Spielen sieben Punkte geholt.

Für den Abstiegskandidaten Bochum ist das viel. Für die Eintracht, die wieder nach Europa schielt, dagegen fast zu wenig. Zumal die 0:2-Niederlage beim 1. FC Köln zuletzt Fragen aufgeworfen hat.

Das Personal

Bei den Frankfurtern gibt es zwei große Fragezeichen: Sowohl Neuzugang Sasa Kalajdzic als auch Abwehrspieler Aurélio Buta erwarten Nachwuchs. Beide könnten gegen den VfL Bochum daher kurzfristig ausfallen. "Das wird wahrscheinlich eine Last-Minute-Entscheidung“, gab Eintracht-Trainer Dino Toppmöller vor dem Spiel an. Zudem sind Niels Nkounkou und Tuta gesperrt. In einer Dreierkette könnte Altmeister Makoto Hasebe eine "Alternative" sein, so Toppmöller.

In der Offensive der Frankfurter gibt es zwei schlechte, aber auch eine gute Nachricht: Wie diese Woche bekannt wurde, ist Neuzugang Hugo Ekitiké noch auf keinem guten Fitnesslevel. Für einen Startelfeinsatz wird es bei ihm daher nicht reichen. Zudem fällt Eric Junior Dina Ebimbe wegen muskulären Problemen aus. Dagegen positiv zu verzeichnen ist, dass Stürmer Omar Marmoush nach seiner Erkältung wieder einsatzfähig ist. "Er wird starten", verriet Toppmöller.

So könnte die Eintracht spielen:

Die mögliche Ausfstellung der Eintracht gegen Bochum

So könnte Bochum spielen: Riemann - Oermann, Ordets, K. Schlotterbeck, Bernardo - Losilla, Osterhage - Asano, Bero, Stöger - Broschinski

Das sagen die Trainer

Dino Toppmöller: "Ich erwarte eine gute Reaktion auf unseren schwachen Auftritt in Köln. Wir wollen mit den ersten Aktionen das Publikum mitnehmen. Der VfL ist die Mannschaft, die sehr, sehr hohe Ballgewinne hat. Es wird für beide Mannschaften ein sehr intensives Spiel werden. Sie werden uns mit Sicherheit hoch anlaufen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich gegen uns hinten rein stellen."

Thomas Letsch: "Frankfurt ist eine Mannschaft, die versucht, spielerische Lösungen zu finden. Die Eintracht hat in allen Mannschaftsteilen eine gehörige Qualität. Durch die Rückkehr der Spieler vom Afrika Cup und die sehr starken Neuzugänge ist es nochmal eine Schippe mehr. Von daher wird es eine Mannschaft sein, die uns absolut fordert."

Auf diese Spieler gilt es zu achten

Bei den Frankfurtern wird es interessant, wie Stürmer Omar Marmoush nach seinem Einsatz im Afrika Cup und seiner überstandenen Erkältung wieder in den Bundesliga-Alltag einsteigt. Die Eintracht kann ihren besten Torschützen (aktuell sieben Treffer) gut gebrauchen. Von Trainer Toppmöller gab es für ihn bereits am Donnerstag eine Startelf-Garantie.

Auch die Bochumer haben ihrer besten Torschützen zurück: Takuma Asano war zuletzt für Japan beim Asien Cup im Einsatz. Für den VfL hat er in dieser Saison bereits fünf Tore erzielt. Trainer Thomas Letsch stellte in Aussicht, dass er gegen die Eintracht wieder auflaufen kann.

Die Statistik des Spiels

Frankfurt und Bochum haben ein nahezu ausgeglichene Statistik: In den insgesamt 65 Bundesliga-Spielen gingen die Hessen 23 Mal als Sieger hervor, der VfL 25 Mal. 17 Mal gab es ein Unentschieden. So auch bei den vergangenen zwei Aufeinandertreffen: beide Male endete die Partie 1:1, beide Male tat sich die Eintracht schwer.

So verfolgen Sie das Spiel

Auf sportschau.de können Sie das Heimspiel der Frankfurter Eintracht gegen den VfL Bochum live im Audiostream verfolgen. Auch einen Liveticker samt Tabelle und Statistiken gibt es dort. Zu sehen ist das Spiel beim Bezahlsender Sky.