Melat Kejeta bei der Leichtathletik-WM in Budapest

Melat Kejeta hat im Halbmarathon bei der Leichtathletik-EM in Rom eine Einzelmedaille verpasst, durfte aber mit dem Team jubeln.

Die deutsche Hoffnungsträgerin Kejeta vom Laufteam Kassel verpasste als Fünfte in 1:09,42 Stunden eine Einzelmedaille. Das deutsche Frauen-Team mit Kejeta, Domenika Mayer (Regensburg/11./1:10,49), Esther Pfeiffer (Hannover/18./1:11,28), Fabienne Königstein (Mannheim/20./1:11:34) und Katharina Steinruck von Eintracht Frankfurt als 37. (1:12:48) durfte sich hinter Großbritannien und vor Spanien aber über Silber freuen. 

Audiobeitrag

Audio

Krause, Kranz, Abuaku und Co.: Die hessischen Stars bei der Leichtathletik-EM

Gesa Krause beim Zieleinlauf
Ende des Audiobeitrags

Einzel-Gold ging in 1:04,52 Stunden an die Norwegerin Norwegerin Karoline Bjerkeli Grövdal, die am Freitag bereits Silber über 5000 m gewonnen hatte, vor der Rumänin Joan Chelimo Melly (1:05,09) und Calli Thackery (Großbritannien/1:08,58).