Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Es ist 10 Uhr - das war's mit dem Ticker für heute. Morgen tickert hier meine Kollegin Antje Buchholz. Bis dahin wünsche ich Ihnen einen schönen Tag und verabschiede mich mit der Auflösung der Umfrage zum Thema Kino:

    Eine Mehrheit von fast 60 Prozent geht genauso oft wie vor der Pandemie ins Kino. Dagegen schauen rund 38 Prozent von Ihnen Filme seltener im Kino als vor der Pandemie. Nur rund 2 Prozent gehen heute öfter ins Kino als vor Corona. Und: Einigen fehlte als Abstimmungsmöglichkeit "Ich gehe gar nicht ins Kino". Das stimmt - ich hoffe nur, dass Sie es mit gutem Willen auch mit einer der anderen Antwortmöglichkeiten vereinbaren konnten.

    Voting

    Wie oft gehen Sie aktuell ins Kino?

    Blick auf rote Stuhlreihen und die Leinwand im Kino Grünberg, die von einem roten Samtvorhang verdeckt wird
  • Frankfurter Institut für Sozialforschung feiert Jubiläum

    Die "Frankfurter Schule" machte die Stadt in den 1930er-Jahren zum deutschen Zentrum der Philosophie. Nun feiert das Institut für Sozialforschung, an dem Intellektuelle wie Theodor W. Adorno wirkten, seinen 100. Geburtstag. Beim heutigen Festakt werden unter anderen Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) sowie die Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt, Ina Hartwig (SPD), teilnehmen.

    Das Land Hessen fördert das Institut mit knapp 900.000 Euro im Jahr. Gerade jetzt brauche es die "kritische Gesellschaftswissenschaft, die das bundesweit einzigartige IfS betreibt", begründete Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne). "Wir brauchen anspruchsvolles sozialwissenschaftliches, geisteswissenschaftliches, philosophisches Denken, das uns hilft, kritisch zu reflektieren."

    Das im Jahr 1951 fertig gestellte Gebäude beherbergt das Institut für Sozialforschung (IfS)
  • Pfandflaschen in den Ring - statt in den Mülleimer

    Über die Schwierigkeiten von Pfandsammlern in Hessen hatte ich ja vorhin schon berichtet - ergänzend dazu noch eine praktische Empfehlung für den Alltag: In vielen Städten gibt es "Pfandringe" an öffentlichen Mülleimern, an denen man unterwegs leere Flaschen loswerden kann. So müssen Flaschensammler nicht im Müll wühlen und können die Flaschen leichter dem Recyclingkreislauf zuführen.

  • Prozess wegen schweren Raubes in Mittelhessen

    Vor dem Landgericht Limburg beginnt heute ein Prozess wegen besonders schweren Raubes in Wetzlar und Gießen. Der 1986 geborene Angeklagte soll 2020 mit zwei bislang unbekannten Komplizen einen Mann auf einem Campingplatz am Dutenhofener See überfallen sowie mit Pfefferspray und einem Gummihammer angegriffen haben.

    Laut Anklage drangen die mutmaßlichen Täter dann mit einem erbeuteten Schlüssel in die Wohnung des Opfers ein. Hier sollen sie dessen Partnerin und deren gemeinsame Tochter überwältigt und gefesselt haben. Es sollen unter anderem 12.000 Euro Bargeld erbeutet worden sein.

    Schild mit der Aufschrift "Land- und Amtsgericht Limburg a.L." an einer Backsteinwand neben einer Tür.
  • Digitalministerin präsentiert Studie zur IT-Branche

    Landesdigitalministerin Kristina Sinemus (CDU) präsentiert heute in Frankfurt eine Studie zur Lage der Branche der Informations- und Kommunikationstechnik in Hessen. Laut Ministeriumsangaben zählt diese zu den umsatz- und beschäftigungsstärksten Branchen im Bundesland, noch vor dem Maschinenbau oder der Automobilindustrie.

    Frankfurt nimmt im Hinblick auf Rechenzentren in Deutschland und Europa eine führende Rolle ein. Dort befindet sich einer der größten Internetknoten der Welt. Die Stadt hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, die Nutzung der großen Mengen an Abwärme voranzutreiben, die von den Zentren ausgeht.

    Rechenzentrum
  • Top-Thema

    Pfandsammler berichtet über seinen Alltag

    Wegen der Inflation und gestiegener Lebenshaltungskosten wird bei immer mehr Menschen das Geld knapp. Das merken auch Flaschensammler wie Christian aus Frankfurt: Er berichtet von mehr Konkurrenz auf der Straße. hr-Reporter haben Christian in seinem Alltag begleitet.

  • Top-Thema

    Antisemitismusbeauftragter fordert Absage von Roger-Waters-Konzert in Frankfurt

    Hessens Antisemitismusbeauftragter Uwe Becker (CDU) fordert von der Messe Frankfurt, das geplante Konzert des ehemaligen Pink-Floyd-Musikers Roger Waters abzusagen. Hintergrund sind Antisemitismus-Vorwürfe gegen Waters. "In den zurückliegenden Jahren hat sich Waters immer mehr zu einem hasserfüllten Gegner des Staates Israel entwickelt und tritt mit zunehmender Aggressivität für die antisemitische Boykottbewegung BDS ein", erklärte Becker.

    Auf Waters' Konzerten seien außerdem immer wieder Luftballons in Schweineform mit aufgedrucktem Davidstern gezeigt worden. "Dies ist blanker und offener Antisemitismus und daher sollte Waters nach meiner Auffassung auch musikalisch keine Plattform in Hessen erhalten", so Becker.

    Wie die "Bild" meldet, stellte nun Messe-Aufsichtsratsmitglied Mike Josef (SPD) einen Antrag, das Konzert abzusagen. "Es ist über das Thema genug geredet worden. Es muss gehandelt werden. Antisemitismus hat in Frankfurt keinen Platz", sagte Josef der Zeitung.

    Roger Waters
  • Nachrichtenportal liefert Journalismus für migrantische Communities

    "Nur wer weiß, was passiert, kann sich beteiligen und mitreden" - das ist das Motto eines neuen Onlineportals, das Nachrichten aus dem Rhein-Main-Gebiet aufbereitet. "Amal Frankfurt" will eine Lücke in der Medienlandschaft füllen, denn es richtet sich an ukrainisch- arabisch- und persischsprachige Menschen. Wer die Macherinnen und Macher des Projekts sind und was sie motiviert, lesen Sie im ausführlichen Artikel:

  • Top-Thema

    Biber in der Dill nachgewiesen

    Der Biber ist zurück in der mittelhessischen Dill. Das größte heimische Nagetier kommt von der Lahn aus und baut jetzt auch wieder in deren Nebenfluss seine Dämme. Abgenagte Bäume am Dillufer in Aßlar-Werdorf, Wetzlar-Hermannstein und Herborn liefern den Beweis. In der Lahn gibt es seit 2020 vier gesicherte Biberhabitate - in der Dill war das Tier bisher noch nicht nachgewiesen worden.

    Der Naturschutzbund NABU geht mittlerweile davon aus, dass mehr als 1.300 Biber in ganz Hessen leben. Der NABU freut sich über die Verbreitung des Bibers, da er mit seinen abgenagten Bäumen natürliche Lebensräume für Fische, Vögel und andere Tiere schafft. Der hessische Bauernverband dagegen befürchtet, dass wegen gefällter Bäume Felder überflutet werden und dadurch Schäden entstehen könnten. Das Regierungspräsidium Gießen beobachtet die Aktivitäten des Bibers in der Dill und will im Frühjahr prüfen, ob die Tiere nur über den Winter dort waren oder länger bleiben.

    Ein von einem Biber abgenagter Ast an einem Flussufer.
  • Politiker Peter Tauber twittert über Krisenjahr 1923

    Ein Blick in die Vergangenheit hilft manchmal dabei, die Probleme der Gegenwart besser zu verstehen. Einen solchen Blick liefert der ehemalige CDU-Generalsekretär, Bundestagsabgeordnete und Staatssekretär Peter Tauber seit Anfang des Jahres mit einem neuen Projekt bei Twitter. Auf dem Account "Krisenjahr1923" lässt der promovierte Historiker das Jahr wieder aufleben.

    In täglichen Tweets berichtet er, was vor jeweils genau 100 Jahren in Deutschland passiert ist oder die Menschen bewegt hat. Im Interview erklärt Tauber, was er mit seinem Projekt erreichen möchte und was sich aus dem Jahr 1923 lernen lässt.

  • Top-Thema

    Harmonika-Duo knackt Weltrekord in der Rhön

    Falls Sie an diesem grauen Montagmorgen auf eine schöne Nachricht gewartet haben - hier kommt sie:

    Die Musiker Adrian Kehr aus Poppenhausen in der Rhön und Martin Tschernko aus Österreich haben am Wochenende einen Weltrekord im Ziehharmonika-Dauer-Spielen aufgestellt: In Ebersburg-Weyhers (Fulda) haben die beiden 24 Stunden lang auf ihren Instrumenten gespielt: zu zweit, am Stück. Mehr als 300 Stücke haben sie dafür auswendig gelernt. Der Rekord wurde offiziell mit Urkunden des österreichischen Rekordinstitutes bestätigt. Wie das klang und wie erleichtert die beiden Musiker am Ende waren, sehen Sie im Video:

    Videobeitrag

    Video

    Weltrekordversuch mit Harmonika

    hs_220123
    Ende des Videobeitrags
  • Ortsdurchfahrt von Lampertheim-Hofheim gesperrt

    In Lampertheim-Hofheim (Bergstraße) müssen sich Anwohnerinnen und Anwohner ab heute auf Verkehrsbehinderungen einstellen: Die Ortsdurchfahrt (L3411) wird bis mindestens Ende September gesperrt.

    Dort müssen dringend neue Wasserleitungen verlegt werden, teilte der Versorger Energieried mit. Falls es nicht zu kalt ist, könnte heute schon der Straßenbelag aufgebrochen werden. Anwohnerinnen und Anwohner können deshalb nur eingeschränkt oder gar nicht zu ihren Häusern fahren.

    Das Straßenverkehrsschild „Durchfahrt verboten“ hängt bei bewölktem und grauem Wetter an einer Straße vor einer Baustelle.
  • Verkehr: Staus auf A6 und B8

    Pünktlich zum Berufsverkehr werden die Straßen und Autobahnen in Hessen voller. Hier sind die wichtigsten Verkehrsmeldungen des Morgens:

    • Auf der A6 von Mannheim in Richtung Kaiserslautern gibt es zwischen Viernheimer Dreieck und Ludwigshafen-Nord 5 km Stau wegen einer Baustelle mit einspuriger Verkehrsführung.
    • Vorsicht auf der A49 von Kassel in Richtung Gießen: Zwischen Baunatal-Mitte und Baunatal-Süd ist eine ungesicherte Unfallstelle auf dem linken Fahrstreifen!
    • Auf der B8 von Hanau in Richtung Frankfurt staut es sich zwischen dem Abzweig nach Maintal-Bischofsheim und der Ernst-Heinkel-Straße in Frankfurt-Fechenheim auf 3 km wegen einer Baustelle.
  • Umfrage: Wie halten Sie's mit dem Kino?

    Hessens Kinos klagen darüber, dass ihnen trotz des Endes der Corona-Einschränkungen die Besucherinnen und Besucher fernbleiben. Mich würde interessieren: Wie hat die Pandemie Ihre Kino-Gewohnheiten verändert?

    Voting

    Wie oft gehen Sie aktuell ins Kino?

  • Top-Thema

    Trotz Corona: Zahl der hessischen Kinos fast unverändert

    Trotz der Folgen der Coronapandemie hat sich die Zahl der Kinos in Hessen kaum verändert. "Seit dem Ausbruch der Pandemie wurden zwei Kinos geschlossen, aber auch eines eröffnet", sagte der Geschäftsführer des Film- und Kinobüros Hessen in Frankfurt, Erwin Heberling. Insgesamt gibt es über 120 Kinos, dabei hatte die Pandemie der Branche arg zugesetzt. In den Jahren 2020 und 2021 waren die Kinos zum Teil lange geschlossen gewesen. "Der Bestand war hoch gefährdet, aber die staatlichen Hilfsprogramme haben ihre Wirkung erzielt", so Heberling. 

    Grund zur Freude bei den Betreibern sieht er trotzdem nicht. Zwar gibt es seit dem vergangenen Jahr keinen Lockdown mehr, doch die Menschen strömen trotzdem nicht in die Kinos, vor allem die über 35-Jährigen bleiben fern. So wurden im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum Vergleichszeitraum 2019 - also vor dem Beginn der Pandemie - 38 Prozent weniger Tickets verkauft. Bei den Programmkinos, die überwiegend von älteren Menschen besucht werden, sackte der Verkauf sogar um die Hälfte ein.

    Kino-, Theatersitze mit wenigen Menschen mit Maske/Abstand
  • Top-Thema

    Linienbus kollidiert mit Fahrradhäuschen in Weiterstadt

    In Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) ist gestern Abend ein Linienbus mit einem Fahrradunterstand an einer Haltestelle kollidiert. Wie die Polizei mitteilte, blieb der Bus um kurz nach 20 Uhr im Vorbeifahren an dem Häuschen hängen und wurde dabei beschädigt. Die Feuerwehr musste einen verkeilten Stahlträger lösen. Es entstand ein Schaden von rund 1.100 Euro.

    Ein Linienbus steht an einer Haltestelle. Ein Seitenfenster ist von einem Metallteil durchbohrt.
  • Wetter: Trüb, aber im Süden Sonne

    Nach den vielen Blaulicht-Meldungen würde ich Ihnen gerne etwas Schönes über das Wetter erzählen - für völlige Begeisterung dürften die Aussichten aber nicht unbedingt sorgen.

    Heute gibt es viele Wolken oder Hochnebel, so dass es in einigen Regionen den ganzen Tag trüb bleibt. Vor allem Südhessen bekommt aber etwas Sonne ab. Dabei bleibt es meist trocken. Die Temperatur steigt auf -1 Grad im Upland und bis 4 Grad an Rhein und Main. Auf den Bergen werden es -3 bis 0 Grad.

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Die wichtigsten Nachrichten des Morgens gibt es natürlich wie immer auch zum Hören: Hier ist die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Auto überschlägt sich auf A4

    Eine 44 Jahre alte Autofahrerin hat sich auf der A4 bei Bad Hersfeld mit ihrem Fahrzeug überschlagen und ist dabei leicht verletzt worden. Ihr Wagen geriet gestern Nachmittag ins Schleudern, überschlug sich mehrfach und blieb auf der linken Spur liegen, wie das Polizeipräsidium Osthessen mitteilte. Die Frau war alleine unterwegs. Sie wurde zur Untersuchung sicherheitshalber in eine Klinik gebracht.

  • Top-Thema

    Männer bei Streit angefahren - ein Toter

    Tragischer Unfall im Rheingau-Taunus-Kreis: Zwei streitende Männer, die gestern Abend mit ihren Autos auf offener Strecke bei Eltville anhielten, sind von einem weiteren Wagen angefahren worden. Einer von ihnen, ein 64 Jahre alter Mann, erlitt dabei tödliche Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Er starb, kurz nachdem der Rettungswagen das Krankenhaus erreicht hatte. Der Mann war zuvor mit einem jungen Autofahrer aneinandergeraten, der ihn auf der B260 zwischen Schlangenbad und Eltville überholt hatte. Der 64-Jährige habe seinem Unmut dann mit der Lichthupe Luft gemacht. Im weiteren Verlauf bremste der 22-Jährige seinen Wagen komplett ab. Die Männer stiegen danach auf der unbeleuchteten Strecke aus - anscheinend, um die Situation zu besprechen, wie es von der Polizei heißt.

    In diesem Moment fuhr eine 27-Jährige, die in die entgegengesetzte Richtung unterwegs war, an den beiden Fahrzeugen vorbei. Sie habe zuerst den 22-Jährigen mit dem Außenspiegel am Arm getroffen und danach seinen Kontrahenten mit der linken Fahrzeugfront erfasst. Der 64-Jährige wurde gegen seinen Wagen geschleudert und blieb dort mit schweren Verletzungen liegen. Der 22-Jährige wurde leicht verletzt. Ein Gutachter soll nun den Hergang rekonstruieren. Die Straße war während der Unfallaufnahme mehr als vier Stunden komplett gesperrt.

  • Top-Thema

    Auto kracht in Hanau gegen Baum

    In Hanau ist gestern ein Auto frontal gegen einen Baum geprallt. Zwei Insassen wurden einem Polizeisprecher zufolge verletzt und kamen zur Behandlung ins Krankenhaus. Unfallursache sei vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

    Ein Auto ist bei einem Unfall gegen einen Baum gekracht, dahinter steht ein Feuerwehrauto.
  • Guten Morgen!

    Die schlechte Nachricht: Es ist schon wieder Montag. Die gute Nachricht: Es ist wieder Zeit für einen Morgenticker! Herzlich willkommen. Mein Name ist Marcel Sommer, ich bin Redakteur bei hessenschau.de und suche heute für Sie die Meldungen raus.

    Bis 10 Uhr schauen wir hier auf alles, was in der Nacht passiert ist und was in Hessen heute noch wichtig wird. Bei Fragen oder Anmerkungen schreiben Sie mir gerne eine Nachricht.

    Porträt Marcel Sommer