Das Verwaltungsgericht Gießen hat am Freitag über die Klage einer Frau verhandelt, die sich gegen einen Kostenbescheid im Zusammenhang mit den Protesten gegen den Weiterbau der Autobahn 49 in Mittelhessen gewendet hat.

Eine Entscheidung sei zunächst nicht ergangen, diese werde schriftlich zugestellt, sagte eine Gerichtssprecherin. Die Frau hatte angegeben, nicht die Person zu sein, die von Polizisten bei einem Einsatz im Dezember 2020 im Dannenröder Forst von einem Gestell geholt worden sei. Daraufhin war ein anthropologisches Gutachten eingeholt worden.