Audio

Amazon investiert Milliarden in Hessen

Blick auf ein Gebäude des Online-Versandhändlers Amazon

Der US-Konzern Amazon will weitere zehn Milliarden Euro in Deutschland investieren - allein 8,8 Milliarden Euro in Hessen. Das Geld soll in den Ausbau der Rechenzentren-Infrastruktur im Rhein-Main-Gebiet fließen. Tausende neue Jobs sollen entstehen.

Der US-Konzern Amazon plant massive Investitionen in Hessen. Bis 2026 sollen 8,8 Milliarden Euro in den Ausbau der Rechenzentren-Infrastruktur im Rhein-Main-Gebiet fließen. Das Unternehmen "entwickelt seine Cloud-Infrastruktur für die AWS Europa (Frankfurt) Region im Rhein-Main-Gebiet seit 2014 weiter", teilte Amazon am Mittwoch mit.

Die 8,8 Milliarden Euro beeinhalten demnach unter anderem die Ausgaben für Bauarbeiten und Rechenzentrumsoperationen, aber auch für Importe von Maschinen und Software. Insgesamt will der Tech-Konzern demnach zehn Milliarden Euro in Deutschland investieren.

Ministerpräsident: "Sehr gute Nachricht für Hessen"

Hessens Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) bezeichnete die Entscheidung als "sehr gute Nachricht für Hessen, das Rhein-Main-Gebiet und den Wirtschaftsstandort insgesamt".

Digitalministerin Kristina Sinemus (CDU) betonte, dass Hessen durch die angekündigten Investitionen von Amazon "als Innovations- und Digitalstandort weiter gestärkt" werde.

Deutscher Markt für Amazon wächst

AWS geht davon aus, dass die Nachfrage nach Cloud-Dienstleistungen in Deutschland weiter wachsen werde. "Deutschland ist das Herzstück unserer gesamteuropäischen Innovationen", sagte Stefan Höchbauer, AWS-Chef für Deutschland und Mitteleuropa.

Der kleinere Teil der insgesamt zehn Milliarden Euro soll in den Ausbau von Logistik, Robotik sowie zwei neue Unternehmenszentralen fließen. Die deutsche Amazon-Belegschaft soll bis Ende des Jahres auf 40.000 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wachsen, 2023 waren es rund 36.000.

Deutschland als wichtiger Auslandsmarkt

Weltweit beschäftigt Amazon mehr als 1,5 Millionen Menschen, die Mehrheit davon in den USA. Deutschland ist aber ein wichtiger Auslandsmarkt für den im Jahr 1994 gegründeten Konzern.

Im Mai hatte Amazon den Aufbau einer neuen Cloud für Europa, die "AWS European Sovereign Cloud", angekündigt, deren erste Region in Brandenburg entstehen soll. Damit steige die Gesamtsumme der geplanten Investitionen in Deutschland auf 17,8 Milliarden Euro.

Neue Zentralen in München und Berlin

Auch im Online-Handel expandiert Amazon weiter: Im Mai wurde ein neues Logistikzentrum in Erfurt (Thüringen) eröffnet, und im Spätsommer soll ein weiteres in Horn-Bad Meinberg (Nordrhein-Westfalen) folgen. Zuvor war im August 2023 ein neues Logistikzentrum im niedersächsischen Großenkneten an den Start gegangen.

Außerdem entstehen zwei neue Unternehmenszentralen in München und Berlin. Seit 2010 hat Amazon in Deutschland nach eigenen Angaben insgesamt mehr als 77 Milliarden Euro investiert.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen