Die HSG Wetzlar ist am Samstag (19 Uhr) beim HC Erlangen gefordert.

Bei den Mittelhessen wirkt noch die 16:21-Niederlage gegen Balingen-Weilstetten nach. In Mittelfranken soll der Angriff der HSG wieder für deutlich mehr Wirbel sorgen. "Wir brauchen wieder mehr Wiederholungen in unserem Angriffsspiel, darauf haben wir auch im Training direkt abgezielt", sagte Coach Frank Carstens. Die gesamte Trainingswoche sei darauf ausgrichtet gewesen, flüssige Angriffe vorzutragen. Schon in Erlangen hoffen die Mittelhessen, die Früchte dieser Arbeit ernten zu können.