Die neuen Eigentümer der Aareal Bank haben sich die volle Kontrolle über den Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierer gesichert.

Die verbliebenen Minderheitsaktionäre können nach einem Beschluss der Hauptversammlung vom Freitag wie geplant per Barabfindung herausgedrängt werden, wie das Institut am Freitagabend mitteilte. Die Abfindung für die Kleinaktionäre wurde bereits zuvor auf 33,20 Euro je Namensaktie festgesetzt.

Das im Dezember angekündigte sogenannte Squeeze-out war der zentrale Tagesordnungspunkt der Online-Hauptversammlung.Die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge sowie der kanadische Pensionsfonds CPPIB hatten die Aareal Bank im vergangenen Jahr übernommen.

Über die gemeinsame Bietergesellschaft Atlantic BidCo hielten die Investoren vor der Hauptversammlung rund 95,50 Prozent der Aareal-Bank-Anteile.