Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstag im Morgenticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Ich bin das frühe Aufstehen nach drei Wochen Pause wohl nicht mehr gewohnt. Aufmerksamen Nutzern und Nutzerinnen ist mein (nun korrigierter) Schreibfehler in der Begrüßung aufgefallen: Ganz so energiegeladen war ich nicht, sondern eher "energieladen". Danke fürs Mitlesen und Nachrichten schreiben! Es hat Spaß gemacht. Morgen sitzt und schreibt hier an meiner Stelle Nico Herold. Ich wünsche Ihnen einen tollen "Traum-Donnerstag" und möglichst viel Zeit draußen in der Sonne. Bis bald!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Eintracht gewinnt gegen Marseille - die Analyse

    Eintracht Frankfurt hat gestern Abend zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ein Heimspiel in der Champions League gewonnen. Die Hessen besiegten Olympique Marseille mit 2:1. Möglich machte das eine furios aufspielende Offensive und eine Defensive, die beinahe jeden Nackenschlag wegsteckt, meint mein Sportkollege Nicolas Herold (Ja, Sie kennen ihn auch aus dem Morgenticker). Hier ist seine Analyse in fünf Punkten.

  • Zwei Morgenspaziergänge

    Mehrere Mal habe ich schon vom Wetter erzählt, Zeit, Ihnen auch etwas zu zeigen! Noch hängt der Nebel vielerorts tief, der verzieht sich jedoch (hoffentlich) bald. Inzwischen haben mich auch einige Fotos von herbstlichen Morgenspaziergängen erreicht (danke). Zum Beispiel aus Siegbach (Lahn-Dill)

    Nutzerin Ilona Nickel schreibt: "Morgenspaziergang zum Aussichtspunkt Dornhecke" bei Siegbach (Lahn-Dill).

    ... oder aus Hünstetten (Rheingau-Taunus):

    "Herbstmorgen"
  • Top-Thema

    Protest vor dem Generalkonsulat des Irans in Frankfurt

    Rund 20 Menschen blockieren derzeit die Zugänge und Zufahrten des iranischen Generalkonsulats in Frankfurt. Nach Angaben der Polizei handelt es sich dabei um eine nicht angemeldete, spontane Protestaktion. Einem Polizeisprecher zufolge laufe alles friedlich ab. Die Kritik der Aktivisten und Aktivistinnen richtet sich gegen den aktuellen Kurs der Bundesregierung: Sie fordern, die diplomatischen Beziehungen zum Iran aus Solidarität mit der iranischen Protestbewegung nicht länger aufrechtzuerhalten. Ein Twitter-User beschreibt die Lage vor Ort ebenfalls als "entspannt".

    Externer Inhalt Ende des externen Inhalts
  • "NSU 2.0"-Prozess: Weiteres Nebenklage-Plädoyer erwartet

    Der Prozess um die "NSU 2.0"-Drohschreiben wird heute Morgen mit einem weiteren Plädoyer der Nebenklage vor dem Frankfurter Landgericht fortgesetzt. Am Montag hatte die Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten gegen den Angeklagten Alexander M. gefordert. Verurteilt werden solle er unter anderem wegen Beleidigung und versuchter Nötigung, Störung des öffentlichen Friedens und Volksverhetzung.

    M. ist nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft der Verfasser von insgesamt 81 Drohschreiben, die per E-Mail, Fax oder SMS an Rechtsanwälte, Politikerinnen, Journalistinnen und Vertreter des öffentlichen Lebens gerichtet und mit "NSU 2.0" unterzeichnet waren. Auch für Bombendrohungen gegen Gerichte hält die Staatsanwaltschaft M. für verantwortlich. Der Angeklagte hatte die Vorwürfe bislang zurückgewiesen.

  • "Monopoly" als Marburg-Edition

    Monopoly: Ich muss an erbitterte Spieleabende mit meinen Geschwistern denken und an hart umkämpfte Lieblingsstraßen. Noch emotionaler geht es wohl nur zu, wenn das Immobilienmogul-Brettspiel auf die eigene Stadt zugeschnitten ist. Ab heute gibt es Monopoly auch für die Stadt Marburg: Gekauft werden können zum Beispiel das Landgrafenschloss Marburg, die Lahnberge, die Elisabethkirche oder auch einige lokale Sportvereine.

  • Top-Thema

    Update: Vier Verletzte nach Feuer in Heusenstamm

    Bei dem Brand in Heusenstamm (Offenbach) sind nach neuen Angaben der Polizei von heute Morgen insgesamt vier Menschen verletzt worden. Drei Bewohner hätten im Hausflur vom Rauchgas eine Atemwegsreizung erlitten, außerdem sei ein Feuerwehrmann bei dem Einsatz leicht verletzt worden. Das Feuer breitete sich auf insgesamt zwei Wohnungen aus. Rund 40 Feuerwehrkräfte waren gestern Abend im Einsatz, der Brand wurde um 18.45 Uhr gemeldet. Ob es eine Verpuffung oder eine Explosion gegeben hat, sollen Brandermittler bei Tageslicht prüfen. Der Schaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt. Etwa 40 Anwohner und Anwohnerinnen wurden während der Löscharbeiten betreut.

  • Erschwerte Vorbereitungen für Landesgartenschau 2023

    Steigende Energiekosten, Fachkräfte- und Baustoffmangel - all das beeinflusst die Vorbereitungen der Landesgartenschau 2023 in Fulda. Manches, was geplant war, wurde gestrichen.

  • Autounfall mit zwei Verletzten bei Bebra

    Bei einem Unfall auf der B83 bei Bebra (Hersfeld-Rotenburg) sind heute früh zwei Autofahrer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 6.45 Uhr beim Abbiegen unter einer Brücke bei Bebra-Mitte. Weitere Informationen sind noch nicht bekannt.

  • Polizei findet süße Beute - und gestohlenen Lkw

    32 Paletten Schokolade, mehrere zehntausend Euro wert: Dieses Diebesgut hatten Unbekannte in der Nacht zum Montag von einem Firmengelände in Ginsheim-Gustavsburg (Groß-Gerau) mitsamt dem Lkw und dem Auflieger gestohlen. Doch das Versteck der Diebe flog schnell auf: Wie die Polizei miteilte, fanden die Beamten die erbeutete Schokolade am Dienstag bei einer Durchsuchung einer Lagerhalle in Rödermark (Offenbach).

    "Vor der Halle fanden die Ordnungshüter bereits eine geleerte Packung der gesuchten Beute", schreibt die Polizei Südhessen. Den Lkw fanden die Ermittler wenige Straßen von der Lagerhalle entfernt. Sie fragen sich, wie es mit der Schokolade ausging? Die Paletten gingen zurück an ihren rechtmäßigen Besitzer, schreibt die Polizei.

    32 Paletten Schokolaaaaaaade!
  • Top-Thema

    Frau flüchtet vor Angreifer und springt von Balkon

    Um sich vor ihrem Angreifer zu retten, ist eine 26-Jährige nachts in Weilburg vom Balkon ihrer Wohnung gesprungen. Wie die Polizei mitteilte, kam sie mit Verletzungen auf dem Balkon ihrer Nachbarin auf und klopfte um Hilfe. Zuvor hatten sich die 26-Jährige und ihr Angreifer in ihrer Wohnung aufgehalten und Alkohol getrunken, ehe der Mann sie mehrfach schlug, würgte und bedrohte. Die Nachbarin, die durch das Klopfen an der Balkontür wach wurde, alarmierte die Polizei und den Rettungsdienst. Die 26-Jährige kam unterkühlt und mit Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Angreifer flüchtete, doch konnte später von der Polizei festgenommen werden. Der Vorfall passierte bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch.

  • Wetter: Traum-Donnerstag in Sicht

    Das Wochenende wird ein herbstlicher "Traum" und auch heute wird's schön: Sobald sich der Nebel vom Morgen gelegt hat, kommt fast überall in Hessen auch die Sonne raus. Hier und da kann es jedoch auch ein paar lockere Wolken geben. Im Odenwald wird es im besten Fall bis zu 22 Grad warm. Weitere Wetter-Infos finden Sie auch hier.

  • Lufthansa fliegt endgültig aus der Krise

    Die Lufthansa sieht sich nach einem lukrativen Sommerquartal auf gutem Weg aus der Corona-Krise."Die Lufthansa Group hat die Pandemie wirtschaftlich hinter sich gelassen und blickt optimistisch nach vorne", sagte Vorstandschef Carsten Spohr bei der Vorlage der Quartalszahlen heute Morgen in Frankfurt. Bereits vergangene Woche hatte der Konzern seine Gewinnprognose für 2022 verdoppelt und peilt jetzt ein operatives Ergebnis von über einer Milliarde Euro an. Auch für das sonst eher schwache vierte Quartal erwartet der Vorstand schwarze Zahlen.

    Zudem will die Lufthansa nun die verbliebenen Staatshilfen für ihre Auslandstöchter Austrian und Brussels bis Ende Dezember zurückzahlen. Im dritten Quartal schrieb die Lufthansa auch unter dem Strich wieder klar schwarze Zahlen. Der Überschuss lag in der stärksten Reisezeit des Jahres bei 809 Millionen Euro nach einem Verlust von 72 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

    Logo der Lufthansa am Leitwerk einer Maschine (AFP)
  • Corona: Hessen-Inzidenz bei 603

    Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist um 6.293 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute mit Stand 0 Uhr mit. Ein Todesfall wurde den Angaben zufolge aus der vorherigen Statistik zurückgenommen. Die Gesamtzahl der Toten liegt damit bei 11.348.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner sank von 659 auf 603. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Kassel (910) und Lahn-Dill (832), die niedrigsten für die Städte Offenbach (373) und Frankfurt (387). Mehr Infos zum Coronavirus in Hessen finden Sie wie gewohnt in unserem monothematischen Ticker:

  • Hergehört

    Genug gelesen, jetzt kommt Abwechslung: Sie können auch kurz die Augen schließen. Einfach "Play" drücken. Viel Spaß mit unserer hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Zwei Verletzte nach Brand in Heusenstamm

    In Heusenstamm (Offenbach) ist gestern Abend ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Wie die Polizei mitteilte, wurden zwei Bewohner leicht verletzt. Vermutlich kam es bei dem Brand zu einer Verpuffung, Fensterscheiben der Wohnung zersprangen. Zur Ursache des Feuers konnten die Behörden noch keine Angaben machen.

    Durch das Feuer zersprangen auch die Fensterscheiben in der Wohnung.
  • Stromausfall in Offenbach und im Hochtaunuskreis

    Vielleicht waren Sie gestern betroffen und freuen sich nun wieder über Licht, Strom fürs Smartphone und die Kaffeemaschine: In einigen Teilen von Offenbach ist am Abend der Strom ausgefallen. Wie ein Polizeisprecher sagte, war unter anderem der Stadtteil Bürgel betroffen. Es hätten sich mehrere Anwohner bei der Polizei gemeldet. Nach Angaben des Energieversorgers hatte ein defektes Kabel die Störung ausgelöst.

    Vorher war auch in mehreren Orten im Hochtaunuskreis vorübergehend der Strom ausgefallen, unter anderem in Wehrheim und im Bad Homburger Stadtteil Dornholzhausen. Betroffen waren laut dem Netzbetreiber rund 7.000 Haushalte. Auch hier war ein kaputtes Kabel der Grund für den Ausfall.

  • Frau stirbt bei Brand in Frankfurt-Sachsenhausen

    Eine Frau ist gestern Abend bei einem Wohnhausbrand im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen ums Leben gekommen. Als die Feuerwehr die Tür zur Wohnung öffnete, schlug ihnen nach eigenen Angaben eine gewaltige Stichflamme entgegen. Vermutlich sei ein Gasgemisch, das bei Bränden entstehen kann, wegen des einströmenden Sauerstoffs plötzlich abgebrannt. In der Wohnung sei dann die tote Frau gefunden worden. Wieso es zu dem Feuer kam, ist noch unklar. Der Brand konnte noch am Abend gelöscht werden.

  • Top-Thema

    Korruptionsprozess gegen Feldmann geht weiter

    Im Prozess gegen den Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) wegen Korruptionsverdachts will sich heute die Verteidigung äußern. Man werde zur Anklage ausführlich Stellung nehmen, hatte Feldmanns Verteidiger angekündigt. Die Staatsanwaltschaft wirft Feldmann vor, von der AWO Spendengelder und andere Vorteile angenommen zu haben. Im Gegenzug habe er die Interessen des Sozialverbands wohlwollend berücksichtigen wollen.

    Am ersten Prozesstag in der vergangenen Woche verlas die Staatsanwaltschaft eine Reihe von Textnachrichten der damaligen AWO-Chefin des Wiesbadener Kreisverbandes, Hannelore Richter, an Feldmann - sie zeigten, wie eng die Beziehungen Feldmanns zur Führungsriege der AWO gewesen sein müssen. Sie ist für den zweiten Prozesstag als Zeugin geladen. Definitiv soll es heute ein Statement von Feldmann selbst geben, dies wird aber von der Verteidigung verlesen werden.

    Parallel zum Prozess findet am 6. November der Bürgerentscheid um Oberbürgermeister Feldmann statt.

  • Top-Thema

    Betonplatten auf ICE-Gleise bei Kassel gelegt

    Ein Unbekannter hat Betonplatten auf ICE-Gleise bei Kassel gelegt und dadurch gestern am frühen Abend für Verzögerungen im ICE-Verkehr gesorgt. Wie die Bundespolizei mitteilte, meldete die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn gegen 17.50 Uhr, dass ein unbekannter Mann zwei Betonplatten von einer Schachtabdeckung am nördlichen Lohbergtunnel entfernt und auf die Schnellfahrstrecke von Hannover nach Kassel-Wilhelmshöhe gelegt habe. Ein ICE habe im Anschluss die Platten überfahren.

    Verletzt wurde dabei niemand. Eine erste Inaugenscheinnahme am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe habe keine größeren Schäden ergeben. Die Reste der Betonplatten seien dann aus den Gleisen entfernt worden. Die Strecke musste dafür bis 19 Uhr gesperrt werden. 14 Züge hatten sich daraufhin verspätet - mit insgesamt 396 Minuten, wie die Polizei angab. In dem Fall werde nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

    EIn ICE am Fernbahnhof Kassel-Wilhelmshöhe.
  • Guten Morgen!

    Hallo an diesem viel zu frühen Donnerstag. Ich bin Sophia Averesch und nach einer kleinen Buchmesse-geschuldeten Tickerpause wieder für Sie an den Tasten. "Frisch und energiegeladen" starten wir hier jetzt in den Tag: Die nächsten vier Stunden gibt es hier das Wichtigste aus Hessen - aus der Nacht, vom Morgen und mit allem, was heute noch so ansteht.

    Wem das nicht reicht: Wettertechnisch schauen wir schon aufs Wochenende. Die hr-Wetteredaktion erwartet ein – und jetzt aufgepasst - "Traum-Wochenende". Für die Badehose reicht es nicht ganz, für einen Spaziergang ohne Herbstjacke aber bestimmt schon. Und auch heute sieht die Vorhersage schon vielversprechend aus.

    Schreiben Sie mir gerne eine Nachricht oder laden Sie hier Ihr schönstes Foto aus Hessen hoch.

    Porträt Sophia Averesch